1. Mannschaft – Aktuell

Erste 2021/22 – Kreis-Oberliga


 

 

 

Spiel der Ersten in Bad Nauheim abgesagt

12.06.22. Das letzte Rundenspiel der Ersten bei der Spvgg. Bad Nauheim, das für heute Nachmittag angesetzt war, ist aufgrund von Personalproblemen auf Seite der Hessen am Vormittag abgesagt worden. Die Partie wird voraussichtlich mit 3 Punkten und 3:0 Toren für Bad Nauheim gewertet. Der Abstieg des FCH in die Kreisliga A stand bereits fest.

 


 

Punktspiel 07.06.2022: FC Hessen – SV Teutonia Staden  2:4 (1:2) 

Niederlage der Ersten symptomatisch für die gesamte Saison

Während die Hessen sich bei gleichen Spielanteilen im vorletzten Rundenspiel vor der Kreisliga A schwer taten vor dem Stadener Gehäuse, eröffnete man den Gästen in der Abwehr durch einige Schnitzer und Unaufmerksamkeiten Chancen, die der Gegner rigoros nutzte. Insofern ein Spiegelbild für etliche Partien der Hessen in der abgelaufenen Saison.

Nach SVS-Blitzführung verteiltes Spiel und der leistungsgerechte Ausgleich für die Hessen durch Adege. Als alles mit einem Gleichstand zur Pause rechnete, Ballverlust für die Hessen und die erneute Gästeführung. Nach dem Wechsel konnte Staden erhöhen, nur drei Minuten später jedoch der Anschluss zum 2:3 für Massenheim durch Jalmanovic, der noch einmal hoffen ließ. Wenig später war die Partie dann mit dem Stadener 2:4 aber zugunsten der Gäste entschieden – den Hessen gelang keine Ergebniskorrektur mehr.

Die Torfolge:
0:1 (2.), 1:1 (22.) Adege, 1:2 (41.), 1:3 (50.), 2:3 (53.) Jalmanovic, 2:4 (61.).

Die Hessen mit einem Zähler in Friedberg und: Kozonek, Schmidt, Dzombic, da Silva, Y.Dillenseger, Sajusch, Hofmann, Jalmanovic, Groebler, Grzyb.
Eingewechselt: K.Zunic für Sajusch (55.), Kühn für Y.Dillenseger und C.Schwan für Adege (beide 64.).

Zum letzten Punktspiel der Runde tritt die Erste am kommenden Sonntag, 12.06., um 15:30 Uhr bei der Spvgg. 08 Bad Nauheim an.

 


 

Punktspiel 02.06.2022: Türk Gücü II – FC Hessen  6:1 (3:0) 

Nach 1:6 bei Türk Gücü: Erste steigt ab

Wie zu erwarten war, präsentierte sich Türk Gücü mit namhafter Verstärkung aus dem Hessenliga-Kader als zu stark für die personell noch immer improvisierenden Hessen. Von Beginn an gab es wenig Zweifel am Erfolg der spielfreudigen Platzherren, die in regelmäßigen Abständen trafen und die Partie bereits zur Halbzeit entschieden hatten.

Während die Friedberger mit prominenter Verstärkung und auf den letzten Metern also noch einmal die Klasse halten konnten, müssen die Hessen in der neuen Spielzeit einen neuen Anlauf zum Wiederaufstieg in die KOL starten.

Türk Gücü erzielte seine Treffer in der 18., 20., 44., 49., 64. und 68. Minute. C.Schwan setzte mit seinem Ehrentreffer zum 1:6 den Schlusspunkt (82.).

Der Abstieg in die Kreisliga A ist nach dieser Niederlage nunmehr fix für den FC Hessen. Der FCH bei Türk Gücü mit: Döll, Schmidt, Dzombic, da Silva, Y.Dillenseger, Plagentz, Hofmann, Jalmanovic, Groebler, Adege, C.Schwan.
Eingewechselt: Grzyb (46.), Sajusch (63.) und Kutzke (85.).

Bereits am kommenden Dienstag, 07.06., 20:00 Uhr, geht es weiter um Punkte, wenn der SV Staden an der Au erwartet wird. Das letzte Saisonspiel steigt dann am darauffolgenden Sonntag bei der Spvgg. Bad Nauheim.

 


 

Punktspiel 29.05.2022: VfB Friedberg – FC Hessen  5:5 (0:2) 

Erste noch remis beim Torfestival in Friedberg

45 Minuten lang bestimmten die Hessen die Partie beim VfB auf dem Burgfeld und führten, nach Treffern von Hofmann und Schmidt, völlig verdient 2:0 zur Pause. Ein völlig anderes Spiel jedoch nach dem Wechsel, als die Friedberger den plötzlich total ins Schwimmen geratenden Massenheimern innerhalb von 18 Minuten fünf Treffer einschenkten und sich schon als sichere Sieger fühlen durften. Doch in der Schlussphase konnten die Hessen sich noch einmal sammeln und auf den letzten Metern, Tor für Tor, mit großer Moral noch den Gleichstand erzwingen. Bevor der FCH noch einmal in Führung gehen konnte, kam leider der Schlusspfiff des Unparteiischen, der im übrigen nicht eine Gelbe Karte zeigen musste.

Die Torfolge:
0:1 (10.) Hofmann, 0:2 (17.) Schmidt,
1:2 (47.), 2:2 (49.), 3:2 (51.), 4:2 (55.), 5:2 (63.),
5:3 (73.) Sajusch, 5:4 (86.) Groebler, 5:5 (89.) Jalmanovic.

Die Hessen mit einem Zähler in Friedberg und: Kozonek, Schmidt, Dzombic, da Silva, Y.Dillenseger, Hofmann, Jalmanovic, Groebler, Adege, C.Schwan, Anders.
Eingewechselt: Gehl für Adege (46.) und Sajusch für Anders (52.).

Ihr nächstes Punktspiel, ein Nachholspiel, bestreitet die Erste am kommenden Donnerstag, 02.06.22, um 20:00 Uhr in Ossenheim bei Türk Gücü Friedberg II.

 

Bilder zum Spiel:

 


 

Punktspiel 22.05.2022: FC Hessen – FSG Burg-Gräfenrode  1:3 (0:1) 

Erneut Punkte verschenkt

Bei leichten Feldvorteilen legten die Roggauer im ersten, chancenarmen Abschnitt einen Treffer vor (18.) und erhöhten nach dem Wechsel auf 0:2 (55.), bevor die Hessen zum Anschluss durch eine starke Einzelleistung von Jalmanovic kamen (64.). In der Folge drängte der FCH auf den Ausgleich, hatte in mehreren Situationen aber Schusspech wie Anders, der einen Freistoß an die Querlatte setzte. So kam es, wie es kommen muss: Roggau nutzte kurz vor dem Ende einen Hand-Elfmeter zum insgesamt nicht unverdienten 3:1-Erfolg (90.).

Die Torfolge: 0:1 (18.), 0:2 (55.), 1:2 (64.) Jalmanovic, 1:3 (90.) per Hand-Elfmeter.Die Hessen mit: Kozonek, Schmidt, Costanza, Dzombic, Y.Dillenseger, Plagentz, Gehl, Hofmann, Jalmanovic, Groebler, Sajusch.
Eingewechselt: C.Schwan (46.), Anders (66.).

Zum nächsten Punktspiel tritt die Erste am kommenden Sonntag, 29.05., um 15:00 Uhr beim VfB Friedberg auf dem Friedberger Burgfeld an.

 


 

Punktspiel 15.05.2022: SC Dortelweil II – FC Hessen  5:2 (1:1) 

Erste bricht im Derby am Schluss ein

Von Beginn an hatte Dortelweil mehr Spielanteile und vergab gute Torgelegenheiten. Überraschend gingen aber die Hessen mit einem schnell vorgetragenen Konter, den Hofmann vollendete, mit 1:0 in Führung (16.). Auch hernach waren Kozonek im FCH-Kasten und seine Vorderleute immer wieder gefordert, doch es dauerte bis kurz vor der Pause, bis Dortelweil nach einer Drangphase zum überfälligen Ausgleich kam (44.). Kurz nach dem Wechsel hatten die Gastgeber mit dem 2:1 dann die Partie sogar gedreht (51.). Doch die Hessen kamen noch einmal zurück: Nach Foul an Hofmann erzielte Jalmanovic vom Punkt den Ausgleich (67.), der bis in die Schlussminuten Bestand hatte. Dann allerdings kam es dicke für die Hessen. Drei Minuten vor dem Ende traf Dortelweil zum vielumjubelten 3:2 und legte innerhalb von wenigen Minuten gegen eine jetzt demoralisierte Massenheimer Truppe noch zwei Treffer zum 5:2-Endstand nach. Verdient war der SCD-Erfolg am Ende allemal.

Die Torfolge:
0:1 (16.) Hofmann, 1:1 (44.), 2:1 (52.), 2:2 (67.) Jalmanovic per FE, 3:2 (87.), 4:2 (90.), 5:2 (90.+2).

Die Hessen mit: Kozonek, E.Weber, Melloni, Da Silva, Y.Dillenseger, Plagentz, Hofmann, Jalmanovic, Gehl, Matter, Adege.
Eingewechselt: Sajusch, El Bachiri (81.), C.Schwan (90.).

Zum nächsten Punktspiel empfängt die Erste am kommenden So., 22.05., um 15:30 Uhr an der Au die FSG Burg-Gräfenrode.

 


 

Punktspiel 01.05.2022: FC Ober-Rosbach – FC Hessen  5:1 (3:0) 

Nichts zu holen für die Erste in Ober-Rosbach

Sicherlich setzte der Tabellendritte aus Ober-Rosbach dem Spiel auch nicht eben Lichter auf, doch es reichte, um die personell immer noch sehr angespannten Hessen deutlich in die Schranken zu weisen. Massenheim kam zwar durchaus auch zu eigenen Chancen, die bis auf Jalmanovics Handelfmetertor (48.) aber nichts Zählbares brachten. Auf der Gegenseite unterliefen den Hessen allerdings im Abwehrbereich einige Schnitzer, sodass die Gastgeber relativ unbedrängt zu den 3 Punkten kamen.

Während die Konkurrent punktet, haben sich die Hessen vom rettenden Ufer in der Tabelle durch die erneute Niederlage noch weiter entfernt.

Die Ober-Rosbacher machten ihre Treffer in der 19., 32., 45+1., 56. und 84. Minute. Sabahudin Jalmanovic verwertete einen Hand-Elfmeter für die Hessen zum zwischenzeitlichen 1:3 (48.).

Die Hessen mit: Döll, Costanza, da Silva, Plagentz, Hofmann, Jalmanovic, Groebler, Sajusch, C.Schwan, El Bachiri, Anders.
Eingewechselt wurde Y.Dillenseger für Sajusch (46.).

Das nächste Punktspiel bestreitet die Erste am So., 15.05., um 13:00 Uhr beim Lokalrivalen SC Dortelweil II.

 

 


 

Punktspiel 24.04.2022: FC Hessen – SV Nieder-Weisel 1:3 (1:2)

Verschlafene Anfangsphase kostet die Erste Punkte

Bevor die Hessen richtig ins Spiel fanden, führte Nieder-Weisel nach einem da Silva-Eigentor (2.) und einem Kopfballtreffer nach Freistoß (11.) schnell 2:0 und hatte damit bereits den Grundstock zum Erfolg gelegt. Die Hessen rappelten sich danach auf und kamen zu gleichen Spielanteilen. Vereinzelte Chancen auf beiden Seiten führten nicht zum Erfolg, bis Jalmanovic mit einem platzierten Schuss ins untere Eck kurz vor dem Wechsel verkürzte (43.).

Für den zweiten Abschnitt war der FCH-Truppe nach den zuletzt gezeigten Leistungen der Ausgleich durchaus zuzutrauen, doch die Gäste machten bei verteiltem Spiel mit dem 1:3 in der 56. Minute bereits den Deckel auf die Partie. Die Hessen agierten nicht druckvoll genug, um dem Spiel noch die Wende zu geben. Und kam ein aussichtsreicher Schuss auf das NW-Gehäuse, parierte der Gäste-Keeper glänzend.

So standen die Hessen nach 90 Minuten wieder mit leeren Händen da. Eine durchaus vermeidbare Niederlage, wobei man Nieder-Weisel den etwas konsequenteren und homogeneren Auftritt zugestehen muss.

Die Torfolge: 0:1 (2.) da Silva ET, 0:2 (11.), 1:2 (43.) Jalmanovic, 1:3 (56.).

Die Hessen mit: K.Zunic, E.Weber, Lehmann, da Silva, Y.Dillenseger, Schuch, Hofmann, Jalmanovic, Groebler, Sajusch, Adege.
Eingewechselt: Plagentz (62.), C.Schwan (74.).

Das nächste Punktspiel absolviert die Erste am kommenden Sonntag, 01.05., um 15:30 Uhr beim FC Ober-Rosbach.

 

 


 

Punktspiel 19.04.2022: FC Hessen – TSG Ober-Wöllstadt  1:2 (1:1) 

Erste Spitzenreiter TSG knapp unterlegen

Gut hielten sich die Hessen im Spiel gegen den Spitzenreiter aus Ober-Wöllstadt. In einer weitgehend ausgeglichenen Partie ging Massenheim durch einen sehenswerten 20m-Schuss von Groebler in Führung, die die Gäste mit einem ebenso unhaltbaren Treffer aber noch vor dem Wechsel egalisieren konnten. Im zweiten Abschnitt weiterhin offenes Spiel. Kurz nachdem die Hessen vehement, aber vergeblich einen Strafstoß gefordert hatten, in dessen Folge ein TSG-Akteur auch Rot hätte sehen müssen, gab es (zurecht) den Foul-Elfmeter auf der anderen Seite, den Ober-Wöllstadt zum 2:1 verwandelte. In der Schlussphase hätten beide Seiten noch nachlegen können, doch schlussendlich blieb es beim knappen Wöllstädter in einem Spiel, in dem die Hessen sich eigentlich einen Punkt verdient hatten.

Die Torfolge: 1:0 (27.) Groebler Fernschuss, 1:1 (34) Fernschuss, 1:2 (76.) FE.

Die Hessen mit: S.Zunic, E.Weber, Lehmann, da Silva, Y.Dillenseger, Schuch, Hofmann, Groebler, Adege, C.Schwan, Anders.
Eingewechselt: Jalmanovic für Schwan (46.), Sajusch für Anders (75.).

Zum nächsten Punktspiel empfängt die Erste am kommenden Sonntag, 24.04., um 15:30 Uhr daheim den SV Nieder-Weisel.

 


 

Punktspiel 10.04.2022: FC Rendel – FC Hessen 2:2 (2:0)

Erste mit guter Moral zum Remis in Rendel

Im ersten Durchgang ein verteiltes Spiel in diesem Fast-Derby mit leichtem Chancenplus für die Hessen – u.a. verschoss Schuch einen Handelfmeter. Kurz vor dem Wechsel schlug es dann doch noch zweimal ein im von S. Zunic ansonsten prima gehüteten FCH-Kasten, und mit einer sicher erscheinenden 2:0-Halbzeitführung für Rendel wurden die Seiten gewechselt. Immer besser ins Spiel kamen im zweiten Abschnitt dann die Hessen, die nicht lockerließen und mit bemerkenswerter Moral in der Schluss-Viertelstunde durch Treffer von Jalmanovic (75.) und Hofmann (83.) tatsächlich noch den Ausgleich schafften.

Schade, dass zur gleichen Zeit alle Mannschaften des Klassements, die noch etwas mit dem Abstieg zu tun haben könnten, Dreier buchten, sodass die Hessen trotz dem errungenen Punkt wieder die „Rote Laterne“ in der Tabelle übernehmen.

Die Torfolge:
1:0 (36.), 2:0 (40.), 2:1 Jalmanovic (71.), 2:2 Hofmann (80.).

Die Hessen mit: S.Zunic, E.Weber, Lehmann, Y.Dillenseger, Schuch, Hofmann, Jalmanovic, Schmidt, Matter, Kühn, Adege.
Auf der Bank: Costanza, Kolajka, C.Schwan.

Zum nächsten Punktspiel empfängt die Erste am Dienstag, 19.04., um 20:00 Uhr an der Au die TSG Ober-Wöllstadt.

 

Weitere Bilder zum Spiel:

 

 


Partie der Ersten bei Türk Gücü II abgesetzt

02.04.22. Wegen Unbespielbarkeit des Platzes in Ossenheim wurde das für Sonntagnachmittag angesetzte Punktspiel der Ersten bei Türk Gücü Friedberg II am Samstag Vormittag abgesetzt. Einen Nachholtermin gibt es noch nicht.

 


 

Punktspiel 20.03.2022: TSV Dorn-Assenheim – FC Hessen  1:1 (0:1) 

Erste verdient sich Punkteteilung in „Schloggebach“

Ein leistungsgerechtes 1:1-Remis holten sich die Hessen in Dorn-Assenheim. Beide Teams personell gehandicapt, entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, in dem der TSV die Massenheimer Halbzeitführung durch Sascha Plagentz (31.) kurz nach dem Seitenwechsel egalisieren konnte. Hatten die Gastgeber Mitte der zweiten Halbzeit ihre stärkste Phase, die der FCH jedoch unbeschadet überstand, drängten die Hessen in der Schlussphase v. a. bei einer ganzen Serie von Ecken auf die Führung. Doch ein Treffer gelang nicht mehr, sodass es bei der gerechten Punkteteilung blieb.

Die Torfolge:
0:1 (31.) Plagentz aus 16 m nach Schuch-Freistoß, 1:1 (51.).

Wichtiger Punkt für die Hessen mit: S.Zunic, Schmidt, Lehmann, Y.Dillenseger, Plagentz, Schuch, Hofmann, Sajusch, Adege, Jalmanovic, Anders.
Eingewechselt: E.Weber (65.), Stotz (69.), Kühn (74.).

Am kommenden Wochenende hat die Erste spielfrei. Das nächste – und in der Abstiegsfrage enorm wichtige – Punktspiel steht für So., 03.04., um 15:00 bei Türk Gücü II an.

 


 

Punktspiel 13.03.2022: SV Bruchenbrücken – FC Hessen  2:3 (2:2) 

Dramatik und viel Farbe beim Erfolg der Ersten in Bruchenbrücken

Einen packenden Fight lieferten sich wieder einmal die Erste und Gastgeber Bruchenbrücken. Drei Rote Karten und drei Zeitstrafen verhängte der Unparteiische gegen beide Mannschaften, wobei die frühe Rote Karte gegen den SVB (8.) wohl schon die Weichen zugunsten der Hessen stellte. Massenheim also fast durchweg in Überzahl, zeitweise sogar gegen nur acht Gegenspieler auf dem Feld – dafür taten sich die Hessen schwer gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Bruchenbrücker, die die Partie bis zum Schluss, wo es noch einmal richtig hektisch wurde, offenhielten. Doch letztendlich brachten die Hessen den wichtigen Dreier, durch den sie die „Rote Laterne“ erst einmal abgeben, ins Ziel.

Der Spielfilm:
1:0 (3.), 1:1 (6.) Schuch per FE, 1:2 (17.) Sajusch sehenswert auf Schuch-Flanke, 2:2 (20.) per FE, 2:3 (73.) Anders nach Kühn-Freistoß.

Insgesamt gab es drei Rote Karten: für den SVB in der 8. Minute (Nachtreten), Rot sahen auf Massenheimer Seite Dzombic in der Schlussphase und da Silva nach Spielschluss. Daneben verhängte der Unparteiische zwei 10-Minuten-Strafen gegen Bruchenbrücken, für den FCH musste Adege eine Zwangspause einlegen.

Die Hessen punkten mit: Kozonek, E.Weber, Da Silva, Dzombic, Schmidt, Y.Dillenseger, Adege, C.Schwan, Schuch, Hofmann, Sajusch.
Eingewechselt: Plagentz (46.), Kühn und Anders (60.).

Das nächste Punktspiel bestreitet die Erste am nächsten Sonntag, 20.03., wieder auswärts beim TSV Dorn-Assenheim („Schloggebach“). Anstoß ist wie gewohnt um 15:30 Uhr.

 


 

Punktspiel 06.03.2022: SV Nieder-Wöllstadt – FC Hessen 5:0 (2:0)

Abfuhr für die Erste in Nieder-Wöllstadt

Auf den ersten Blick eine deftige Abfuhr für die personell arg strapazierte Massenheimer Erste, die jedoch bei ähnlichen Spielanteilen und etlichen Massenheimer Torgelegenheiten viel zu hoch ausfiel. Vor allem die mangelhafte Chancenverwertung müssen sich die Hessen ankreiden lassen, während die Wöllstädter Treffer vorwiegend aus Kontersituationen entstanden. Ein „chancenreiches Spiel“, urteilten die Wöllstädter nach dem Schlusspfiff, in dem die Keeper auf beiden Seiten sich immer wieder auszeichnen konnten.

Die Gastgeber erzielten ihre Treffer in der 1., 7., 61. (FE), 66. und 77. Minute.

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Schmidt, Y.Dillenseger, E.Weber, Schuch, Hofmann, Jalmanovic, Groebler, Matter, C.Schwan.

Am kommenden Sonntag, 13.03.22, tritt die Erste beim SV Bruchenbrücken an, Anstoß dort ist um 15:30 Uhr.

 


 

 

Testspiel 27.02.2022: FC Hessen – FSV Kloppenheim  5:4 (4:1)

Erste springt fast zu kurz

Am Ende mühevoll entschieden die Hessen diese letzte Testpartie gegen den Kloppenheimer A-Ligisten für sich. Nach einem klaren 4:1-Vorsprung zur Pause hätten die Massenheimer nichts mehr anbrennen lassen dürfen, doch nach etlichen Wechseln schlich sich Sand ins FCH-Spiel, sodass die Gäste noch drei Treffer nachlegen konnten. Aufgrund der guten ersten Halbzeit behielten die Hessen jedoch am Ende knapp die Nase vorn.

Die Torfolge:
1:0 (11.) Groebler, 1:1 (12.) Foul-Elfmeter, 2:1 (30.) und 3:1 (40.) Jalmanovic, 4:1 (42.) Groebler, 4:2 (70.), 5:2 (76.) Schuch per FE, 5:3 (80.), 5:4 (90.).

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Constanza, Groebler, Y.Dillenseger, Schuch, Jalmanovic, Sajusch, C.Schwan, Matter, Anders.
Eingewechselt: Kolajka, P.Schwan, El Bachiri (alle 46.).

Am kommenden Sonntag, 06.03.22, geht es für die Erste beim SV Nieder-Wöllstadt wieder um Punkte. Anstoß in Wöllstadt ist um 15:30 Uhr.

 

 


 

Testspiel 20.02.2022: FC Hessen – FV 09 Eschersheim  3:0 (1:0)

Erste ohne Probleme gegen Eschersheim

Gegen den Frankfurter A-Ligisten ein verdienter Sieg für die Hessen, der bei einem klaren Chancenplus allerdings höher hätte ausfallen müssen. Nach zwei Alu-Treffern dauerte es bis in die Schlussminuten, bis doch noch ein klares Ergebnis zustande kam.

Die Torfolge: 1:0 (20.) Hofmann, 2:0 (86.) C.Schwan, 3:0 (90.) Hofmann.

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Costanza, da Silva, Groebler, Schuch, Hofmann, Jalmanovic, Sajusch, Andres, Adege.
Eingewechselt: Stotz und C.Schwan (beide 46.).

Zum letzten Vorbereitungsspiel vor dem Rückrundenstart empfängt die Erste am kommenden Sonntag den FSV Kloppenheim, Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

 


 

Testspiel 13.02.2022: FC Hessen – SV Oberdorfelden  9:1 (5:1)

Schützenfest der Ersten im Test gegen Oberdorfelden

Mit zunehmender Spieldauer leichtes Spiel hatten die Hessen im Test gegen den SV Oberdorfelden (KOL Hanau). Je dreimal trafen beim hohen 9:1-Erfolg Leo Stotz und Sabahudin Jalmanovic, zwei Tore steuerte Timo Hofmann und eins Luca Sajusch bei. Offensiv wie defensiv wieder ein vielversprechender Auftritt der Hessen, der Hoffnung macht im Hinblick auf die am 06.03. beginnende Rückrunde in der KOL.

Die Torfolge:
0:1 (4.), 1:1 (9.) Hofmann, 2:1 (28.) Stotz, 3:1 (39.) Hofmann, 4:1 (44.) Jalmanovic, 5:1 (45.) Stotz, 6:1 (73.) Jalmanovic, 7:1 (83.) Stotz, 8:1 (84.) Sajusch, 9:1 (87.) Jalmanovic.

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Schmidt, Hegmann, Y.Dillenseger, Schuch, Hofmann, Jalmanovic, Groebler, Stotz, Anders.
Eingewechselt: Costanza und Sajusch (46.).

Das nächste und vorletzte Vorbereitungsspiel steigt am Sonntag, 20.02., um 15:00 Uhr in Massenheim, Gegner ist dann der FV 09 Eschersheim.

 

Weitere Bilder:

 


 

Testspiel 10.02.2022: FC Hessen – SV Victoria Heldenbergen  6:2 (3:2)

Erste am Ende noch klarer Sieger gegen Heldenbergen

Nach fahrigem Start und zwei Gegentoren kamen die Hessen immer besser ins Spiel und wiesen den Gegner nach einem insgesamt guten Auftritt noch deutlich in die Schranken.

Die Torfolge:
0:1 (4.), 1:1 (13.) Costanza, 1:2 (26.), 2:2 (29.) Y.Dillenseger, 3:2 (39.) Eigentor Heldenbergen, 4:2 (61.) Groebler, 5:2 (65.) Hofmann, 6:2 (84.) Kolajka.

Gelb-Rot sah Christopher Groebler (79.).

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Costanza, Schmidt, Y.Dillenseger, Dzombic, Schuch, Hofmann, C.Schwan, Stotz, Adege.
Eingewechselt: Groebler (46.) und Kolajka (62.).

Nächstes Vorbereitungsspiel: Sonntag, 13.02., um 15:00 Uhr an der Au gegen die SG Oberdorfelden.

 


 

Testspiel 06.02.2022: FC Hessen – SV Schwalheim  7:1 (3:0)

Erste wirbelt gegen den SV Schwalheim

Ein hochverdienter, deutlicher Sieg gegen den Friedberger A-Ligisten. Offensichtlich sind die Hessen in der Vorbereitung schon ein Stück weiter. Gleich sieben Spieler trafen dabei für die Hessen, die bei schwierigen Witterungsbedingungen eine vielversprechende Vorstellung ablieferten.

Die Torfolge:
1:0 Hofmann (12.), 2:0 Groebler (17.), 3:0 Stotz (31.), 4:0 C.Schwan (62.), 4:1 (65.), 5:1 Adege (67.), 6:1 Costanza (76.), 7:1 Kolajka (81.).

Die Hessen mit: Kozonek, Schmidt, Da Silva, Y.Dillenseger, Schuch, Hofmann, Groebler, C.Schwan, Stotz, Matter, Adege.
Eingewechselt: Dzombic für Schuch und Costanza für Stotz (beide 46.), Kolajka für Matter (68.).

Die nächsten Vorbereitungsspiele: Am kommenden Donnerstag, 10.02., empfängt die Erste um 20:00 Uhr den SV Heldenbergen. Am Sonntag, 13.02., erwartet man dann um 15:00 Uhr die SG Oberdorfelden  an der Au.

 


 

Testspiel 30.01.22:  FC Hessen – SG Schlitzerland II  5:0 (4:0)

Erste mit Sieg beim Testspielauftakt

Das kurzfristig angesetzte Testspiel gegen die mit einigen Junioren angetretene Zweite der SG Schlitzerland konnte die Erste standesgemäß für sich entscheiden. Nach guter erster Hälfte schlichen sich einige Unkonzentriertheiten auf Massenheimer Seite ein, die jedoch ohne Folgen blieben. Immerhin ein Restart, der Aktive und Anhänger nach fast drei Monaten Winterpause und Corona-Einschränkungen wieder aus der Apathie holt und Hoffnung macht auf einen normalen, geordneten Saisonverlauf.

Die Torfolge:
1:0 (8.) Maercz, 2:0 (18.) Kratz, 3:0 (25.) Adege, 4:0 (28.) Hofmann, 5:0 (90.) Adege.

Massenheim mit: Kozonek, Kratz, Maercz, da Silva, Y.Dillenseger, Schuch, Hofmann, Stotz, Jalmanovic, Adege, Anders.

Zum nächsten Testspiel hat die Erste am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr an der Au den SV Schwalheim zu Gast.

 

 


 

Punktspiel 05.11.21:  FC Hessen – SV Bruchenbrücken  3:1 (0:0)

Erste mit Kerbsieg in die Winterpause

Mit dem Dreier in die Winterpause – eigentlich schade für die Hessen, die sich seit Wochen in ansteigender Form befinden, zuletzt jedoch oft sehr unglücklich den Kürzeren zogen.

Im wegen der Massenheimer Kerb nach Massenheim verlegten und auf den Freitag terminierten letzten Spiel vor der Winterpause tat sich eine Halbzeit lang recht wenig auf beiden Seiten. Ausnahme ein Pfostentreffer von Plagentz für die Hessen und 2 oder 3 gelungene Paraden von Kozonek im FCH-Kasten.

Fünf Minuten nach dem Wechsel brachte Hofmann Massenheim mit einem sehenswerten Flachschuss in Führung, worauf noch etwas mehr Temperament in die Partie kam. Es dauerte nur drei Minuten, dann hatte der Gast, als die Hessen den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen, egalisiert. In der jetzt schnellen und ansehnlichen Partie waren es die Hessen, die den nächsten Treffer setzten, als Gröbler, bestens eingesetzt von Kühn, zum 2:1 traf (73.). Bruchenbrücken drängte auf den Ausgleich, doch noch einmal Gröbler mit einem unnachahmlich getretenen Freistoß aus 20 Metern traf zum 3:1 (84.) – zugleich der verdiente Endstand, denn kontern konnten die Gäste nicht mehr.

Die Torfolge:
1:0 (50.) Hofmann mit platziertem Flachschuss aus 20 Metern,
1:1 (53.) Abstauber im zweiten Versuch,
2:1 (73.) Gröbler nach starker Vorarbeit von Kühn,
3:1 (84.) Gröbler per 20m-Freistoß.

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Maercz, Lehmann, Weber, Y. Dillenseger, Plagentz, Kühn, Hofmann, Gröbler, Netopil.
Eingewechselt: Costanza für Lehmann (67.), Schmidt für Kühn (89.).

Mit dem erneuten Dreier haben die Hessen – auf dem letzten Tabellenplatz – noch einmal etwas Boden auf den Vorletzten gut gemacht, sodass es berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt gibt, wenn die Runde für die Hessen am 06.03.22 in Nieder-Wöllstadt weitergeht.

 


 


Anstellen zur Gratulation: Sascha Plagentz (links) hat zum 1:1-Ausgleich getroffen.

Punktspiel 31.10.21:  FC Hessen – TSV Dorn-Assenheim   3:3 (2:2)

Erster gelingt Ausgleich in der Nachspielzeit

Viel hat nicht gefehlt und die Hessen wären nach einer wieder einmal respektablen Vorstellung ohne Punktgewinn aus der Partie gegen den Tabellendritten gegangen. Der von Kevin Kühn in der Nachspielzeit verwandelte Foulelfmeter zum 3:3 versöhnte dann etwas für den unglücklichen Ausgang mehrerer der letzten Begegnungen, die für die Hessen trotz Engagement und guter Moral am Ende noch verloren gegangen waren.

Dorn-Assenheim ging durch einen direkten Freistoß in Führung (12.), bevor die Hessen mit quirligen Angriffsaktionen innerhalb von 5 Minuten die Führung herausschossen: Zunächst staubte Plagentz nach einem Lattenschuss von Hofmann aus 20 Metern, der an den Querbalken klatschte, ab (18.), anschließend traf Hofmann selbst nach Plagentz-Flanke und zu kurzer Torwartabwehr zur Führung (23.). Die Gäste kamen danach wieder besser in die Partie und kurz vor dem Wechsel nach Ecke zum Ausgleich (42.).

Im zweiten Abschnitt weiter temporeiches und kampfbetontes Spiel, das die „Schloggebacher“ jetzt mehr und mehr bestimmten, bis sie in der 75. Minute mit einem sehenswerten Schlenzer zum 2:3 erneut in Führung gingen. Massenheim mobilisierte prompt, nicht zuletzt durch den eingewechselten Kühn, noch einmal die Kräfte, doch richtig in Gefahr kam das Gästetor nicht. Als auf Massenheimer Seite wohl niemand mehr mit dem Ausgleich rechnete, gab es nach Foul an Kühn in der 3. Minute der Nachspielzeit den Foul-Elfmeter für die Hessen, den Kühn selbst eiskalt zum 3:3 versenkte. Am Ende ein verdienter Punkt für die Hessen, der sie gleichwohl auf dem letzten Tabellenplatz überwintern lässt.

Rote Karten gab es in der 83. Minute für Rafael Adege (Beleidigung) und seinen Gegenspieler (Ellbogencheck).

Die Torfolge:
0:1 (12.), 1:1 (18.) Plagentz, 2:1 (22.) Hofmann, 2:2 (43.), 2:3 (74.), 3:3 (90.+3) Kühn, FE.

Massenheim mit: Kozonek, Kratz, Maercz, Weber, da Silva, Plagentz, Hofmann, Stotz, Gröbler, Netopil, Adege.
Eingewechselt: Y. Dillenseger für Gröbler (46.), Kühn für Maercz (58.).

Wegen der Massenheimer Kerb wurde für das für nächstes Wochenende angesetzte, letzte Punktspiel vor der Winterpause gegen den SV Bruchenbrücken das Heimrecht getauscht und die Partie vorverlegt. So empfängt die Erste den SV Bruchenbrücken bereits am Freitag um 20:15 Uhr an der Au.

 

Bilder zum Spiel:

 

 


 


In einem packenden KOL-Spiel sicherte sich die Türk Gücü-Reserve am Ende den Dreier gegen gut aufspielende und kämpfende Hessen. – Ein Handspiel in dieser Szene hatte der Unparteiische übrigens nicht moniert.

Punktspiel 17.10.21:  FC Hessen – Türk Gücü FB II  3:4 (1:2)

Guter Auftritt der Ersten nicht mit Punkt belohnt

Gegen die mit Hessenliga-Akteuren verstärkte Türk Gücü-Reserve ein guter, kampfstarker Auftritt der Hessen. Leider hatten die Friedberger, die viermal in der Partie in Führung gingen, gegen die mit hoher Moral dreimal ausgleichenden Hessen am Ende die Nase knapp vorn, sodass es nicht zu einem Punktgewinn für den FCH reichte, der sicher nicht unverdient gewesen wäre. Doch wie die Mannschaft sich präsentiert hat, muss man die Flinte nicht ins Korn werfen, was den Klassenerhalt betrifft – man wird sich die Punkte in dieser Verfassung noch holen.

Die Torfolge:
0:1 (8.), 1:1 (35.) Y. Dillenseger – Vorlage Stotz, 1:2 (45. +1) FE, 2:2 (48.) Hofmann flach vom Sechzehner, 2:3 (56.), 3:3 (80.) Maercz – scharf geschossen von halbrechts, 3:4 (90.).

Massenheim mit: Kozonek, Kratz, Maercz, Weber, da Silva, Y. Dillenseger, Plagentz, Stotz, Hofmann, Netopil, Adege.
Eingewechselt: Jalmanovic (46.), Schmidt für Stotz (75.), Anders für Weber (75.).

Nächstes Spiel: Sonntag, 31.10., um 15:30 Uhr daheim gegen den TSV Dorn-Assenheim.

 

Bilder zum Spiel:

 

 


 

Erste verabschiedet Patrick Braun

Verabschiedet vom Punktspielbetrieb wurde vor der Partie gegen Türk Gücü Patrick Braun von Präsi Oliver Scharrer. Patrick Braun hat seit 2003 ununterbrochen zum Kader der Ersten gehört, war hier lange Jahre auch Spielführer und möchte es nun etwas ruhiger angehen lassen – wir hoffen, in Massenheim. Vielen Dank, Patrick!

 


 


Soeben hat Christian Schwan (rechts) die Hessen mit 3:2 in Führung gebracht.
Am Ende hieß es 4:2 für die Hessen.

Punktspiel 10.10.21:  FC Hessen – FC Rendel  4:2 (2:2)

Erste erkämpft sich ersten Dreier

In einer umkämpften und zeitweise recht wilden Partie gingen die Gäste praktisch vom Anstoß weg in Führung und hatten auch in der Folge gegen eine noch nicht sortierte Massenheimer Abwehr gute Torgelegenheiten. Doch auch auf Seite der Hessen ergaben sich erste Chancen, die zunächst noch überhastet vergeben wurden. Timo Hofmann, heute überragend, mit einem Doppelschlag – in der 21. Minute mit einem direkten 20m-Freistoß und 2 Minuten später, freigespielt von Netopil – drehte das Spiel. Doch Rendel kam direkt vor der Halbzeitpause noch zum Ausgleich durchs Strafraumgewimmel.

Im zweiten Abschnitt ging es fröhlich weiter hoch und runter, doch hatten die Hessen sich jetzt in der Abwehr etwas stabilisiert. Mit einem schönen Kopfballtor brachte Christian Schwan auf Maercz-Flanke die Hessen wieder in Front (65.). Nachdem man auf Hessenseite mehrere Großchancen ausgelassen hatte, machte Rafael Adege nach Solo mit seinem 4:2 (86.) den aufgrund der stärkeren zweiten Hälfte verdienten Sieg endgültig klar.

Rendel bekam in der 66. Minute eine 10-Minuten-Strafe aufgebrummt – ohne direkte Folgen für das Ergebnis.

Unterbrochen war die Partie für 25 Minuten ab der 23. Minute, nachdem ein Rendeler Spieler medizinisch behandelt und mit dem Rettungswagen abtransportiert werden musste. Wir wünschen ihm, dass er bald wieder auf dem Platz steht.

Die Torfolge:
0:1 (2.), 1:1 (21.) und 2:1 (23.) Hofmann, 2:2 (45.), 3:2 (65.) Schwan, 4:2 (86.) Adege.

Der FCH mit: Kozonek, Kratz, Maercz, Dzombic, E. Weber, Y. Dillenseger, Plagentz, Hofmann, Netopil, Adege, C. Schwan.
Eingewechselt: Da Silva (64.), Groebler (77.), Sajusch (90.).

Zum nächsten Punktspiel empfangen die Hessen am kommenden Sonntag, 17.19., um 15:30 Uhr Türk Gücü Friedberg II.

Bilder zur Partie:

 


 

Punktspiel 30.09.21:  SV Nieder-Weisel – FC Hessen  1:0 (0:0)

Erste für gute Partie in Weisel nicht belohnt

Wieder einmal wäre ein Punkt mehr als verdient gewesen für die Hessen nach Meinung von SPA Christian Dickhardt. Die Einstellung stimmte, nur mit dem Abschluss haperte es wieder einmal, wobei Christoph Netopil (3x) und Yannik Dillenseger beste Chancen vergaben. So kam es, dass Weisel nach einer Freistoßflanke die Hessen einmal überraschte und zum Treffer des Tages netzen konnte (58.).

Der FCH mit: Kozonek, Kratz, Dzombic, Y. Dillenseger, E. Weber, Stotz, Hofmann, Maercz, Netopil, Adege, C. Schwan.
Wechsel: Jalmanovic für Stotz (56.), Zunic für Dzombic (66.).

Nächstes Spiel: So., 10.10., um 15:30 Uhr daheim gegen den FC Rendel.

 


 

Punktspiel 26.09.21:  FC Hessen – FC Ober-Rosbach  2:3 (0:1)

Ober-Rosbach mit dem längeren Atem

Zwei Treffer von Rafael Adege reichten den Hessen nicht, um einen Zähler in Massenheim zu behalten. So zieren die Hessen weiterhin das Tabellenende.

In einer mäßigen Partie legten die Gäste Mitte der ersten Halbzeit vor, doch auch wenn Ober-Rosbach sich mehr Chancen erspielte – die größten Torgelegenheiten verzeichneten die Hessen durch Adege und Schwan, die allein vor dem FC-Keeper auftauchten (missglückte Abseitsfalle), die Kugel aber nicht im Tor unterbringen konnten. Im zweiten Abschnitt dann ein klares Chancenplus für die Gäste, das die Hessen mit einigem Glück aber zunächst schadlos überstanden. Richtig Fahrt nahm die Partie erst in der Schlussphase auf. Zunächst gelang Rafael Adege, nachdem er kurz zuvor elfmeterreif, doch ungeahndet, gelegt worden war, der Ausgleich (81.). Doch Ober-Rosbach schlug zurück und ging in der 87. Min. wieder in Führung. Nur eine Minute später traf nochmals Adege mit feinem Schuss vom Sechzehner zum abermaligen Ausgleich. Doch die Freude währte nicht lang – bereits im Gegenzug gelang den Gästen zur großen Enttäuschung auf Massenheimer Seite der Siegtreffer, als Kozonek/Maercz die Kugel nicht unter Kontrolle brachten.

Die Torfolge:
0:1 (21.), 1:1 (81.) Adege, 1:2 (87.), 2:2 (88.) Adege, 2:3 (89.).

Der FCH mit: Kozonek, Kratz, Maercz, Dzombic, da Silva, E. Weber, Hofmann, Jalmanovic, Netopil, Adege, C. Schwan.
Wechsel: Schuch für Weber (42.), Zunic für Dzombic, Anders für Maercz (60.).

Nächstes Spiel: Do., 30.09., um 20:15 Uhr beim SV Nieder-Weisel.

 

 


 


Sabahudin Jalmanovic bei seinem Solo zur 1:0-Führung der Hessen.

Punktspiel 12.09.21: FC Hessen – SC Dortelweil II  1:1 (1:0)

Erste: Leistungsgerecht remis gegen Dortelweiler Reserve

Nach ausgeglichener erster Hälfte mit der 1:0-Halbzeitführung für die Hessen durch ein Zaubertor von Sabahudin Jalmanovic (20.) kamen die Gäste stärker auf und hatten sich letztendlich den Ausgleichstreffer aus der 81. Minute durchaus verdient.
Die Hessen präsentierten sich im Derby konzentrierter und kampfstärker als zuletzt, müssen so aber auf den sehnlichst erwarteten ersten Dreier weiterhin warten.

FCH: Kozonek, Kratz, Dzombic, da Silva, E. Weber, Schuch, Hofmann, Jalmanovic, Adege, Hegmann, Anders.
Wechsel: Gehl für Weber (38.), C. Schwan für Hegmann (64.), Zunic für Schuch (68.).

Zum nächsten Punktspiel empfängt die Erste am Sonntag, 26.09., 15:00 Uhr, den FC Ober-Rosbach an der Au.

Hier ein paar Bilder vom Spiel:

 


 

Punktspiel 09.09.21: TSG Wöllstadt – FC Hessen  6:0 (3:0)

Wieder Abfuhr für die Erste

Spitzenreiter gegen Schlusslicht – für die weiterhin punktlose Erste gab es auch in Ober-Wöllstadt eine deutliche Abfuhr. Bis zum Wöllstädter Führungstreffer (29.) hielt man noch ordentlich mit, doch dann kamen die Platzherren in regelmäßigen Abständen zu weiteren Treffern und einem am Ende verdienten 6:0-Erfolg. Dabei vereitelte Kozonek im FCH-Kasten weitere Wöllstädter Treffer.
Die Tore fielen in Minute 29, 42, 44, 51, 59 und 71.

Massenheim mit: Kozonek, Dzombic, Zunic, da Silva, Schuch, Sajusch, Jalmanovic, Adege, C. Schwan, Hegmann, Anders.
Eingewechselt: Kratz (46.), Gehl (67.).

Nächstes Spiel: Sonntag, 12.09., um 15:30 Uhr daheim gegen die Zweite des SC DortelweiI.

 


 

Punktspiel 03.09.21: FSG Burg-Gräfenrode – FC Hessen 1:0 (0:0)

Erste unterliegt in Roggau unglücklich

Die Roggauer waren zwar die tonangebende Mannschaft, doch die personell immer noch arg gebeutelten Hessen verteidigten gut und kamen mit wachsender Spielzeit zu einigen Torgelegenheiten. Das Tor des Tages aber gelang den Roggauern kurz nach Wiederanpfiff durch einen von Robert Schuch noch abgefälschten Schuss (47.). Auf der Gegenseite hatte Kevin Kühn Pech mit einem Freistoß an den Querbalken (60.), während Roggau noch einen FE verschoss (75.).
So warten die Hessen noch immer auf den ersten Saisonzähler.

FCH mit: Kozonek, Kratz, Maercz, Dzombic, Weber, Schuch, Hofmann, Sajusch, Jalmanovic, Adege, Anders.
Eingewechselt wurden: Kühn (49.), Hielscher (70.), Kouskous (70.).

Nächstes Spiel der Ersten: Mittwoch, 08.09., um 20:30 Uhr bei der TSG Ober-Wöllstadt.

 


 


Schwer beschäftigt und oft zweiter Sieger: die Hessen-Abwehr um Christoph Netopil.

Punktspiel 29.08.21: FC Hessen – VfB Friedberg  0:5 (0:2)

Nach 0:5-Schlappe nun „Rote Laterne“ für die Erste

Gegen die vom Anpfiff weg geradlinig und druckvoller auftretenden Kreisstädter gelang den Hessen selten einmal eine Torannäherung. Nachdem die Gäste mit einem Freistoß in der 35. Minute – vermeidbar – erst einmal in Führung gegangen waren, hatten die Hessen nicht mehr viel entgegenzusetzen. So führte ein Foul-Elfmeter in der 44. Minute zum 2:0-Halbzeitstand, den die Friedberger nach dem Wechsel bis zum 0:5 ausbauen konnten.
Die Hessen zeigten eine schwache Leistung und kassierten im vierten Saisonspiel die vierte Niederlage.

Die VfB-Tore fielen in der 35., 44. (FE), 48., 56. und 75. Minute.

FCH: Kozonek, Kratz, Maercz, da Silva, Schuch, Hofmann, Jalmanovic, Netopil, Adege, Chr. Schwan, Hegmann.
Wechsel: Sajusch für Jalmanovic (46.), Anders für Schwan (65.), Dzombic für Hegmann (68.).

Nächstes Spiel der Ersten: Fr., 03.09., um 20:15 Uhr bei der FSG Burg-Gräfenrode.

 


Kaum einmal ein Durchkommen für Timo Hofmann.

 


 

Punktspiel 25.08.21: FC Hessen – SV Nieder-Wöllstadt 1:3 (0:1)

Erste zieht den Kürzeren gegen Nieder-Wöllstadt

Auch gegen Nieder-Wöllstadt war für die immer noch urlaubs- und verletzungsbedingt knapp besetzten Hessen leider nichts zu holen. Das 0:1 fiel kurz vor dem Wechsel durch einen umstrittenen Foul-Elfmeter (39., angebliches Foulspiel Netopil an Dobios – was der Schiri aber exklusiv so sah). Für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich sorgte Rafael Adege mit Lupfer über den herauseilenden Torwart nach Vorarbeit Jan Anders (64.). Prompt fing man sich jedoch im Gegenstoß das 1:2 per 16 m-Distanzschuss (67.). 1:3 hieß es dann nach einem verunglückten Freistoß von Kozonek, der Wöllstädter Stürmer musste nur noch ins leere Tor einschieben (69.).
Insgesamt eine bissige und intensive Partie, die die Gäste nicht unverdient für sich entschieden.

Eine Zeitstrafe gab es für Hegmann (FCH, 37.).

Torfolge: 0:1 (39., FE), 1:1 (64.) Adege, 1:2 (67.), 1:3 (69.).

FCH: Kozonek, Kratz, Maercz, da Silva, Y. Dillenseger, Jalmanovic, Netopil, Adege, Schwan, Hegmann, Anders.
Wechsel: Schuch für Schwan (46.), Dzombic für Y. Dillenseger (72.).

Nächstes Spiel der Ersten: So., 29.08., um 15:30 Uhr an der Au gegen den VfB Friedberg.

 


 

Punktspiel 20.08.21:  SV Teut. Staden – FC Hessen 2:0 (1:0) 

Erste unterliegt auch in Staden 

Angesichts wiederum einer Reihe von Urlaubern eine passable Vorstellung der Hessen, die jedoch die zweite Saisonniederlage nicht abwenden konnten. Das Engagement stimmte, die spielerischen Mittel reichten jedoch nicht aus, um Staden in Bedrängnis zu bringen, das über ein gutes Flügelspiel zum verdienten Erfolg.kam.
Staden erzielte seine Treffer in der 42. und 74. Minute.
Eine 10-Minuten-Zeitstrafe gab es für Y. Dillenseger (72.).

Ordentlich verkauft, aber unterlegen in Staden, die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Maercz, da Silva, Y. Dillenseger, Weber, Sajusch, Engelhardt, Netopil, Adege, Hegmann.

Eingewechselt: Schwan für Sajusch (46.), Anders für Weber (77.), Stotz für Y. Dillenseger (83.).

Nächstes Spiel: Mi., 25.08.21, 20:30 Uhr an der Au gegen den SV Nieder-Wöllstadt.

 


 


Sebastian Hegmann macht den Ball fest, daneben die Hessen Christoph Netopil, Rafael Adege, David da Silva und Jonas Gehl.

Punktspiel 15.08.2021: FC Hessen – Spvgg. Bad Nauheim  1:2 (0:1)

Hessen verschenken Dreier beim Saisonauftakt

Nach spielerisch mäßiger, ausgeglichener erster Halbzeit mit dem glücklichen Führungstreffer für die Gäste (38.) sprach nach Roter Karte für die Spvgg. (53.) und Hegmanns sehenswertem Ausgleich (61.) alles für die Hessen, die aus der Überzahl und etlichen herausgespielten Torgelegenheiten aber kein Kapital schlagen konnten. Im Gegenteil – mit einem abgefälschten Freistoß, der sich über Kozonek ins Netz senkte, kam Bad Nauheim in der Schlussminute zum sicher nicht mehr für möglich gehaltenen Auswärtserfolg.

Die Rote Karte erhielt ein Nauheimer Spieler wegen Tätlichkeit gegenüber einem Zuschauer (53.).

Torfolge: 0:1 (38.) Abpraller, 1:1 (61.) Hegmann per Heber, 1:2 (90.) Freistoß abgefälscht.

Die Hessen mit der Auftaktniederlage und: Kozonek, Maercz, da Silva, Y. Dillenseger, Sajusch, Gehl, Netopil, Adege, Schwan, Hegmann, Anders.
Wechsel: Engelhardt für Sajusch (46.), Weber für Schwan (61.).

Zum nächsten Punktspiel tritt die Erste bereits am kommenden Freitag, 20.08., um 20:15 Uhr beim SV Staden an.

 


Nils Kozonek auf dem Posten, doch der Ball prallt an den Pfosten.


Verbissener Einsatz – Christoph Netopil attackiert, dahinter Alexander Maercz.


Kritische Beobachter: Christian Dickhardt (SPA) und Trainer Dennis Matter. 

 

 


Verabschiedung vor der Partie: Oliver Scharrer überreicht Manuel Hohmann nach aktiven 10 Jahren
bei den Senioren vor versammelter Mannschaft ein Erinnerungsfoto.
„Manu“ bleibt dem Verein in anderer Funktion hoffentlich noch lange erhalten!

 

 


 


Aufstellung zum SV-Freistoß: die Hessen Zunic, Costanza, Kratz, Jalmanovic, Anders (v.l.n.r.).

Turnier Niederdorfelden 24.07.21: FC Hessen – SV Kilianstädten  5:3 (2:1) 

TSG-Cup: Erste holt gegen Kilianstädten dritten Sieg

Wären die Hessen nicht so verschwenderisch mit einer Vielzahl von bestens herausgespielten Torchancen umgegangen, der Gegner (KOL Hanau) hätte eine gehörige Packung bezogen. Da die Hessen sich im Gefühl des sicheren Sieges vor dem eigenen Kasten zudem des öfteren von der leichtsinnigen Seite zeigten, kamen vor allem die Zuschauer beim allemal verdienten 5:3-Erfolg der Hessen auf ihre Kosten.
Eine wesentliche Erkenntnis des Turniers aus Hessen-Sicht ist aber, dass der Kader mit etlichen neuen Kräften immer besser zusammenwächst und die Mannschaft sich gegenüber dem Aufgebot der Vorsaison sicher nicht verstecken muss.

Die Torfolge:
1:0 (12.) Jalmanovic per FE (an Adege)
2:0 (36.) Jalmanovic per Kopf nach Ecke
2:1 (37.) Hessen feiern noch das 2:0
3:1 (53.) Adege, bestens vorbereitet von Hofmann
4:2 (66.) SV-Eigentor nach Kolajka-Schuss
4:2 (78.) Fernschuss
4:3 (83.) nach Ecke
5:3 (85.) Kolajka spitzelt Steilpass am SV-Keeper vorbei.

Trainer Dennis Matter setzt gegen Kilianstädten folgende Spieler ein:  Kozonek, Kratz, Maercz, Zunic, Costanza, da Silva, Kühn, Anders, Hofmann, Jalmanovic, Adege.
Eingewechselt: Engelhardt für Maercz (30.), Dzombic für Zunic (46.), Hegmann für da Silva (46.), Kolajka für Engelhardt (64.).

Hier ein paar » Fotos zum Spiel:

Die Abschlusstabelle des TSG-Sommerturniers:
1 Viktoria Heldenbergen   4 Sp. – 13:1 T. – 12 P.
2 FC Hessen Massenheim   4 Sp. – 12:7 T. – 9 P.
3 TSV Niederissigheim   4 Sp. – 6:10 T. – 6 P.
4 SV Kilianstädten   4 Sp. – 9:10 T. – 3 P.
5 TSG Niederdorfelden   4 Sp. – 3:15 T. – 0 P.

Nächstes Spiel der Ersten: Sonntag, 08.08., um 15:00 Uhr an der Au gegen Germania Schwalheim.

 


 

Turnier Niederdorfelden 21.07.21: FC Hessen – Victoria Heldenbergen 1:3 (0:1)

Erste beim TSG-Cup: Niederlage gegen Heldenbergen

Nach zwei Siegen zum Auftakt des Turniers ging die Partie gegen Victoria 1:3 verloren. Die beiden Spiele von Montag und Dienstag steckten den Hessen offensichtlich noch in den Knochen. Hinzu kamen einige Umstellungen, wobei sich die drei „Anleihen“ aus der Zweiten (Kolajka, Schmidt, Melloni) hervorragend eingefügten. Die Pause bis Samstag haben die Spieler sich jetzt verdient. Aus Sicht der Verantwortlichen war das Ergebnis heute zweitrangig, dafür, wie auch die Spiele zuvor, eine super Trainingseinheit.

Torfolge: 0:1 (15.), 0:2 (48.), 0:3 (63.), 1:3 (82.) Kolajka.

Massenheim startet gegen Heldenbergen mit: Kozonek, Kratz, Dzombic, Schmidt, da Silva, Y. Dillenseger, Kühn, Schuch, Hofmann, Groebler, Melloni.
Eingewechselt: Kolajka für Kratz (24.), Engelhardt für Hofmann (79.).

Nächstes und letztes Spiel im Rahmen des Niederdorfeldener Turniers: Sa., 24.07., um 16:00 Uhr gegen den SV Kilianstädten (Anstoßzeitpunkt geändert).

 


 

Turnier Niederdorfelden 20.07.21: FC Hessen – TSG Niederdorfelden 3:0 (0:0)

TSG-Cup: Erste schlägt Niederissigheim

Trotz gefühlt 75 Prozent Ballbesitz sprang für die Hessen in der ersten Hälfte gegen die defensiv eingestellten Niederissigheimer (KOL Hanau) nichts Zählbares heraus. Nach dem Wechsel weiter ein spielbestimmender FCH, jetzt aber auch mit erfolgreichen Abschlüssen. Zweimal Gehl (50., 56.) und Sajusch (60.) stellten den 3:0-Erfolg sicher. Der Sieg war in keiner Phase im zweiten Durchgang gefährdet. Dennis Matter im Massemer Kasten wahrte eine weiße Weste.

Massenheim beginnt mit: Matter, Kratz, Maercz, da Silva, Y. Dillenseger, Kühn, Hofmann, Sajusch, Adege, Schwan, Hegmann.
Eingewechselt: Weber für Adege, Gehl für Hegmann, Dzombic für Kratz, Netopil für Schwan (alle 46.).

im Rahmen des Turniers ist am Mittwochabend Victoria Heldenbergen der nächste Gegner, Beginn: 18:30 Uhr.

 


 


Rafael Adege (rechts) erhöht auf 2:0 im Spiel gegen den Gastgeber.

 

Turnier Niederdorfelden 19.07.21: FC Hessen – TSG Niederdorfelden 3:1 (2:0)

Erste startet erfolgreich in Niederdorfeldener Sommercup

Mit einem verdienten und ungefährdeten Erfolg gegen Gastgeber TSG Niederdorfelden (Kreisliga A Hanau) startete die Erste der Hessen in den TSG-Cup, in dessen Rahmen man bis zum Samstag außerdem mit dem TSV Niederissigheim (Di., 18:30 Uhr), Victoria Heldenbergen (Mi., 18:30 Uhr) und dem SV Kilianstädten (Sa., 15:00 Uhr) die Klingen kreuzt.

Die Tore für die Hessen erzielten Christopher Groebler (9.) und Rafael Adege (19.) zur 2:0-Halbzeitführung. Nach dem Wechsel erhöhte Luca Sajusch auf 3:0 (53.), bevor dem jungen TSG-Team der Ehrentreffer zum 1:3-Endstand gelang (53.). Auf beiden Seiten erspielte man sich noch einige Chancen, doch ohne Torerfolg.

Trainer Matter setzte 16 Spieler, darunter auch 7 Neuzugänge, ein.
Die Hessen beginnen mit: Kozonek, Kratz, Maercz, Costanza, Hegmann, Y. Dillenseger, Schuch, Hofmann, Groebler, Jalmanovic, Adege.
Eingewechselt: Engelhardt für Groebler (33.), Weber für Kratz, Dzombic für Adege, Sajusch für Salmanovic, Schwan für Dillenseger (alle 46.).

Am heutigen Dienstagabend tritt der FCH in Niederdorfelden um 18:30 Uhr gegen den TSV Niederissigheim an.

 


Auch Christopher Groebler trägt sich in die Torschützenliste ein.


Verstärkung im Defensivverbund bei den Hessen: Salvatore Costanza …


… und Sebastian Hegmann.


Auf das Anspiel warten hier auf Hessenseite: Yannik Dillenseger, Timo Hofmann und Sabahudin Jalmanovic.

 


 

Vorbereitungsspiel 04.07.21: SG Bornheim/GW Ffm. II – FC Hessen  3:2 (1:2)

Vielversprechender Saisonauftakt trotz Niederlage

Der erste Test ging trotz Halbzeitführung noch knapp mit 2:3 verloren, was aber zweitrangig war. Es wurde viel ausprobiert und viel gewechselt. Wichtig war vor allem, dass die Mannschaft nach einem Dreivierteljahr mal wieder ein Spiel bestreiten durfte. Etliche Neuzugänge waren mit an Bord und haben durchweg einen guten Eindruck hinterlassen. Natürlich fehlt noch die Abstimmung, doch daran wird in der Vorbereitung ja gearbeitet. Stammkräfte wie da Silva oder Plagentz haben noch gefehlt. Die Mannschaft macht Lust auf mehr.
Auf die Abgänge und Neuzugänge zur neuen Saison gehen wir hier in Kürze ein.

Torfolge: 1:0 (6.), 1:1 (7.) Y. Dillenseger, 1:2 (45.) Hofmann, 2:2 (70.), 3:2 (89.).

Massenheim mit:  Kozonek, Kratz, Maercz, Y. Dillenseger, Schuch, Hofmann, Sajusch, Jalmanovic, Engelhardt, Christian Schwan, Sebastian Hegmann.
Eingewechselt: Weber für Jalmanovic, Dzombic für Sajusch, Costanza für Schwan (alle 46.).

Nächstes Spiel: Mo., 19.07. , um 20:20 Uhr gegen die TSG Niederdorfelden im Rahmen des TSG-Turniers.

 

 

Erste 2020/21 – Kreis-Oberliga


 

HFV-Beschluss: Fußball-Saison in Hessen wird abgebrochen

Quelle: Hessenschau vom 27.03.21

Hessens Fußball-Saison 2020/21 soll abgebrochen und annulliert werden. Das hat das Präsidium des Hessischen Fußball-Verbands auf seiner Sitzung am Samstag beschlossen. Die finale Entscheidung steht zwar noch aus, ist aber reine Formsache.

Nun haben Hessens Amateure Gewissheit: Die Fußball-Saison 2020/21 wird abgebrochen und annulliert. Das Präsidium des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) hat sich nach einer Sitzung am Samstag darauf geeinigt, einen entsprechenden Antrag zu stellen. Dass der Antrag von den Mitgliedern des Verbandes angenommen wird, gilt als reine Formsache.

Keine leichte Entscheidung

„Natürlich fällt es uns nicht leicht, diesen Schritt zu gehen, da wir dafür stehen, den Vereinen die Wettbewerbsspielmöglichkeit zu bieten. Wir stehen für den Fußball und wollen, dass Fußball gespielt wird. Aber dieser Weg der Entscheidungsfindung ist kein Schnellschuss, sondern ein sorgsam vorbereiteter, breit abgestimmter und wohl überlegter Prozess“, sagte HFV-Präsident Stefan Reuß in einer ersten Stellungnahme. Aufgrund des Pandemie-Geschehens sei keine andere Lösung möglich gewesen.

Durch die Annullierung der Saison wird es weder Auf- noch Absteiger geben. Eine gesonderte Entscheidung soll es allerdings für die Hessen-Ligen der Männer, der Frauen, der A-, B- und C-Junioren sowie der B-Juniorinnen geben. Hier wartet der HFV noch auf die Entscheidungen der übergeordneten Verbände, wie und ob die Auf- und Abstiegsregel greift.

Am Dienstag hatte die hessische Landesregierung verkündet, dass weiterhin nur zwei Hausstände, aber maximal fünf Personen gemeinsam im Freien Sport treiben dürfen. Für Kinder bis 14 Jahre gibt es hingegen keine Beschränkung der Anzahl.