1. Mannschaft – Aktuell

 

 

2017/18 – Kreisliga A


 

 

 

Spiel der Ersten in Fauerbach ist abgesagt

19.11.17. Das für den heutigen Sonntag, 19.11., angesetzte Punktspiel der Ersten bei FCO Fauerbach II ist wegen der widrigen Platzverhältnisse am Morgen abgesagt worden.
Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

 


 

Punktspiel 12.11.17: TuS Rockenberg – FC Hessen 1:1 (1:1)

Guter Auftritt in Rockenberg

Eine gute Vorstellung der Hessen, die am Ende nach dem Spielablauf dank mannschaftlich geschlossener und disziplinierter Leistung eher zwei Punkte verloren als einen gewonnen hatten.

Diesmal waren es wieder die Hessen, die durch Hofmann früh vorlegten, und im weiteren Verlauf immer wieder schnell und gefährlich konterten. Nachdem man sich jedoch kurz vor dem Wechsel nach einer Ecke den Ausgleich gefangen hatte, ging es remis in die Pause.

Verteiltes Spiel im zweiten Durchgang, wobei die Massenheimer hinten gut standen und sich nach vorne immer wieder gute Chancen erspielten, die aber leider nicht genutzt werden konnten. Die besten Gelegenheiten vergaben Baum (zweimal allein vor dem gegnerischen Schlussmann), Stumpp und Hofmann.

Besonders hervorheben wollte Trainer Dennis Matter die Innenverteidigung mit Braun/Netopil und das Mittelfeld, wo Hahn/Wittchen gut aufräumten und viel für die Mannschaft arbeiteten.

Torfolge:
0:1 (3.) Hofmann per Kopf nach schönem Spielzug und Schuch-Flanke.
1:1 (43.) nach einer verlängerten Ecke

Die Hessen punkten in Rockenberg mit: Kozonek, Märcz, Anders, Wittchen, Braun, Netopil, Schuch, Baum, Stumpp, Hofmann, Hahn.
Wechsel: Seibold für Schuch (73.), Kratz für Märcz (80.).

Zum nächsten Spiel tritt die Erste am kommenden Sonntag, 19.11., um 13:00 Uhr beim FCO Fauerbach II an.

 

 


 

 

Punktspiel 04.11.17: FC Hessen – Spvgg. Bad Nauheim 1:2 (0:2)

Erste kommt zu spät auf Touren

Nachdem die Hessen die erste Hälfte komplett verschlafen und die Bad Nauheimer mit dem resoluteren, schnelleren Spiel zweimal genetzt (13. und 45.) sowie einmal den Querbalken getroffen hatten (10.), besann sich der FCH nach dem Wechsel seiner kämpferischen Qualitäten und erzwang nach Baums Anschlusstreffer (63.) ein offenes, umkämpftes Spiel. In einer Partie mit relativ wenig Höhepunkten vor den Toren – was sich erst in den hektischen Schlussminuten änderte -, dafür besonders im zweiten Durchgang umso mehr Kampf hatten die Gäste am Ende die Nase knapp vorn. Und das nicht ganz unverdient, da man von den Hessen in den ersten 45 Minuten kaum etwas gesehen hatte.

Die Torfolge:
0:1 (13.) flach hereingegeben
0:2 (45.) nach Kopfballverlängerung eines Freistoßes an den eigenen Pfosten sitzt der Nachschuss
1:2 63.) Baum rutscht in Musterpass von Hohmann.

Dass ein Gäste-Akteur Gelb-Rot sah (90.+4), hatte auf das Spielgeschehen keinen Einfluss mehr.

Die Hessen mit: Kozonek, Anders, Braun, Kratz, Wittchen, Netopil, Hohmann, Baum, Stumpp, Hofmann, Höchst.
Wechsel: Märcz für Anders und Seibold für Höchst (beide 46.), Hahn für Wittchen (60.).

Nächstes Spiel der Ersten: Am kommenden Sonntag, 12.11., geht es zum Rückrundenstart zum TuS Rockenberg, Anpfiff ist um 14:30 Uhr.

 

 


 

 


Wenigstens noch den Ausgleich geschafft – die Hessen beglückwünschen Marco Höchst.

Punktspiel 31.10.17: FC Nieder-Florstadt – FC Hessen 1:1 (1:0)

Erste auswärts weiter unter ihren Möglichkeiten

Wieder einmal unter ihren Möglichkeiten blieben die Hessen beim Gastspiel in Nieder-Florstadt. Nach frühem Rückstand, bei dem man allerdings selbst kräftig mithalf, glückte in der Schlussphase zumindest noch der mehr als verdiente Ausgleich. Gleich drei Alu-Treffer verzeichnete der FCH gegen ein Florstädter Team, das nach der Pause eigentlich nur noch versuchte, das 1:0 über die Zeit zu retten.

Die Hessen mit druckvollem Start: Gleich in der Anfangsminute scheiterte Hofmann mit seinem Schuss am Querbalken, wenig später landete ein Hahn-Schuss in den Armen des NF-Keepers (3.). Mitten in den verheißungsvollen Auftakt fiel jedoch das Nieder-Florstädter 1:0 nach einem eklatanten Abspielfehler in der FCH-Defensive – Kozonek parierte zwar den ersten Schuss, war aber machtlos gegen den Nachschuss (15.). Bis zum Seitenwechsel verteiltes, oft unkontrolliertes Spiel von beiden Seiten, wobei Hofmann zweimal knapp scheiterte (31. und 35.). Doch auch Kozonek musste sich einmal gehörig strecken (39.).

Nachdem der Massenheimer Keeper zu Beginn der zweiten Hälfte einen gut getimten Freistoß zur Ecke gewehrt hatte (51.), übernahmen die Hessen mehr und mehr das Kommando. Ein Schuss von Hofmann, aussichtsreich, strich knapp am Ziel vorbei (65.), dann lenkte der Florstädter Schlussmann einen Netopil-Ball an den Pfosten (72.), bevor Höchst in einer immer einseitiger werdenden Partie gegen die nun mit Mann und Maus verteidigenden Platzherren endlich der Ausgleich gelang (80.). Eher zufällig landete auch noch ein lang geschlagener Florstädter Freistoß an der Latte von Kozoneks Kasten (82.), doch auf der Gegenseite war es Stumpp, der mit einem Flachschuss nur eine Minute später erneut nur den Pfosten des NF-Tors traf. Bis zum Ende versuchten die Gastgeber mit allerlei Mätzchen, ein Spiel zu unterbinden. Und hatten damit ansatzweise Erfolg: Nach zwei Nachspielminuten – angebracht gewesen wäre 7 oder 8 – hatte der Unparteiische genug von der Partie und pfiff ab.

Erneut ein ärgerlicher, unnötiger Punktverlust für die Hessen, die sich mit einem „Selbstmörder“ und ihrer Abschlussschwäche um den Erfolg beim FC Nieder-Florstadt brachten.

Die Tore:
1:0 (15.) geschenkter Treffer nach Fehler im Aufbauspiel
1:1 (80.) Höchst, vorgelegt von Braun.

Die Erste in Nieder-Florstadt mit: Kozonek, Anders, Braun, Märcz, Baum, Wittchen, Netopil, Hahn, Schuch, Stumpp, Hofmann.
Wechsel: Seibold für Hahn (60.), Höchst für Wittchen (70.), Brändlein für Baum (73.).

Wegen der Massenheimer Kerb empfängt die Erste bereits am kommenden Samstag, 17:00 Uhr, die Spvgg. Bad Nauheim im letzten Spiel der Hinrunde.
 


Patrick Braun stabilisiert nach langer Verletzungspause die Hessen-Abwehr.


Typische Szene aus dem zweiten Durchgang: die Hessen bedrängen das Florstädter Tor.


Daniel Stumpp trifft hier nur den linken Torpfosten.

 

 


 


Punktspiel 25.10.17: SG Melbach – FC Hessen 3:2 (2:1)

Anfangsphase komplett verschlafen

Komplett verschliefen die Hessen die Anfangsphase in Melbach, während die SG gleich mit großem Kampfgeist loslegte und bereits nach 15 Minuten 2:0 führte. Massenheim besann sich erst nach etwa 20 Minuten auf seine kämpferischen Qualitäten, kam besser ins Spiel und zu einigen Chancen, doch nur Kratz gelang per Einzelleistung kurz vor der Pause ein Treffer zum 1:2-Anschluss.

Die zweite Hälfte stand dann ganz im Zeichen der Massenheimer Bemühungen, den Fehlstart zu korrigieren. Bei einer der wenigen Melbacher Angriffsbemühungen musste man nach Ecke jedoch den 1:3-Rückstand hinnehmen (67.). Die Hessen waren in der umkämpften Partie danach nur noch im Angriff, während sich die SG mit mehr oder weniger erlaubten Mitteln in jede Angriffsaktion warf. Stumpp traf per Freistoß zum neuerlichen Anschluss (78.) und hatte wenig später noch Pech mit einem Lattentreffer. Auch sonst erspielte man sich hochkarätige Torchancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Daneben hätte es laut FCH-Trainer Matter zwei Strafstöße für die Hessen geben können, einen geben müssen. Allein, es blieb bis zum Ende beim 2:3-Rückstand, womit die Hessen ihre dürftige Auswärtsbilanz (6 Punkte) weiter ausbauten.

Die Torfolge:
1:0 (10.) FE nach Trikotzupfen
2:0 (15.) Lupfer über Kozonek
2:1 (41.) Kratz nach guter Einzelleistung
3:1 (67.) im Anschluss an einen Eckstoß
3:2 (78.) Stumpp per Freistoß.

Die Hessen verschlafen spielentscheidend die Anfangsphase mit: Kozonek, Anders, Braun, Kratz, Grzyb, Probst, Schuch, Stumpp, Hofmann, Höchst, Seibold.
Wechsel: Wittchen für Probst und Netopil für Grzyb (jeweils 35.), Hahn für Höchst (63.).

Zum nächsten Punktspiel tritt die Erste am Dienstag, 31.10., um 15:00 Uhr beim FC Nieder-Florstadt an.

 

 


 


Punktspiel 21.10.17: FC Hessen – SG Wohnstadt/Berstadt 2:1 (1:0)

Punktlandung für die Erste

Eine Minute vor dem Ende machten die Hessen einen nicht unverdienten Sieg gegen die Wölfersheimer fest. Lucas Wittchen erzielte das 2:1 und sicherte seinem Team den Dreier gegen einen lange Zeit auf Augenhöhe fightenden Gast.

Wieder einmal legten die Hessen früh vor: Marco Höchst brachte Massenheim bereits in der 3. Minute in Front. Der Rest der ersten Hälfte brachte dann ein zähes, oft etwas zerfahrenes Spiel mit verteilten Spielanteilen, in dem sich keine Seite eine nennenswerte Torchance erspielen konnte.

Ein offeneres Spiel, mehr Tempo, Spielfluss und Präzision brachte dann der zweite Abschnitt, nachdem die Gäste schnell den Ausgleich erzielt hatten: Nach einem zweifelhaften Freistoß war die Hessen-Defensive um den erstmals seit langem wieder auflaufenden Braun einmal unsortiert und musste das 1:1 quittieren (52.). Beide Seiten drängten nun auf den Führungstreffer, doch allmählich bekam Massenheim immer mehr Spielkontrolle, ohne jedoch gegen die vielbeinige, eckige SG-Abwehr zu klaren Chancen zu kommen. Am dichtesten dran waren noch Hofmann (58., über den Kasten), Grzyb (Gewaltschuss genau auf den SG-Keeper, 67.) oder Baum (79., drüber). Auf der Gegenseite blieben die Gäste mit gelegentlichen Kontern dagegen immer gefährlich und vergaben um die 80. Min. zwei gute Torgelegenheiten. Das letzte Ass  hatten dann die Hessen im Ärmel, als Lucas Wittchen in der Schlussminute nach Hereingabe von Baum am schnellsten schaltete und seinen Farben mit dem umjubelten Last-Minute-Treffer den Dreier sicherte.
Aufgrund der Leistungssteigerung in der letzten halben Stunde ein nicht unverdienter Erfolg für die Massenheimer, die das erforderliche Quäntchen Glück in den meist engen Spielen in der A-Klasse heute auf ihrer Seite hatten.

Die Torfolge:
1:0 (3.) Höchst, steil geschickt von Stumpp
1:1 (52.) fehlende Zuordnung nach Freistoß von der rechten Seite
2:1 (89.) Wittchen schaltet am schnellsten nach scharfer Hereingabe von Baum in den vollbesetzten Torraum

Die Hessen mit dem erfolgreichen Finale und: Luderer, Anders, Braun, Kratz, Hahn, Schuch, Grzyb, Hohmann, Wittchen, Stumpp, Höchst.
Wechsel: Hofmann für Höchst (46.), Probst für Hohmann und Baum für Hahn (beide 62.).

Zum nächsten Punktspiel treten die Hessen schon am kommenden Donnerstagabend, 20:15 Uhr, bei der SG Melbach an.
Am 31.10., 15:00 Uhr, steht dann beim FC Nieder-Florstadt eine weitere Auswärtspartie auf dem Programm.

 


 

Punktspiel 13.10.17: FC Rendel – FC Hessen 0:4 (0:4)

Erste mit  Blitzstart zum klaren Erfolg in Rendel

Stark verbessert gegenüber dem Vorsonntag präsentierten sich die Hessen beim Gastspiel in Rendel. Besonders im ersten Durchgang spielte der FCH gut auf, stellte nach zwei Treffern von Timo Hofmann bis zur 5. Min. schnell die Weichen auf einen Massenheimer Sieg und dominierte auch hernach nach Belieben. Seibold (19.) und Stumpp (43.) schossen bis zum Wechsel einen deutlichen 4:0-Vorsprung heraus, der, nachdem man noch mehrere Großchancen ausgelassen hatte, noch höher hätte ausfallen können. Auch wechselbedingt (Hofmann und Seibold mussten zur Pause raus) beschränkten sich die Hessen in der zweiten Hälfte auf Ergebnisverwalten, was auch ohne Probleme gelang.

Summa summarum heute ein hoch verdienter Hessen-Erfolg in diesem Nachbarschaftsduell, in dem Rendel über 90 Minuten so gut wie chancenlos war.

Die Torfolge:
0:1 (1.) Hofmann
0:2 (5.) Hofmann
0:3 (19.) Seibold
0:4 (43.) Stumpp.

Die Hessen überzeugen mit: Kozonek, Kratz, Grzyb, Anders, Braun, Netopil, Wittchen, Stumpp, Hofmann, Seibold, Brändlein.
Wechsel: Höchst für Hofmann (46.), Hahn für Seibold (46.) und Märcz für Wittchen (83.).

Nächstes Spiel wegen des Oktoberfests im Clubheim bereits am Samstag, 21.10., 17:00 Uhr, gegen die SG Wohnbach/Berstadt.

 

 


 

Punktspiel 08.10.17: KSG 20 Groß-Karben – FC Hessen 5:2 (1:1)

Hohe, unnötige Niederlage in Groß-Karben

Eine ebenso hohe wie vermeidbare Niederlage bezogen die Hessen bei der KSG Groß-Karben, derzeitiger Spitzenreiter der Liga, der aber dieser Partie genauso wenig wie die Hessen Glanzlichter aufsetzte. Nach ausgeglichener erster Hälfte hielt der Schlendrian Einzug bei den Massenheimern, den die Kärber zu 4 Toren nutzten. Das FCH-Tor zum 2:5 deutete dann an, dass für die Hessen heute viel mehr drin gewesen wäre.

Dabei hatte Hofmann die Hessen mit einem Kunstschuss früh in Führung gebracht (4.), die die KSG jedoch bereits 4 Minuten später egalisieren konnte, wobei die Entstehung fragwürdig war – Massenheim reklamierte Handspiel. Nach einem Lattentreffer der Kärber (21.) tat sich dann lange Zeit nicht mehr viel vor den Toren, bis Hahn knapp vorbeizielte (44.). Mit dem leistungsgerechten 1:1 ging es in die Pause.

Matter hätte nach dem Wechsel die Hessen wieder in Führung schießen müssen, traf freistehend aber nur den KSG-Schlussmann (55.). Das 2:1 für Groß-Karben (56.) wie auch das 3:1 (68) entsprang dann fahrlässigen FCH-Ballverlusten im Mittelfeld, gefolgt von halbherzig geführten Zweikämpfen, in denen sich die KSG, nun bissiger, resoluter und geradliniger, durchsetzte und die sich ergebenden Chancen konsequent nutzte. Auch beim 4:1 (73.) ließ sich die FCH-Defensive viel zu leicht ausspielen und stand nur Spalier beim Kärber Volleytreffer zum ernüchternden 5:1 (82.). Seibold gelang mit seinem Tor zum 5:2 (84.) lediglich noch eine Ergebniskorrektur. Da war die Partie aber längst durch und aufgrund des flatterhaften Massenheimer Abwehrverhaltens im zweiten Abschnitt entschieden zugunsten der KSG, die sich heute über einige Geschenke freuen konnte.

Die Torfolge:
0:1 (4.) Hofmann mit Kunstschuss auf Hereingabe von Stumpp
1:1 (8.) Hessen reklamieren Handspiel vor dem Abschluss
2:1 (56.) nach Ballverlust im Mittel und mehreren verlorenen Zweikämpfen
3:1 (68.) Dublette des 2:1
4:1 (73.) Abwehr über links zu leicht ausgespielt, Torschütze steht blank
5:1 (82.) freistehend volley nach Flanke von rechts
5:2 (84.) Seibold per Kopf nach Matter-Flanke

Die Hessen flatterhaft im zweiten Durchgang mit: Kozonek, Märcz, Anders, Schäfer, Hahn, Netopil, Probst, Grzyb, Matter, Stumpp, Hofmann.
Wechsel: Wittchen für Probst (46.), Seibold für Stumpp (69.), Kratz für Märcz (74.).

Zum nächsten Punktspiel treten die Hessen bereits am kommenden Freitagabend beim FC Rendel an, Anpfiff ist um 20:15 Uhr.

 

 


 

 


Flo Hahn schießt über den Rockenberger Kasten.

Punktspiel 03.10.17: FC Hessen – TuS Rockenberg 1:1 (0:1)

Leistungsgerecht 1:1 gegen Rockenberg

In der jederzeit spannenden, aber spielerisch mäßigen Partie schenkten sich beide Seiten nichts. Nach einer an Torraumszenen armen ersten Hälfte ging es dann im zweiten Durchgang rauf und runter, und als der Unparteiische irrtümlicherweise nach 87 Minuten abpfiff, hatten sich beide Seiten wohl noch den „Lucky Punch“ erhofft. Das Remis wurde den gezeigten Leistungen jedoch gerecht.

Viel Mittelfeldkampf und wenig Torraumszenen bekamen die Zuschauer in den ersten 45 Minuten zu sehen. Die Abwehrreihen standen gut. Kozonek musste einen Gästefernschuss herunterpflücken (8.), danach lange keine Torgefahr, bis Rockenberg, nachdem die Hessenabwehr einen langen Ball nicht unter Kontrolle bekam, aus stark abseitsverdächtiger Position zur 1:0-Führung traf (33.). Nachdem Hahn aus guter Position vergeben hatte (36.), traf Hofmann nach dem schönsten Angriff des Spiels von Hessen-Seite auf Schuch-Hereingabe kurz vor dem Wechsel wieder einmal nur die Latte des TuS-Gehäuses, sodass die Seiten mit dem Rockenberger 1:0-Vorsprung gewechselt wurden.

Trotz einer erklecklichen Fehlerquote beim Passspiel auf beiden Seiten brachte der zweite Durchgang mit gelockerten Abwehrreihen dann etliche Aufreger: Grzyb-Schuss pariert (46.), Rockenberg über den Kasten (47.), ein Schuss von Schuch pariert (50.), dann dicke Luft vor dem FCH-Gehäuse, die Kozonek im zweiten Zufassen entschärft (53.), gelungene Parade von Kozonek bei einem Fernschuss (54.), Hahn über den Kasten (59.), anschließend Stumpp ans Außennetz (64.) – es ging hoch her. Den verdienten Ausgleich besorgte schließlich Grzyb mit einem Freistoß aus dem Halbfeld, der an Freund und Feind vorbei ins Gäste-Tor sprang (67.). Gehl schoss in der Folge bei einer guten Gelegenheit am langen Eck vorbei (71.), dann rettete noch einmal  Kozonek (72.) – das waren aber die letzten Großchancen der Partie, auch wenn beide Seiten bis zum Schlusspfiff in der 87. Minute auf den zweiten Treffer drängten.

Torfolge:
0:1 (33.) Rockenberg nutzt nach langem Ball Unstimmigkeit in der Massenheimer Abwehr, die Hessen reklamieren vehement Abseitsstellung.
1:1 (67.) Freistoß von Benedikt Grzyb aus dem Halbfeld landet, ohne dass noch jemand an den Ball kommt, im Gästegehäuse.

Die Hessen mit einem Teilerfolg und: Kozonek, Märcz, Anders, Schäfer, Matter, Netopil, Hahn, Grzyb, Schuch, Seibold, Hofmann.
Wechsel: Stumpp für Schäfer (46.), Gehl für Schuch (59.), Kratz für Seibold (64).

Am kommenden Sonntag treten die Hessen beim aktuellen Spitzenreiter KSG Groß-Karben an. Anpfiff auf dem neuen Gelände ist um 15:00 Uhr.

 


Timo Hofmann (liegend) bugsiert die schwer zu nehmende Hereingabe an den Querbalken.


Volle Konzentration: Ein Rockenberger Freistoß bleibt in der Mauer hängen.


Riskiert Kopf und Kragen: Nils Kozonek im Einsatz.


Der von Benedikt Grzyb getretene Freistoß findet den direkten Weg ins Tor.


Verkürzter Arbeitstag: Die Vorstellungen über die gespielte Zeit gehen am Ende auseinander.

 

 


 

 


Jonas Gehl (rechts) hat getroffen und sichert den knappen Erfolg über Rodheim.

Punktspiel 01.10.17: FC Hessen – SG Rodheim 1:0 (0:0)

Verdienter Erfolg gegen die SG Rodheim

Denkbar knapp, aber verdient konnten sich die Hessen gegen die SG Rodheim im ersten Spiel der „englischen Woche“ die Punkte sichern. Das Tor des Tages gelang dem eine Minute zuvor eingewechselten Jonas Gehl in der 64. Minute.

In einer guten und temporeichen Partie, die auch dank der überzeugenden Schiri-Leistung (Salvatore Sangiorgio ) stets im fairen Rahmen blieb, verzeichneten die Hessen bereits im ersten Durchgang bei im übrigen verteiltem Spiel ein Chancenplus. Gleich dreimal trafen die Hessen nur Alu: Hofmann ans Lattenkreuz (10.), ein Schuch-Freistoß landete am Außenpfosten (27.) und noch einmal Hofmann traf nur den Querbalken des Rodheimer Kastens (44.). Die Gäste eröffneten dagegen das Spiel mit einem Kopfball an den Pfosten (6.). Da beide Keeper ansonsten gut auf dem Posten waren, ging es torlos in die Pause.

Die zweite Hälfte brachte weniger Strafraumhöhepunkte, und wenn, dann waren es die Hessen, die für Gefahr sorgten, während die FCH-Abwehr nun souverän agierte und die Rodheimer Attacken früh vereitelte. Nachdem Hofmann freistehend vergeben hatte (50.) und ein Probst-Fernschuss nur mit Mühe vom SGR-Keeper entschärft worden war (57.), war es Gehl, gerade eingewechselt, der mit der Fußspitze zum Massenheimer 1:0 traf (64.). Auch in der restlichen Spielzeit hatten die Hessen mehr vom Spiel und hätten in der 83. Minute erhöhen müssen, doch Grzyb fand bei einem Handelfmeter im Rodheimer Keeper seinen Meister. Natürlich versuchten die Gäste in den restlichen Minuten noch zum Ausgleich zu kommen, doch die Massenheimer Abwehr stand sicher, sodass die Hessen am Ende einen knappen, aber absolut verdienten Sieg feiern konnten.

Das Tor:
1:0 (64.) Gehl auf Anspiel von Probst.

Guter Auftritt der Hessen mit: Kozonek, Anders, Märcz, Schäfer, Hahn, Netopil, Probst, Matter, Schuch, Hofmann, Grzyb.
Wechsel: Gehl für Schuch (63.), Seibold für Hofmann (74.), Schuch für Hahn (77.), Hofmann für Matter (86.), Hahn für Probst (90.+2).

Bereits am kommenden Dienstag (Feiertag) empfangen die Hessen an der Au am vorgezogenen Spieltag den TuS Rockenberg (15:00 Uhr).
Am Sonntag, 8.10., geht es dann nach Groß-Karben zur gut in die Runde gestarteten KSG, Anpfiff auch hier 15:00 Uhr.

 


Im ersten Durchgang häufig auf die Probe gestellt: Nils Kozonek.


Mit zwei Alutreffern im Pech: Timo Hofmann.


Kein Vorbeikommen an Jan Anders.


Rodheimer Handspiel bei diesem Schuss von Dennis Matter. Der nachfolgende
Strafstoß bringt leider nichts ein. 


Bringt nach seiner Einwechslung frischen Wind: Jonas Gehl.

 

 


 

 

Punktspiel 24.09.2017: Traiser FC – FC Hessen 3:1 (1:1)

Erste wieder ohne Ausbeute in Trais

Trais präsentierte sich von Beginn an kampfstark und setzte das Massenheimer Tor gerade in der Anfangsphase unter Druck, in dem Luderer auch nach dem Traiser 1:0 (6.) häufig im Blickpunkt stand und seine Sache gut machte. Als die Hessen besser ins Spiel kamen, gelang Höchst der 1:1-Ausgleich (21.). Die Hessen hatten nun mehr vom Spiel, blieben im Angriff aber weitgehend harmlos, während die Heimelf immer wieder gefährliche Konter setzte.

Am Spielgeschehen änderte sich auch im zweiten Durchgang nichts: Massenheim spielbestimmend, doch die Gastgeber mit den gefährlicheren Akzenten. So ging Trais nach gelungener Kombination in der 66. Minute erneut in Führung. Die Hessen verzeichneten weiterhin mehr Ballbesitz, entwickelten aber keine zündenden Ideen, um die Traiser Abwehr zu knacken. In der hektischen Schlussphase, in der Massenheim auf den Ausgleich drückte, sah zunächst Hofmann Gelb-Rot wegen Meckerns (90.+3). Eine Minute überlief ein Traiser Stürmer die aufgerückte FCH-Abwehr und markierte das 3:1, wonach Luderer für eine versuchte (!) Notbremse noch die Rote Karte sah.

Die Torfolge:
1:0 (6.)
1:1 (21.) Höchst auf Zuspiel von Schuch
2:1 (66.), 3:1 (90.+4).

Karten: Gelb-Rot sah Timo Hofmann wegen Meckerns (90.+3), gar Rot Philipp Luderer wegen einer – versuchten – Notbremse (90.+4).

Die Hessen, die aus Sicht von FCH-Trainer Matter nicht den besten Tag erwischt hatten, mit: Luderer, Anders, Märcz, Schäfer, Netopil, Grzyb, Schuch, Stumpp, Hofmann, Höchst, Brändlein.
Wechsel: Wittchen für Grzyb (21.), Baum für Märcz (46.), Hahn für Brändlein (65.).

Zum nächsten Spiel empfangen die Hessen am kommenden Sonntag, 1.10., um 15:00 Uhr an der Au die SG Rodheim.

 


 

 


Tor oder nicht Tor? Jan Anders gelingt hier das zwischenzeitliche 4:0.

Punktspiel 17.09.2017: FC Hessen – FSV Dorheim 7:2 (5:0)

Erste hat FSV Dorheim früh im Sack

Mit einer außergewöhnlichen Trefferquote, zielstrebiger Spielanlage und einem 5:0 nach nur 24 Minuten hatten die Hessen die Partie gegen die zuweilen bemitleidenswerten Gäste durch Schuch (2), Grzyb, Höchst und Anders früh entschieden. Auch wenn das Spiel danach etwas verflachte, spielte Massenheim in den übrigen Minuten bis zum Halbzeitpfiff noch mehrere Großchancen heraus (Stumpp, Höchst, Hofmann), ohne aber nachlegen zu können.

Verhaltener ging es dann in den zweiten Durchgang, hier und da schlich sich der Schlendrian ein, was Dorheim nach einem Abspielfehler in der FCH-Abwehr zum ersten Gegentreffer nutzte (61.). Kurz darauf stellte Hofmann den alten Abstand wieder her (64.). Die Gäste wehrten sich nach Leibeskräften, mussten aber nach Seibolds verwandeltem Foul-Elfmeter das 1:7 quittieren (87.), bevor ihnen quasi im Gegenzug aus stark abseitsverdächtiger Position zumindest das 2:7 gelang (88.).

Unter dem Strich eine gute Vorstellung der Hessen gegen das Tabellen-Schlusslicht, das es in dieser Verfassung in der Runde schwer haben wird.

Die Torfolge:
1:0 (3.) Schuch, steil geschickt von Stumpp
2:0 (6.) Grzyb per Hand-Elfmeter
3:0 (12.) Höchst, prima vorbereitet von Brändlein über links
4:0 (22.) Anders auf Hereingabe von Hofmann von rechts
5:0 (24.) Schuch, nach Balleroberung von Höchst
5:1 (61.) nach Fehlpass beim FCH im Spielaufbau
6:1 (64.) Hofmann nach pariertem Freistoß im nachsetzen
7:1 (87.) Seibold per FE, Hohmann war gefoult worden
7:2 (88.) Konter, stark abseitsverdächtig.

Die Hessen heute nie voll gefordert mit: Luderer, Märcz, Anders, Brändlein, Netopil, Grzyb, Schuch, Stumpp, Hofmann, Höchst, Seibold.
Wechsel: Grundmann für Märcz (15.), Hohmann für Seibold (54.), Seibold für Anders (70.).

Für kommenden Sonntag steht das Auswärtsspiel beim Traiser FC an. Anstoß in Trais-Münzenberg ist um 15:00 Uhr.

 


Benedikt Grzyb verwandelt den Hand-Elfmeter zum 2:0.


4:0 – Robert Schuch trifft.


Auf der Gegenseite selten Gefahr für Philipp Luderer im FCH-Kasten.


Timo Hofmann macht im Nachsetzen artistisch das 6:1.


Benedikt Grzyb macht Dampf.


Pascal Seibold verwertet den Foul-Elfmeter zum 7. Massenheimer Tor.

 


 

 


Kampf ist Trumpf: Die Hessen schlagen Hoch-Weisel knapp mit 3:2.

 

Punktspiel 02.09.2017: FC Hessen – SV Hoch-Weisel 3:2 (1:2)

Erste besiegt Hoch-Weisel in packendem Kampfspiel

Nach 95 Minuten einer intensiven, packenden Partie sicherten sich die Hessen aufgrund der stärkeren zweiten Hälfte einen weiteren Dreier und drehten dabei die Halbzeitführung der Gäste aus Hoch-Weisel.

Von Beginn an entwickelte sich ein intensiver Schlagabtausch, wobei die kämpferischen Qualitäten auf beiden Seiten eindeutig gegenüber den spielerischen überwogen. Nach Chancen hüben und drüben eröffnete sich den schnell umschaltenden Weiselern die erste Riesenchance, doch der Ball landete am Pfosten des von Luderer überzeugend gehüteten FCH-Kastens (25.). 6 Minuten später dann doch die Führung für die Gäste gegen mehrmals überlaufene Hessen, als ein Weiseler über links auf und davon zog und Luderer keine Chance ließ. Beinahe im Gegenzug gelang Baum, nachdem ein Probst-Schuss zunächst pariert worden war, im Nachschuss der postwendende Ausgleich (32.). Doch noch vor der Pause profitierten die Gäste von einem FCH-Abwehrfehler: Eine Rückgabe von Grzyb auf Luderer geriet zu kurz und Weisel, schneller reagierend, schob zum 1:2-Halbzeitstand ein (37.).

Zur zweiten Hälfte kam dann mit Stumpp noch etwas mehr Elan in die Angriffsbemühungen der Hessen. Baum zum Zweiten – auf glänzenden Diagonalpass von Hofmann – schaffte den baldigen Ausgleich (51.). Danach auf beiden Seiten stürmische Attacken, bei denen sich beide Torhüter mehrmals auszeichnen mussten – und konnten. Bis zur 78. Minute, als Hofmann, filigran freigespielt von Stumpp, zur 3:2-Führung für Massenheim traf. In der restlichen Spielzeit warfen die Gäste noch einmal alles nach vorn, doch die Hessen brachten mit kühlem Kopf und etwas Glück den knappen Vorsprung zum hart erkämpften Sieg ins Ziel.

Die Torfolge:
0:1 (31.) schnell vorgetragene Konterattacke über links mit Abschluss ins lange Eck
1:1 (32.) Baum mit knallhartem Nachschuss, nachdem Probst-Schuss noch pariert worden war
1:2 (37.) Gäste spritzen in zu kurze Rückgabe von Grzyb
2:2 (51.) wieder Baum, der starken Diagonalpass von Hofmann verwandelt
3:2 (78.) Hofmann, sehenswert freigespielt von Stumpp.

Hessen drehen Halbzeitrückstand mit: Luderer, Anders, Schäfer, Matter, Wittchen, Grzyb, Probst, Schuch, Hofmann, Baum, Höchst.
Wechsel: Stumpp für Probst (46.), Seibold für Höchst (60.), Brändlein für Schuch (67.), Probst für Wittchen (87.), Schuch für Hofmann (90.+4).

Am kommenden Sonntag ist die Erste spielfrei. Zum nächsten Spiel empfangen die Hessen am So., 17.09., um 15:00 Uhr den FSV Dorheim.

 


Benedikt Grzyb mit vollem Einsatz.


Gute Vorstellung: Philipp Luderer im Tor der Hessen.


Kommt hier zu spät, trifft aber zweimal: Niki Baum.


Furchtlos: Pascal Seibold im Kopfballduell.


Timo Hofmann hat das 3:2 erzielt.


Der Dreier ist eingefahren.

 

 


 

 


Constantin Probst hat das 4:1 erzielt.

Punktspiel 27.08.17: SV Ober-Mörlen – FC Hessen 1:6 (0:2)

Erste cleverer und effizienter beim Aufsteiger

Verteilter als das Endergebnis gestaltete sich die Partie für die Hessen beim Aufsteiger. Während die Mörler – bei im Prinzip gleichen Spielanteilen – selten einmal aussichtsreich vor das Tor von Luderer kamen, entwickelten die Hessen aber eine ganz andere Effizienz und lagen nach 13 Minuten durch zwei Kontersituationen bereits 2:0 in Front (Tore durch Hofmann und Baum). Man kontrollierte weitgehend das Geschehen, ohne spielerisch zu glänzen oder vom Einsatz Bäume ausreißen zu müssen, mit einiger Streuung bei den Abspielen. In der ereignisarmen ersten Hälfte wäre Stumpp kurz vor dem Wechsel beinahe noch das 3:0 gelingen, doch sein Scharfschuss prallte gegen den Querbalken (42.).

Gleiches Bild nach der Pause: Bei ansonsten verteiltem Spiel erhöhte Wittchen auf 3:0 (55.), doch kurz darauf musste auch Luderer hinter sich greifen, als die Gastgeber gegen sorglose Hessen zum 1:3 trafen. Jetzt kam noch einmal Schwung in die Partie, und auf Massenheimer Seite konnte man von Glück sagen, dass nicht kurz darauf in einer turbulenten Situation vor dem FCH-Kasten der Anschlusstreffer fiel (61.). Die nächsten Chancen verzeichneten allerdings wieder die Hessen, doch Baum schob den Ball am Tor vorbei (67.), bevor Probst mit einem 20m-Präzisionsschuss (77.) und Stumpp (81.) alles klar machten. Die Gastgeber haderten noch mit einem nicht gegebenen Treffer, nachdem Luderer reaktionsschnell einen Ball an die Unterkante der Latte gewehrt hatte (82.), da drückte Höchst im direkten Gegenangriff eine maßgerechte Hereingabe von Stumpp zum 6:1-Endstand über die Linie (82.).
Sicher ein zu hoher Erfolg für die Hessen, während die Mörler heute ordentlich Lehrgeld zahlen mussten.

Die Torfolge:
0:1 (5.) Hofmann, Pass: Baum
0:2 (13.) Baum, auf rechts durchgesetzt und abgeschlossen
0:3 (55) Wittchen, schulmäßiger Kopfball nach Hahn-Flanke
1:3 (57.) Lupfer über den aus dem Tor eilenden Luderer
1:4 (77.) Probst nimmt aus 20 Metern genau Maß
1:5 (81.) Stumpp, gute Vorarbeit über links von Brändlein
1:6 (82.) Höchst, nach Stumpp-Solo völlig blank stehend.

Die Hessen in Ober-Mörlen geradliniger und ungewohnt effizient mit: Luderer, Anders, Schäfer, Hahn, Netopil, Probst, Matter, Schuch, Stumpp, Hofmann, Baum.
Wechsel: Wittchen für Netopil (33.), Brändlein für Schuch (55.), Höchst für Baum (71.), Schuch für Anders (85.).

Bereits am kommenden Samstag (Dorfplatzfest!) empfangen die Hessen zum nächsten Punktspiel daheim den SV Hoch-Weisel, Anpfiff: 17:00 Uhr.


Dani Stumpp setzt sich durch, trifft anschöließend aber nur die Querlatte.


War zur Stelle, wenn es drauf ankam: Philipp Luderer, hier vor Patrick Schäfer.


Niki Baum springt am höchsten bei einer Ecke.


Jan Anders sucht die Station zum Aufbauspiel.


Entstehung des 5:1: Brändlein bringt den Ball herein.


Vor dem 6:1: Dani Stumpp umkurvt den Ober-Mörler Keeper.

 

 


 


Punktspiel 24.08.17: SVG Ockstadt – FC Hessen 3:2 (1:1)

Erste verschenkt 3 Punkte in Ockstadt

Wieder einmal nichts zu holen für die Erste in Ockstadt. Und das, obwohl man laut Trainer Dennis Matter über 90 Minuten das Spiel gemacht, aber eine stattliche Zahl von besten Torchancen nicht genutzt hatte. Ockstadt dagegen versuchte gar nicht zu mitzuspielen, kam mit langen Bällen ein paarmal durch und setzte dabei 3 Treffer. Selbst nach Notbremse des ansonsten überzeugenden Kratz und nachfolgender Roter Karte bestimmten die Hessen in einer hektischen Schlussphase noch das Spielgeschehen. Wenn da nur nicht die mangelnde Chancenverwertung gewesen wäre. Unter dem Strich eine Partie, die man nicht hätte verlieren dürfen …

Torfolge:
1:0 (7.) nach Freistoß,
1:1 (22.) Schuch, Pass: Stumpp
2:1 (62.)
2:2 (67.) Netopil, nach Probst-Ecke am kurzen Eck
3:2 (71.) per FE

Die Rote Karte sah Kratz nach Foul im Strafraum (70.). Wobei die „Doppelbestrafung“ (Rot und FE) ja wohl seit einem Jahr abgeschafft ist. Oder nicht?

Die Hessen glücklos in Ockstadt mit: Luderer, Kratz, Anders, Märcz, Schäfer, Netopil, Probst, Schuch, Stumpp, Hofmann, Baum.
Wechsel: Grundmann für Probst (77.), Höchst für Märcz (87.).

Nächstes Spiel: Sonntag um 15:00 Uhr beim Aufsteiger SV Nieder-Mörlen.

 


 


Gespannte Erwartung vor dem Freistoß.

 

Punktspiel 13.08.17: Türk Gücü FB II – FC Hessen 3:1 (0:1)

Türk Gücü dreht Spiel nach der Pause

Knapper, als das Endergebnis aussagt, verloren die Hessen die Partie gegen den zweiten Anzug von TG, der das Spiel nach verdienter Massenheimer Halbzeitführung noch drehen konnte.

Zumindest, was die Torchancen betrifft, verzeichneten die Hessen die bessere erste Hälfte und hätten, nachdem man mehrere Großchancen ausgelassen hatte (v.a. Hofmann 7., Baum 29.) durchaus höher führen können. Nur Wittchen gelang ein Massenheimer Treffer (38.), bevor Hofmann noch einmal frei vor dem starken TG-Keeper scheiterte (45.).

Im zweiten Durchgang war noch keine Minute gespielt, da hatten die Friedberger, als die Hessen den Ball nicht unter Kontrolle brachten, bereits ausgeglichen. TG, insgesamt technisch etwas reifer wirkend und mit einem stabilen Mittelfeld, machte nun mehr Druck, Luderer musste mehrmals Kopf und Kragen riskieren, da lagen die Hessen – durchaus vorhersehbar – nach einem Eckball mit anschließendem Kopfball hinten (63.). TG blieb dran und machte jetzt den stärkeren Eindruck, wobei sich den Hessen durchaus weitere Großchancen eröffneten (Hofmann 72. und 77., Seibold 88.), doch man bekam die Kugel nicht mehr am TG-Schlussmann vorbei. Weit in der Nachspielzeit schlug es dagegen noch einmal bei den Hessen ein, als nach einer Serie von Unterbrechungen und zerfahrenem Spiel ein Friedberger aus dem Gewühl zum zu hohen 3:1-Endstand traf.

Die Torfolge:
0:1 (38.) Wittchen, von Baum über rechts maßgerecht vorbereitet
1:1 (46.) Lupfer über Luderer, Abwehr noch nicht im Bilde
2:1 (63.) per Kopf nach Ecke
3:1 (90.+4) Blattschuss unter die Latte, Hessen bekommen den Ball nicht unter Kontrolle.

Hessen nutzen ihre Chancen nicht mit: Luderer, Kratz, Hahn, Märcz, Grzyb, Matter, Netopil, Schuch, Wittchen, Hofmann, Baum.
Wechsel: Probst für Schuch und Höchst für Wittchen (beide 63.), Seibold für Matter (79.).

Weiter geht es für die Hessen – nächsten Sonntag spielfrei – erst am Donnerstag, 24.08., 20:15 Uhr, mit dem Auswärtsspiel bei SV Germ. Ockstadt.

 


Verbissener Kampf in der neutralen Zone, hier Christoph Netopil.


Guter Einstand: Philipp Luderer im Hessen-Kasten.


Alex Märcz‘ Geschoss wird noch entschärft.


Wieder bleibt der Türk Gücü-Schlussmann Sieger, hier gegen Timo Hofmann.

 


 

 


Die Hessen bejubeln das zwischenzeitliche 3:0 durch Lucas Wittchen.

Punktspiel 06.08.17: FC Hessen – FC Ol. Fauerbach II 3:2 (3:0)

Hart erkämpfter Auftaktsieg der Ersten

Im ersten Rundenspiel 17/18 gelang den Hessen der erhoffte Auftaktsieg gegen kampfstarke Fauerbacher, mussten – nach sicherer 3:0-Halbzeitführung – am Ende aber noch um die drei Punkte bangen.

Die Gäste waren vom Anpfiff weg besser im Spiel und machten, vor allem bei vielen Freistößen aus dem Halbfeld, Druck auf das Massenheimer Tor, wo die FCH-Abwehr nicht immer sattelfest wirkte. Insofern etwas überraschend die Führung für die Hessen durch Baum (23.) nach schnellem Gegenangriff. Das Spiel war nun ausgeglichen, beide Seiten verzeichneten Chancen, doch wiederum Baum –Matter mit glänzender Vorarbeit – erhöhte auf 2:0 (31.), dem Wittchen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach guter Kombination von Stumpp und Baum gar das 3:0 folgen ließ.

Nach zunächst verteilten Spielanteilen nach dem Wechsel witterten die Gäste nach dem 1:3 (57.) Morgenluft, wobei die FCH-Abwehr vor dem angeschlagenen Kozonek eigenartig passiv wirkte. Nur 4 Minuten später sogar der Anschlusstreffer im Anschluss an eine Ecke nach dem gleichen Muster, wodurch es für die Hessen gegen die nun mit allen Mitteln auf den Ausgleich drängenden Fauerbacher noch einmal brenzlig wurde. Massenheim kam in der Folge zwar zu einer Reihe von guten Kontermöglichkeiten, doch der starke FCO-Schlussmann vereitelte mehrere Großchancen bravourös (Stumpp, Baum, Wittchen, Schuch). So blieb die Partie bis zum Schluss hart umkämpft. Mit seiner besten Parade hielt Kozonek den Dreier fest, als er in der 88. Minute einen Kopfball über den Querbalken boxte.

Am Ende ein nicht unverdienter Sieg, den die Hessen sich aber unnötig schwer machten.

Die Torfolge:
1:0 (23.) Baum nach abgewehrtem Stumpp-Schuss und -Vorlage
2:0 (31.) nochmal Baum, der, nachdem Matter den Ball über den Keeper an die Querlatte gehoben hat, den Abpraller verwertet
3:0 (45.+1) Wittchen, freigespielt von Baum nach Kombination mit Stumpp
3:1 (57.) per Kopf, mangelnde Abstimmung in der FCH-Abwehr
3:2 (61.) etwa nach dem gleichen Muster und Ecke von rechts, keine resolute Abwehr.

Erfolgreicher Start in die Runde für die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Anders, Schäfer, Hahn, Märcz, Grzyb, Matter, Stumpp, Hofmann, Baum.
Wechsel: Wittchen für Anders (9.), Schuch für Grzyb (73.), Grzyb für Hofmann (90.+2).

Ihr nächstes Rundenspiel bestreiten die Hessen am kommenden Sonntag in Ober-Rosbach bei Türk Gücü II (13:00 Uhr).

 


Daniel Stumpps Schuss wird noch pariert, …


… doch Niki Baum findet anschließend die Lücke zum 1:0.


Dennis Matters Lupfer prallt von der Querlatte ab, N. Baum erzielt im Anschluss das 2:0.


Sauber hielt der Fauerbacher Schlussmann seinen Kasten nach dem Wechsel.


Benedikt Grzyb mit Durchsetzungsvermögen.


Nils Kozonek vereitelt die letzte Fauerbacher Großchance – leider unscharf, dafür umso wichtiger …

 


 

Kreispokal 1. Runde: FC Hessen – SC Dortelweil 2:3 (1:2)

Erste schrammt im Pokal knapp an Überraschung vorbei

Die mit einer gemischten GL/KOL-Formation angetretenen Nachbarn aus Dortelweil hatten den besseren Start und führten bis zur 22. Min. bereits mit 2:0, bevor die Hessen allmählich ins Spiel fanden und eigene Akzente setzten. Timo Hofmanns Anschlusstreffer kurz vor dem Wechsel (44.) hatte sich bereits in den Minuten zuvor abgezeichnet.

Nach Wiederanpfiff machten die Hessen das Spiel und kamen nach einer Musterkombination in der 64. Min. zum verdienten Ausgleichstreffer durch Wittchen. Chancen zur Führung waren da, wurden aber nicht genutzt, sodass die Dortelweiler die Partie nach einem Freistoß in der 86. Min. zum 2:3 für sich entscheiden konnten. Massenheim setzte zwar noch einmal alles auf eine Karte, doch auch ein Fallrückzieher von Kozonek (!), den die Gäste auf der Linie klären konnten (90.), brachte nichts mehr ein.

Wieder einmal frühes Pokalaus für die Hessen, die aber ein starkes Spiel zeigten und den zweiten Durchgang dominierten, während Dortelweil sehr glücklich in die nächste Runde einzieht.

Die Torfolge:
0:1 (12.), 0:2 (22.), 1:2 (44.) Hofmann nach Vorarbeit Baum, 2:2 (64.) Wittchen nach Kombination über Anders und Stumpp, 2:3 (86.) nach Freistoß  per Kopf.
Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Anders, Schäfer, Märcz, Grzyb, Hofmann, Baum, Wittchen, Hahn, Stumpp.
Wechsel: Seibold für Hahn (60.), Grundmann für Wittchen (69.).

Am kommenden Sonntag empfangen die Hessen zum Auftakt der A-Liga-Runde den FCO Fauerbach II (15:00 Uhr).

 


 

Testspiel 27.07.17: FC Hessen – VfR Bockenheim 5:0 (1:0) 

Gute Vorstellung der Ersten gegen Bockenheim

Eigentlich schon in Rundenform präsentierten sich die Hessen gegen den VfR Bockenheim (KLA Ffm.). Von Beginn an laufstark und mit aggressivem Pressing ließ man den Gegner nie zur Entfaltung kommen. Die frühe Führung durch Matter (3.) hätten die Hessen früher ausbauen können, bis im 2. Spielviertel spielerisch etwas der Faden verloren ging. Auch nach dem Wechsel dominierten die Hessen, zunächst ohne Torerfolg, belohnten sich aber in der Schluss-Viertelstunde für eine starke Vorstellung gegen sichtlich nachlassende Gäste mit weiteren 4 Treffern (Seibold 77., Baum 82., Wittchen 86. und nochmal Baum 88.). Ein abgefälschter Wittchen-Schuss landete noch am Pfosten (90).

Die Torfolge:
1:0 (3.) Matter nach Eckball Baum
2:0 (77.) Seibold, eingesetzt von Hahn
3:0 (82.) Baum mit Schlenzer, Pass: Stumpp
4:0 (86.) Wittchen, Zuspiel: Grzyb
5:0 (88.) Baum, durchgesetzt über links.

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Schäfer, Anders, Hahn, Netopil, Matter, Grzyb, Seibold, Hofmann, Baum.
Wechsel: Märcz für Kratz, Wittchen für Netopil, Grundmann für Matter, Stumpp für Seibold (alle 46.), Seibold für Hofmann (66.), Kratz für Hahn (78.).

Am kommenden Sonntag, 15:00 Uhr, empfangen die Hessen zum Kreispokal-Erstrundenspiel den SC Dortelweil.

 


 

 


Dennis Matter zieht 45 Minuten die Fäden selbst bei den Hessen.

Testspiel 23.07.17: SG Harheim – FC Hessen 2:3 (0:1)

Erste entscheidet flottes Testspiel für sich

Im Vorbereitungsspiel bei der benachbarten SG Harheim (KLA Ffm.) kamen die Hessen zu einem knappen, wenn auch etwas glücklichen Erfolg.

Die erste Hälfte ging an die Matter-Schützlinge, die in einer guten Partie mit dem variableren Spiel ein Übergewicht und das Chancenplus verzeichneten. Matter selbst sorgte für die 1:0-Halbzeitführung für die Gäste (13.).

Nach dem Wechsel machte Harheim Druck, die Hessen wurden mehr und mehr in die Defensive gedrängt, und nicht von ungefähr lagen die Platzherren nach 69 Minuten plötzlich in Front (1:1 61., 2:1 69.). In der Endphase fing sich der FCH aber zusehends. Seibold markierte das 2:2 (81.), und Baum verwandelte nach Foul an Gehl den fälligen Strafstoß noch zum 2:3-Endstand. (85.).

Die Torfolge:
0:1 (13.) Matter, nach früher Balleroberung durchgetankt
1:1 (61.) schnell gespielter Konter über links
2:1 (69.) Nachdem Kozonek beim Abstoß übergetreten war, unhaltbarer Freistoß
2:2 (81.) Seibold, prima Vorarbeit von Hofmann
2:3 (85.) FE Baum nach Foul an Gehl

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Schäfer, Anders, Wittchen, Märcz, Grzyb, Hahn, Matter, Hofmann, Baum.
Wechsel: Seibold für Hahn und Metz für Matter (46.).

Am Donnerstagabend, 20:00 Uhr, bestreitet die Erste daheim ihr letztes Vorbereitungsspiel gegen den VfR Bockenheim, bevor es am kommenden Sonntag in der ersten Kreispokalrunde an der Au gegen den SC Dortelweil geht (15:00 Uhr).

 


Keine leichte Aufgabe für die Hessen-Abwehr gegen Aminur Rahman, in Massenheim noch in guter Erinnerung.


Timo Hofmann ist hier nur durch ein Foul zu stoppen.


Lukas Wittchen und Florian Hahn verpassen einen Eckstoß.


Jonas Gehl wird hier aussichtsreich gefoult. Den anschließenden FE nutzt Niki Baum zum 3:2-Endstand. 


Viel versprechender Einstand: Benedikt Grzyb. Rechts Pascal Seibold.

 

 


 

 


Schütze des einzigen Tores: Daniel Stumpp.

Testspiel 16.07.17: SV Oberdorfelden – FC Hessen 0:1 (0:0)

Mühsamer Testspielerfolg in Oberdorfelden

In einer recht durchwachsenen Partie beim Hanauer A-Ligisten in Oberdorfelden behielten die Hessen am Ende verdientermaßen die Oberhand. Massenheim hatte mehr vom Spiel, vergab aber eine Reihe von guten Torchancen – bis auf Stumpp, der, steil geschickt von Schäfer, in der 62. Minute das Tor des Tages erzielte. Zuvor hatte der Gastgeber Pech mit einem Pfostentreffer gehabt (50.). Von der Rundenform scheinen beide Mannschaften jedenfalls noch ein Stück weit entfernt.

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Anders, Schäfer, Hahn, Matter, Brändlein, Baum, Wittchen, Stumpp, Seibold.
Eingewechselt: Gehl für Brändlein (25.), Taaffe für Matter (46.).

Am kommenden Sonntag steht mit der Begegnung bei der SG Harheim das nächste Testspiel auf dem Programm. Anpfiff am Niddabogen bei der Ersten ist um 17:00 Uhr.

 


Niki Baum bringt eine Flanke in den Strafraum.


Flo Hahn vergibt eine von zahlreichen Hessen-Gelegenheiten.


Gedoppelt: Dennis Matter und Justin Taaffe klären.


Brachte frischen Wind: Jonas Gehl.

Im Kreispokal am 30.07. gegen den SC Dortelweil

Unterdessen sind die Begegnungen im Kreispokal, für den auch der FC Hessen gemeldet hat, ausgelost worden. In der ersten Runde empfängt Massenheim demnach am So., 30.07., um 15:00 Uhr wie im Vorjahr den SC Dortelweil.

 


 

Testspiel 13.07.17: FC Hessen – SG Bornheim/GW Ffm. II 1:3 (0:0)

Testspielstart: Erste unterliegt SG Bornheim II

Die Hessen begannen gut, ab Mitte der 1. Hälfte übernahmen die Gäste aber das Kommando, allerdings ebenso ohne Torerfolg, sodass torlos die Seiten gewechselt wurden. Zwei Abwehrfehler auf FCH-Seite führten nach dem Wechsel dann zum 0:2-Rückstand gegen die gleichfalls in der KL-A spielenden, aber sehr ambitionierten Bornheimer. In ihrer stärksten Phase drückten die Hessen dann auf den Anschluss, 2x Baum und Probst vergaben, bevor Wittchen nach einem Bornheimer Lapsus das 1:2 gelang (72.). Baum verzeichnete noch einen Lattenschuss, doch die Gäste stellten mit einem Konter kurz vor Ende den alten Abstand wieder her.

Nicht unzufrieden äußerte man sich mit dem ersten Vorbereitungsspiel bei den Hessen trotz der Niederlage, das man – abgesehen von der Bornheimer Druckphase vor der Halbzeit – gleichwertig gestaltete. Weitere Spielpraxis können die Hessen beim nächsten Testspiel am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr beim Hanauer A-Ligisten SV Oberdorfelden sammeln.

Torfolge:
0:1 (47.), 0:2 (60.), 1:2 (72.) Wittchen, 1:3 (88.)

FCH mit: Kozonek, Märcz, Baum, Schäfer, Netopil, Probst, Stumpp, Seibold, Höchst, Hahn, Matter.
Wechsel:  Anders für Märcz (27.), Engelhardt für Seibold (46.), Wittchen für Netopil (46.).

 


 

Senioren-Vorbereitungsplan für die neue Saison erstellt

12.06.17. Fertig gestellt hat das Trainerteam des FC Hessen jetzt den Vorbereitungsplan für die 1. und 2. Seniorenmannschaft des FC Hessen. Vorbereitungsstart ist demnach am Freitag, 30. Juni. Nach etlichen, sicher schweißtreibenden Trainingseinheiten und Vorbereitungsspielen starten beide Mannschaften am Sonntag, 6. August, in ihre Punktrunde.

Hier der vorläufige » Vorbereitungsplan , Update 07.07.17, bei dem sich sicher hier und da noch Änderungen ergeben werden. Aktualisierungen findet Ihr hier auf der Website umgehend.