1. Mannschaft – Aktuell

Erste 2019/20 – Kreis-Oberliga


 

 

Punktspiel 29.11.19: FC Hessen – TSV Ostheim   1:1 (0:0)

Mit Remis zum Jahresabschluss

In einer torchancenarmen ersten Hälfte hatten die Hessen den besseren Start, bevor die Gäste immer besser ins Spiel kamen und gefährlicher agierten – größte Chancen in der 37. (Kratz klärt auf der Linie) und 37. Minute (knapp am Tor vorbei). In den Minuten vor dem Wechsel hatten sich die Hessen aber wieder gefangen und vergaben durch Engelhardt ihrerseits eine Großchance (43.).

Stürmischer kamen die Hessen aus der Pause und hatten durch Grzyb (Schuss pariert, 46.) und gleich darauf Braun (Kopfball vorbei) zwei Riesen-Chancen. Doch es dauerte bis zur 58. Minute, bis sich etwas Zählbares tat: Nach Foul an Plagentz verwandelte Grzyb den fälligen Strafstoß zur 1:0-Führung für die Hessen. In der Folge hatte auch Hofmann eine prima Gelegenheit, schoss aber ebenso knapp am Kasten vorbei (62.) wie 3 Minuten später Grzyb. Freilich kamen auch die jederzeit gleichwertig auftretenden Ostheimer kurz darauf zu ihrem Foul-Elfmeter: Nach Foul von Matter war Kozonek machtlos gegen den folgenden Strafstoß (72.) – 1:1. Beide Seiten versuchten in der restlichen Spielzeit nachzulegen, reaktionsschnell parierte Kozonek noch einmal in der 86. Minute. Doch am leistungsgerechten Ergebnis änderte sich nichts mehr, und am Ende stand für die Hessen im letzten Spiel vor der Winterpause das erste Remis der laufenden Runde.

Die Hessen gegen Ostheim mit: Kozonek, Kratz, Braun, Matter, Grzyb, Engelhardt, Kühn, Plagentz, Schuch, Hofmann, Stumpp.
Wechsel: Schäfer für Kühn (64.), Anders für Schuch (85.).

 


 

Punktspiel 17.11.19: FC Hessen – SV Ober-Rosbach 3:6 (0:3)

Erste gegen Ober-Rosbach früh geschlagen

Nach elanvollem Auftakt der Hessen hatte Aufstiegsaspirant Ober-Rosbach, kampf- und tempostark, die Partie bald im Griff und mit 3 schnellen Treffern (9., 19. und 27. Minute) eigentlich schon früh für sich entschieden. Wobei der zweite und dritte Treffer mit jeweils platzierten Schüssen zwar sehenswert waren, aber in ihrer Entstehung und bei entschlossenerer Gegenwehr vermeidbar erschienen. Klar ging auf jeden Fall die erste Hälfte an die Gäste, die Hessen kamen kaum zu Entlastungsangriffen und mussten froh sein, bis zum Halbzeitpfiff kein weiteres Gegentor kassiert zu haben.

Leise Hoffnungen auf Hessenseite nach Hohmanns 1:3 (48.) erübrigten sich bereits 2 Minuten später, als auf der Gegenseite den Gästen ein Hand-Elfmeter zugesprochen wurde, der, nachdem Kozonek zunächst pariert hatte, überaus glücklich für die Rosbacher noch den Weg ins Tor fand – 1:4. Danach unverändertes Bild: Die Hessen mühten sich, die Gäste sorgten mit guten Staffetten aber für mehr Gefahr und hatten auch beim 1:5 (67.) fast die komplette Massenheimer Hintermannschaft ausgespielt. Kompliment an die Hessen, die niemals aufgaben und mit zwei Treffern in der 68. Minute durch Plagentz und in der 79. Minute – jeweils per Kopf nach Ecke – immerhin noch einmal auf 3:5 herankamen – womit sich der Eindruck aus dem Hinspiel bestätigte, dass Ober-Rosbach im Angriff wohl stärker ist als in der Defensive. Ein Treffer gelang den Gästen auch noch, die mit einem blitzschnell vorgetragenen Konter 2 Minuten vor dem Abpfiff zum 3:6-Endstand trafen.

Die Torfolge:
0:1 (9.) Rosbach von rechts in den Strafraum, Unstimmigkeit bei den Hessen
0:2 (19.) von links nach innen gedribbelt und vom Sechzehner platziert abgeschlossen
0:3 (27.) wieder platzierter Distanzschuss, der neben dem Pfosten einschlägt
1:3 (48.) Hohmann per Kopf nach Ecke
1:4 (50.) per Hand-Elfmeter unglücklich für die Hessen im dritten Versuch, nachdem Kozonek zunächst pariert hatte
1:5 (67.) FCH-Hintermannschaft ausgespielt
2:5 (68.) Plagentz mit Kopfball nach Stumpp-Ecke
3:5 (79.) Braun, ebenfalls per Kopf, wieder nach Stumpp-Ecke
3:6 (88.) blitzschnell über links gekontert und abgeschlossen.

Etwas zu hoch geschlagen, die Hessen gegen den SV Ober-Rosbach mit: Kozonek, Schäfer, Kratz, Braun, Hohmann, Plagentz, Engelhardt, Schuch, Seibold, Hofmann, Stumpp.
Wechsel: Riemel für Seibold (62.), Sajusch für Engelhardt (75.).

Bevor die Erste in zwei Wochen, am Freitag, 29.11., 20:15 Uhr, ihr letztes Spiel vor der Winterpause daheim gegen den TSV Ostheim bestreitet, steht noch das Nachholspiel beim TSV Dorn-Assenheim auf dem Programm, und zwar am Dienstag, 26.11., 20:15 Uhr.

 


 


Timo Hofmann versucht hier sein Glück, hat mit den Hessen am Ende aber mit 1:3 das Nachsehen.

Punktspiel 10.11.19: FC Hessen – SV Nieder-Weisel 1:3 (0:2)

Verschenkte Punkte gegen Nieder-Weisel

Eigentlich eine gute Partie der Hessen – zumal in den ersten 45 Minuten. Doch einige Wackler im Abwehrverbund und eine miserable Chancenverwertung bei den sich bietenden Torchancen, auf der anderen Seite dagegen eine gnadenlos effektive Angriffsreihe – in der Partie zweier gleichwertiger Mannschaften hätten sich die Hessen mindestens einen Punkt verdient, doch Nieder-Weisel trat cleverer auf.

Bevor die Gäste nach einem missratenen FCH-Abschlag überraschend in Führung gingen (22.), waren Hofmann (6.) und Seibold (20.) bereits aussichtsreich am guten Weiseler Keeper gescheitert. . Stumpp (vorbei, 27.) und Seibold (Kopfball pariert, 36.) hatten die nächsten Chancen für die Hessen, doch treffen tat Nieder-Weisel: nach Abspielfehler in der Massenheimer Defensive besorgten die Gäste mit einem Lupfer das 0:2 (38.). Zwei Minuten später noch einmal ein parierter Hofmann-Scharfschuss, den Nachschuss setzte Matter am Kasten vorbei.

Ähnlich ließ sich die zweite Hälfte an: Stumpp verpasste knapp eine Flanke (52.), Ein Matterschuss wurde pariert (58.) und Hofmann schoss haarscharf vorbei (67.), bis es im Weiseler Kasten endlich klingelte: Eine Kopfballverlängerung von Seibold nutzte Stumpp zum Anschlusstreffer (71.). Natürlich wollten die Hessen jetzt auch den Ausgleich. Doch nach zu zögerlichem Attackieren auf FCH-Seite stellten die Gäste mit einem Kopfballtreffer zum 1:3 den alten Abstand wieder her (76.). Der Schlussabschnitt sah dann eine Massenheimer Mannschaft, die versuchte, noch einmal heranzukommen. Gefährlicher waren jetzt aber die Konter der Weiseler, die zu zwei Großchancen kamen, ohne glücklicherweise noch einmal zu treffen – die Punkte waren ohnehin vergeben.

Unnötige Niederlage für die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Schäfer, Anders, Braun, Matter, Engelhardt, Plagentz, Kühn, Hofmann, Seibold.
Wechsel: Stumpp für Anders (11.), Grzyb für Engelhardt (63.), Riemel für Matter (67.).

Am kommenden Sonntag, 17.11., empfangen die Hessen zum ersten Spiel der Rückrunde den FC Ober-Rosbach, beginn an der Au ist um 14:45 Uhr.

 


Daniel Stumpp als Ballverteiler.


Sebastian Engelhardt leitet einen Angriff der Hessen ein.


Nils Kozonek pariert, unterstützt von Patrick Braun.


Dicke Luft vor dem Weisel Kasten. Für die Hessen Timo Hofmann, Pascal Seibold und Patrick Braun.


Benedikt Grzyb hat den Ball erobert.


Daniel Stumpps Treffer zum 1:2 bleibt leider der einzige Treffer der Hessen.

 


 


Mit der Hacke erzielt Timo Hofmann kurz vor der Pause das 3:0 für die Hessen.

Punktspiel 27.10.19: FC Hessen – SV Nieder-Wöllstadt 3:0 (3:0)

Erste macht in guter erster Hälfte den Sieg klar

Mit einem klaren 3:0-Erfolg auf tiefem Geläuf über den SV Nieder-Wöllstadt konnten sich die Hessen rehabilitieren für die Schlappe vom Vorsonntag in Burg-Gräfenrode. Eine gute Halbzeit reichte dem FCH dabei gegen die Gäste, die, obwohl ab der 12. Minute in Unterzahl, nie aufsteckten und im zweiten Durchgang zumindest ein Gleichgewicht erkämpften.

Schlagseite bekam die Partie bereits, nachdem Matter eine Riesenchance ausgelassen hatte (3.), nach 12 Minuten, als Kühn einschussbreit von den Beinen geholt wurde, der Unparteiische auf Foul-Elfmeter entschied und dem beteiligten Wöllstädter Akteur Rot zeigte. Den Strafstoß verwandelte Matter sicher zum 1:0. Auch hernach produzierten die Hessen einige gute Torgelegenheiten, in der besten Szene wehrte der Wöllstädter Keeper einen Hofmann-Schuss zur Ecke (29.). Nach 35 Minuten dann das verdiente 2:0, fein vorbereitet von Netopil und clever vollendet durch Hofmann per Hacke. Und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Hofmann, nachdem er sich auf engstem Raum durchgesetzt hatte, gar mit platziertem Schuss vom Sechzehner ins Eck zur 3:0-Pausenführung.

Für einige Akteure der Hessen war die Partie mit diesem Stand womöglich schon durch, denn von einer numerischen Unterlegenheit der Gäste war nach dem Wechsel nichts mehr zu spüren – die Wöllstädter gaben sich  nicht geschlagen und erzwangen zumindest ein ausgeglichenes Spiel, ohne sich allerdings  große Chancen herausspielen zu können. Doch das gelang auch den Hessen kaum noch.  So blieb es nach einer umkämpften zweiten Hälfte ohne große Torszenen beim aufgrund der guten ersten Hälfte verdienten Massenheimer 3:0.

Apropos umkämpft: Neben der Roten Karte für Wöllstadt sahen noch je 5 Spieler auf beiden Seiten Gelb. Für FCH-Goalie Kroh, hart angegangen, musste Kozonek kurz vor dem Wechsel zwischen die Pfosten.

Die Hessen mit dem Dreier und: Kroh, Schäfer, Netopil, Braun, Plagentz, Engelhardt, Matter, Kühn, Stumpp, Hofmann, Seibold.
Wechsel: Kozonek für Kroh (44.), Y. Germeroth für Stumpp (72.), F. Riemel für Plagentz (82.).

Zum nächsten Spiel treten die Hessen wegen der Massenheimer Kerb bereits am kommenden Samstag, 02.11., um 17:00 Uhr bei Mitaufsteiger Dorn-Assenheim an.

 


Sebastian Engelhardt bringt den Ball aus der Gefahrenzone.


Umschaltspiel: Sascha Plagentz tritt an.


Volle Konzentration beim Wöllstädter Freistoß.


Kevin Kühn beim Freistoß, der aber nichts einbringt.


Nils Kozonek auf dem Posten in heikler Situation.

 


 


Gemischte Reihe in Roggau – mit Florian Riemel, Pascal Seibold und Christoph Netopil für die Hessen.

Punktspiel 20.10.19: FSG Burg-Gräfenrode – FC Hessen 4:0 (2:0)

Erste ohne Glück beim hohen 0:4 in Roggau

Sicher keine 4 Tore schlechter waren die Hessen beim Gastspiel in Burg-Gräfenrode. Mit einer Rumpfmannschaft – „ohne 11“ angetreten –  verkaufte sich Massenheim passabel, hatte aber etwa mit zwei Treffern von Höchst an den Dreiangel Pech, während Roggau bei zwei seiner Treffer das Aluminium Hilfestellung leistete.

Mit einem direkten Freistoß von halblinks, der vom rechten Innenpfosten den Weg ins Tor fand, gingen die von Beginn an etwas zielstrebiger zu Werke gehenden Platzherren in der 16. Minute in Führung. Nur gelegentlich kam der FCH zu Gegenangriffen, eine erste Chance für Seibold konnte der gut aufgelegte Roggauer Schlussmann parieren (26.), bevor die FSG mit einem Flachschuss, der diesmal vom linken Innenpfosten in den Kasten sprang, auf 2:0 erhöhte (34.) – mithin der Halbzeitstand mit einer verdienten Roggauer Führung.

Besser kam Massenheim nach der Pause ins Spiel und erspielte sich einige hochkarätige Torgelegenheiten. Seibold vergab eine Riesen-Chance (51.), ein Freistoß von Höchst von der linken Seite klatschte an den rechten Dreiangel (59.) und Matter hob den Ball bei einer weiteren Großchance nur über den Kasten (70.). Roggau verlegte sich mehr und mehr auf Ergebnisverwalten und setzte auf schnelle Konter. Den ersten konnte Kroh im FCH-Kasten noch parieren (68.), doch in der 75. Min. war auch er geschlagen, als die Hintermannschaft schulmäßig ausgespielt wurde und die Platzherren im Nachschuss zum 3:0 trafen. Zwei Minuten später traf Marko Höchst mit einem 25-Meter-Freistoß aus zentraler Position ein zweites Mal nur das Lattenkreuz. So brachten die Roggauer unbeschadet den Vorsprung ins Ziel, wobei ihnen zwei Minuten vor dem Ende noch ein viertes Tor gelang – Jan Anders hatte beim Rettungsversuch als letzter den Fuß am Ball.

Personell arg gebeutelte Hessen verlieren beim Mit-Aufsteiger viel zu hoch mit: Kroh, Anders, Riemel, Netopil, Braun, Matter, Plagentz, Sajusch, Höchst, Hofmann, Seibold.
Wechsel: Steinbrenner für Riemel (46.) und Yves Germeroth für Seibold (77.).

Zum nächsten Punktspiel empfangen die Hessen am kommenden Sonntag, 27.10., um 15:00 Uhr daheim den SV Nieder-Wöllstadt.

 


Das 1:0 für die FSG: Der Ball prallt vom Innenpfosten ins Tor.


Patrick Brauns Schuss wird geblockt.


„Infight“ mit Pascal Seibold, Jan Anders assistiert.


Der Roggauer Keeper hat alles im Griff.


Pech für die Hessen – Marco Höchsts Freistoß trifft nur das hintere Tordreieck.


Nicht aufzuhalten: Das vierte Tor für die FSG in der Entstehung, Patrick Braun, Yves Germeroth und Sascha Plagentz kommen zu spät.

 

 


 

Punktspiel 11.10.19: FC Hessen – SV Steinfurth 2:5 (1:3)

Erste kann Steinfurth nicht gefährlich werden

Während der SV Steinfurth als aktueller Tabellenführer der KOL eine starke Vorstellung an der Au ablieferte, wurden den Hessen recht deutlich die Grenzen aufgezeigt: Das Tempo und der Kombinationsfluss, den die Gäste auf den Platz brachten, das war heute eine Nummer zu groß für die Hessen, sodass es am Ende über den verdienten Steinfurther Sieg keine zwei Meinungen gab.

Schnell gingen die Rosendörfler in Führung (5.), die Hofmann jedoch wenig später egalisieren konnte (12.). Kozonek im FCH-Kasten stand danach mehrmals mit Rettungsaktionen im Brennpunkt, bevor Steinfurth, blitzschnell kombinierend, zum 1:2 traf (27.) und 6 Minuten später nach ähnlichem Muster auf 1:3 erhöhte – ein Vorsprung zur Pause, der in etwa auch dem Spielgeschehen entsprach.

Kurz nach Wiederanpfiff gelang Grzyb mit platziertem Schuss zwar der Anschlusstreffer zum 2:3 (51.), an der Dominanz der Gäste änderte das jedoch nichts, die mit zwei weiteren Treffern (58., 68.) den Deckel zumachten. Die große Luft war nun raus aus der Partie, zudem hatten sich die Hessen wohl auch besser auf den Gegner eingestellt, sodass es bis zum Spielende beim 2:5 blieb, über das die Hessen sich nicht beklagen konnten.

Die Torfolge:
0:1 (5.)
1:1 (12.) Hofmann, steil geschickt
1:2 (27.) und 1:3 (33.) schnell vorgetragene Konter
2:3 (51.) Grzyb aus 20 m flach ins Eck nach Freistoß
2:4 (58.) nach Freistoß an den Pfosten schnell reagiert und abgestaubt
2:5 (68) flach ins Eck nach Hessen-Ballverlust.

Die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Grzyb, Schäfer, Matter, Netopil, Riemel, Hohmann, Plagentz, Schuch, Hofmann.
Wechsel: Anders für Riemel (46.), Engelhardt für Schuch (46.), Sajusch für Plagentz (59.).

Zum nächsten Spiel tritt die Erste am Sonntag, 20.11., um 15:00 Uhr bei der FSG Burg-Gräfenrode an.

 


 

Punktspiel 26.09.19: FV Bad Vilbel II – FC Hessen 0:2 (0:1)

Erste diesmal im Derby bei den Kernstädtern obenauf

In einer ausgeglichenen Partie machte die junge FV-Truppe im vorgezogenen Derby vom Anpfiff weg den etwas quirligeren Eindruck, ohne jedoch große Torgelegenheiten herausspielen zu können. Es dauerte ca. 20 Minuten, bis die Hessen ihrerseits besser in die Partie kamen. So kam die Massenheimer Führung nach 25 Minuten nicht überraschend – eher die Entstehung, indem Timo Hofmann mit dem Rücken zum Vilbeler Kasten per Hacke ins Gehäuse traf. Auf der Gegenseite bot sich kurz darauf den Kernstädtern eine Großchance, die aber knapp vergeben wurde. Bis zur Pause tat sich dann vor beiden Toren nichts Aufregendes mehr.
Besser in den zweiten Durchgang kamen die Hessen, auf deren Seite Stumpp (48.), Kühn (68.) und noch einmal Stumpp (70.) Riesen-Chancen nicht verwerten konnten. So blieben die Vilbeler im Spiel und drängten in der restlichen Spielzeit vehement auf den Ausgleich, dem sie auch mehrfach recht nahe kamen, bis bereits in der Nachspielzeit ein blitzsauberer Konter der Hessen, abgeschlossen von Marco Höchst, mit dem 2:0 für Massenheim letzte Zweifel beseitigte. Nach mehreren vergeblichen Anläufen und seit etlichen Jahren immerhin der erste Erfolg am Nidda-Sportfeld!

Gelb-Rot sahen in der hektischen Schlussphase nach leichter Rangelei ein Vilbeler Spieler und Netopil für die Hessen (90.+1).

Die Torfolge:
0:1 (25.) nachdem ein Schuch-Schuss vom Keeper pariert wurde, Hofmann mit dem Rücken zum Tor mit der Hacke
0:2 (90.+2) schulmäßiger Konter von Kozonek über Stumpp auf Hofmann, quergelegt auf Höchst, der vollendet.

Derbysieg für die Hessen mit: Kozonek, Kratz, F. Riemel, Grzyb, Hohmann, Matter, Kühn, Seibold, Hofmann, Stumpp, Schuch.
Wechsel: Netopil für Seibold (30.), Höchst für Schuch (75.), Anders für Riemel (80.).

Das nächste Punktspiel absolviert die Erste erst am Freitag, 11.10., um 20:15 Uhr an der Au, wenn sich der aktuelle Tabellenführer SV Steinfurth vorstellt.

 


 


Viel Betrieb vor Nils Kozoneks Tor bei Türk Gücü II.
Nach zwei frühen Gegentoren unterliegen die Hessen mit 1:3. Hier kann Benedikt Grzyb klären.

Punktspiel 21.09.19: Türk Gücü FB II – FC Hessen 3:1 (2:0)

Erste verpatzt Start und unterliegt bei Türk Gücü II

Es dauerte gerade einmal 15 Minuten, da lagen die Hessen beim mit vollem Elan startenden Türk Gücü bereits mit 0:2 hinten. Die Partie war eigentlich schon früh entschieden, und als Massenheimer Anhänger musste man mit einer ordentlichen Packung rechnen. Doch die Hessen kämpften sich mehr und mehr rein ins Spiel. Auch wenn die Abwehr um Kozonek weiterhin manch heikle Situation zu überstehen hatte, gelang es, den spiel- und kampfstarken Gegner immer besser auf Distanz zu halten, ohne jedoch selbst zu nennenswerten Gelegenheiten zu kommen, um der Begegnung noch eine Wende zu geben. Nachdem Türk Gücü Mitte der zweiten Hälfte mehrere Großchancen vergeben und dabei auch einen Pfostenschuss verzeichnete (69.), war die Partie dann mit dem 3:0 in der 77. Minute endgültig durch. Timo Hofmann erzielte in der Nachspielzeit zwar noch den 1:3-Ehrentreffer, doch mehr war heute nicht drin für die Hessen beim Aufstiegsaspiranten.

Die Torfolge:
1:0 (6.) durchkombiniert und flach ins lange Eck geschoben
2:0 (15.) auf links durchgespielt, halbhoch abgeschlossen
3:0 (77.) Kopfball über Kozonek hinweg, berührt noch die Unterkante der Latte
3:1 (90.+2) Timo Hofmann auf und davon nach Steilpass Grzyb.

Früh die entscheidenden Gegentreffer kassiert, die Hessen bei Türk Gücü mit: Kozonek, Kratz, Grzyb, Matter, Netopil, Engelhardt, Hohmann, Plagentz, Schuch, Hofmann, Stumpp.
Wechsel: Seibold für Engelhardt (46.), Riemel für Netopil (52.), Grundmann für Schuch (80.).

Weiter geht es für die Hessen in der Punktrunde bereits am kommenden Donnerstagabend, wenn man bei der Zweiten des FV Bad Vilbel am Nidda-Sportfeld antritt. Anstoß ist um 20:00 Uhr.

 


Eher die Ausnahme: Dennis Matter scheitert aussichtsreich.


Sascha Plagentz köpft den Ball aus der Gefahrenzone.


Großes Kämpferherz: Benedikt Grzyb attackiert.


Timo Hofmann nicht aufzuhalten auf dem Weg zum 1:3 in der Nachspielzeit.

 


 


Robert Schuch erzielt das 2:0 für die Hessen und feiert mit der Ersten einen verdienten Dreier.

Punktspiel 15.09.19: FC Hessen – SV Bruchenbrücken  3:0 (1:0)

Klarer Erfolg der Ersten gegen Bruchenbrücken

Ein am Ende klarer und verdienter Erfolg für die Hessen. Nach verteilter erster Hälfte bestimmte Massenheim den zweiten Durchgang und brachte den Dreier gegen harmlose Bruchenbrücker sicher nach Hause.

Wenig Höhepunkte bot die erste Hälfte zwischen beiden Mannschaften. Einzige Highlights: ein Pfostenschuss von Stumpp (26.), zwei erfolglose Versuche von Hofmann (38., drüber) und Stumpp (43., verzieht), bevor Stumpp mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck doch noch die Pausenführung für den FCH gelang (44.). Nach dem Wechsel war von den Gästen nicht mehr viel zu sehen, Chancen erspielten sich nur noch die Hessen. Nachdem bei guten Gelegenheiten Hofmann (Schuss pariert, 46.), Netopil (köpft über den Kasten, 55.), Grzyb mit einem Freistoß (knapp vorbei, 58.) und noch einmal Hofmann (vorbeigespitzelt, 64.) der Treffer nicht gelungen war, stellte Schuch, prima vorbereitet von Höchst,  auf 2:0 (76.). In der Nachspielzeit kam dann auch noch Hofmann zu seinem Treffer und erhöhte auf 3:0 – ein Resultat, das sich die Hessen mit einer starken zweiten Hälfte durchaus verdient hatten.

Die Torfolge:
1:0 (44.) Stumpp kurvt von der linken Außenbahn nach innen und schlenzt die Kugel ins lange Eck
2:0 (76.) Schuch flach ins rechte Eck, prima freigespielt von Höchst
3:0 (90.+2) Hofmann, stark auf die Reise geschickt von Plagentz, umkurvt noch den Keeper und vollendet.

Gute Vorstellung der Hessen mit: Kozonek, Kratz, Grzyb, Netopil, Matter, Engelhardt, Hohmann, Plagentz, Höchst, Hofmann, Stumpp.
Wechsel: Schuch für Stumpp (65.), Seibold für Engelhardt (67.), Engelhardt für Grzyb (77.), Anders für Hohmann (80.).

Das nächste Punktspiel steigt für die Erste bereits am kommenden Samstag, 21.09., um 17:15 Uhr bei Türk Gücü FB II.

 


Kampflos gibt’s nicht – Sebastian Engelhardt versucht zu blocken.


Manuel Hohmann fängt ab, Christop Netopil und Dennis Matter stehen parat.


Torschütze zum 1:0: Daniel Stumpp.


Christoph Netopil (5) köpft über den Kasten.


Knapp neben den Kasten geht ein Freistoß von Benedikt Grzyb (4).


Im zweiten Abschnitt wenig beschäftigt, aber immer auf der Hut: Nils Kozonek.


Schlusspunkt: Timo Hofmann erzielt kurz vor dem Ende das 3:0.

 


 


In einer Partie mit vielen Torszenen hatte Staden das bessere Ende für sich.
Die Hessen verteidigen auf dem Bild mit Patrick Braun, Benedikt Grzyb, verdeckt Nils Kozonek, Tillman Kratz und Dennis Matter.

Punktspiel 08.09.19: Teutonia Staden – FC Hessen 4:1 (0:0)

Erste unterliegt unnötig und unglücklich in Staden

Nach guter erster Hälfte für die Hessen, die sich hier die besseren Chancen erspielten, und der Führung kurz nach der Pause brachte der unglückliche Ausgleichstreffer nach überflüssigem, zunächst pariertem Foul-Elfmeter die Hessen aus der Spur. Im Bestreben nachzulegen rannten sich die Massenheimer mehr und mehr fest und kassierten hinten noch satte 3 Treffer zur zumindest viel zu hohen 1:4-Niederlage. Ärgerlich ganz sicher, denn zumindest aus Massenheimer Sicht wäre hier heute eigentlich viel mehr möglich gewesen.

Ausgeglichen verlief der erste Durchgang, wobei die Hessen die klareren Torchancen auf ihrer Seite hatten. Die besten FCH-Gelegenheiten boten sich Matter (5.) und Hofmann (15., 25.und 32.) – auf der Gegenseite glänzte Kozonek bei Paraden in der 16. und 26. Minute. Eigentlich hätte das bis zur Pause für die Führung reichen müssen. Doch torlos wurden die Seiten gewechselt.

Mit einem platziert getretenen, aber parierten Höchst-Freistoß (50.) und einem Lattenkracher auf der Gegenseite (53.) startete die ereignisreichere zweite Hälfte. Nach Freistoß und Handspiel im Strafraum dann die Führung für die Hessen, für die Grzyb den fälligen Strafstoß verwandelte (55.). Die Freude sollte jedoch nur 3 Minuten dauern, bis Stumpp den Gastgebern mit einer ungeschickten, unnötigen Aktion zum Foul-Elfmeter verhalf, den Kozonek reaktionsschnell noch abwehren konnte; bei der nachfolgenden Hereingabe mit Volleyabnahme allerdings war die Abwehr nicht im Bilde, sodass Staden schnell zum Ausgleich kam (58.). Nachdem der Stadener Keeper einen Grzyb-Distanzschuss aus dem Dreieck gefischt hatte (60.), führte eine präzise ausgespielte Gegenattacke zur Stadener Führung, ohne dass die Hessen-Abwehr entscheidend stören konnte (64.). Während der FCH in der Folge vehement auf den Ausgleich drängte, nutzten die Stadener die sich ergebenden Räume, erhöhten auf 3:1 (72.) und, nachdem alle Versuche einer Ergebniskorrektur durch die Hessen nicht gefruchtet hatten, sogar kurz vor dem Ende per FE noch auf 4:1 (88.).

Am Ende eine deftige, nach dem Spielverlauf aber viel zu hohe Abfuhr für die Hessen, die bei besserer Chancenverwertung schon im ersten Abschnitt und besonnenerer Spielweise nach dem Wechsel in Staden durchaus hätten punkten können.

Die Torfolge:
0:1 (55.) Hand-Elfmeter Grzyb
1:1 (58.) Foul-Elfmeter nach unergiebiger Stocherei von Stumpp nahe Grundlinie/Strafraumgrenze, von Kozonek zunächst pariert, doch der zur Seite gewehrte Ball wird noch einmal hereingegeben und volley versenkt
2:1 (64.) schulmäßiger Tempo-Gegenangriff, zentral flach verwertet
3:1 (72.) per Kopf nach Flanke von rechts
4:1 (88.) per Foul-Elfmeter, als unsortierte FCH-Abwehr den Stadener Angreifer nur durch Foul bremsen kann.

Kein Glück in Staden für die Hessen mit: Kozonek, Kratz, Schäfer, Braun, Grzyb, Engelhardt, Matter, Höchst, Hofmann, Stumpp, Seibold.
Wechsel: Netopil für Engelhardt (27.), Anders für Seibold (70.), Schuch für Kratz (75.).

Am kommenden Sonntag, 15.09.19 empfangen die Hessen um 15:00 Uhr zum nächsten Punktspiel an der Au den SV Bruchenbrücken.

 


Benedikt Grzyb bringt die Hessen per HE in Führung.


Nils Kozonek pariert den Stadener Foul-Elfmeter, …


… kann direkt danach aber die Volley-Abnahme nicht verhindern.


Für Danni Stumpp gibt es in Staden selten einmal ein Durchkommen.


Die Schlussoffensive der Hessen bringt nichts mehr ein.

 


 


Flach ins lange Eck – Timo Hofmann stellt auf 2:0.

Punktspiel 01.09.19: FC Hessen – TSG Ober-Wöllstadt 3:1 (1:0)

Clevere, disziplinierte Erste schlägt Ober-Wöllstadt

In einer kampfbetonten, im Prinzip völlig ausgeglichenen Partie hatten die Hessen mit ein paar sauber ausgespielten Konterattacken die entscheidenden Vorteile auf ihrer Seite und konnten sich aufgrund ihrer rationelleren Spielweise die 3 Punkte zurecht sichern. Auch wenn die körperlich robusteren Gäste zeitweise mit viel Druck das von Kozonek gut gehütete Massenheimer Tor bedrängten – die Hessen-Defensive behielt fast immer kühlen Kopf und stand hervorragend, während auf der Gegenseite die Massenheimer Treffer immer im genau richtigen Moment fielen.

Insgesamt eine gute, abgeklärte Vorstellung der Hessen, die an den Auswärtssieg in Ostheim erinnerte.

Die Torfolge:
1:0 (12.) Matter verwertet flache Hereingabe nach prima Vorarbeit von Kühn
2:0 (50.) Hofmann flach ins Eck nach, maßgerecht eingesetzt von Seibold
2:1 (70.) per FE nach Schäfer-Foul
3:1 (72.) Kühn, auf die Reise geschickt von Hofmann.

Die Hessen erkämpfen sich den nächsten Dreier mit: Kozonek, Kratz, Schäfer, Grzyb, Braun, Plagentz, Kühn, Hofmann, Stumpp, Matter, Seibold.
Wechsel: Schuch für Stumpp und Höchst für Seibold (beide 61.), Riemel für Plagentz (69.), Stumpp für Kühn (73.), Seibold für Grzyb (90.+4).

Zum nächsten Punktspiel geht es für die Erste am kommenden Sonntag, 08.09., um 15:00 Uhr nach Florstadt zu Teutonia Staden.

 


Patrick Braun klärt. Dennis Matter, Tillman Kratz und Nils Kozonek assistieren.


Gut markiert, muss sich Benedikt Grzyb im Mittelfeld Platz verschaffen.


Die Massenheimer Defensive zeitweise ordentlich unter Druck.


Umschaltspiel – Danni Stumpp leitet den Konter ein.


Geht mit großem kämpferischen Einsatz voran: Dennis Matter.


Auf dem Weg zum 3:1 nicht zu stoppen: Kevin Kühn.

 


 


Mit seinem Treffer zum 1:1 stellt Kevin Kühn hier den Ausgleich her.
Am Ende zogen die Hessen jedoch mit 1:3 den kürzeren.

Punktspiel 25.08.,19: FC Hessen – VfB Friedberg 1:3 (1:1)

Erste zahlt Lehrgeld gegen VfB Friedberg

Mit der ersten Heimniederlage seit langer Zeit endete die Heimpremiere in der KOL 19/20 für die Erste der Hessen. Das entscheidende Plus auf Seiten der Kreisstädter dürfte eine ordentliche Portion Kaltschnäuzigkeit und Routiniertheit gewesen sein, während die Hessen nervös agierten und immer wieder zu schnell den Ball verloren.

Massenheim kam zwar gut in die Partie, schnell waren aber auch die Gäste präsent und gingen – zu diesem Zeitpunkt durchaus überraschend – bereits in der 10. Minute per Strafstoß nach einem Kozonek-Foul in Führung. Die Hessen verzeichneten danach mehr Ballbesitz, gefährlicher aber waren die Friedberger über Konter, die in der 24. und 32. Minute nur knapp das Ziel verfehlten. Große Erleichterung dafür auf der Gegenseite, als Kühn mit einem präzisen, direkten Freistoß der Ausgleich für Massenheim zum 1:1-Pausenstand gelang (33.).

Ihre Kaltschnäuzigkeit spielten die Friedberger dann nach dem Wechsel richtig aus. Während die VfB-Abwehr wenig zuließ, lief der Ball in den VfB-Reihen besser als bei den Hessen. Zwei ähnliche Situationen, in denen sich ein Stürmer gegen mehrere Abwehrspieler durchsetzt und netzt, entschieden dann die Partie zugunsten des VfB (62. und 70.), auch ein druckvolles Finish brachte die Hessen da nicht mehr heran.

Die Torfolge:
0:1 (10.) FE nach Kozonek-Foul
1:1 (33.) Kühn mit direktem Freistoß aus 25 Metern
1:2 (62.) Solo und flacher Abschluss
1:3 (70.) wie beim 1:2.

Die Hessen unterliegen bei der Heimpremiere mit: Kozonek, Anders, Schäfer, Grzyb, Braun, F. Riemel, Hohmann, Kühn, Höchst, Hofmann, Seibold.
Wechsel: Stumpp für Riemel (59.), Engelhardt für Grzyb (65.), Matter für Seibold (72.).

Am kommenden Sonntag, 01.09., hat die Erste zum nächsten Punktspiel die TSG Ober-Wöllstadt zu Gast an der Au. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

 


Nichts zu verschenken – Pascal Seibold hängt sich rein.


Nils Kozonek fängt eine Flanke ab, Patrick Braun assistiert.

 


Manuel Hohmann  kann den VfB-Spieler auf dem Weg zum 1:2 nicht aufhalten.


Knapp an einer Flanke segelt Hohmann hier vorbei.

 

 


 


Zusätzlicher Schub für die Hessen dank der neuen Ausrüstung der »Pilsstube am Südbahnhof«,
mit der sich die Erste in Ostheim erstmals präsentierte.

 

 


Nach getaner Arbeit – der erste Dreier in der laufenden Punktrunde für die Erste.

Punktspiel 18.08.19: TSV Ostheim – FC Hessen 0:2 (0:1)

Erste ganz abgeklärt zum Dreier in Ostheim

Ihre ersten Punkte in der jungen KOL-Saison hat die Erste des FCH eingefahren. Beim inzwischen etablierten Ostheimer Kreisoberligisten konnte man die Partie – bei Chancen hüben wie drüben – zunächst ausgeglichen gestalten, um dann im richtigen Moment durch Daniel Stumpp in Führung zu gehen (37.). Nachdem die Platzherren sich in der Folge mit Gelb-Rot nach einer Unsportlichkeit selbst dezimiert hatten (37.), lagen alle Trümpfe auf Massenheimer Seite. Im zweiten Durchgang wogte das Spiel zunächst hin und her, bis der gerade eingewechselte Pascal Seibold auf 2:0 für die Hessen stellte (67.). Die Ostheimer gaben die Begegnung zwar noch nicht verloren, konnten sich jedoch gegen die resolut verteidigende,  konzentriert stehende FCH-Abwehr vor einem sicheren Kozonek selten einmal erfolgversprechend durchsetzen, sodass der Massenheimer 2:0-Erfolg am Ende hoch verdient war.

Die Tore:
0:1 (37.) Stumpp mit einem Heber über den Keeper, Vorarbeit: Grzyb
0:2 (67.) Seibold volley aus der Drehung, wohl nicht unhaltbar, Anspiel auch hier von Grzyb.

Gelb-Rot sah ein Ostheimer nach unerlaubtem Verlassen des Platzes in der 37. Minute.

Die Hessen mit den ersten Punkten und: Kozonek, Anders, Grzyb, Matter, Braun, Hohmann, Kühn, Engelhardt, Höchst, Hofmann, Stumpp.
Wechsel: Schäfer für Hohmann (46.), Seibold für Stumpp (65.), Plagentz für Anders (73.).

Am kommenden Sonntag empfangen die Hessen an der Au zum ersten Rundenheimspiel den VfB Friedberg. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

 


Daniel Stumpp (ganz rechts) hat das Führungstor erzielt.


Steter Unruheherd, doch heute ohne Schussglück: Timo Hofmann.


Benedikt Grzyb setzt sich durch.


Selten geprüft, aber dann auf dem Posten: Nils Kozonek.


Der Ostheimer Freistoß bringt nichts ein.


Pascal Seibold hat abgezogen zum 2:0 für die Hessen.


Hier kocht der Chef persönlich – Dennis Matter flankt.


Die Hessen bringen den Vorsprung sicher über die Zeit. Hier klärt Jan Anders.

 


 


Viel zu tun für die FCH-Abwehr mit (v.l.) Tilman Kratz, Yannik Dillenseger, Patrick Braun und Manuel Hohmann vor Nils Kozonek.

Punktspiel 04.08.19: FC Ober-Rosbach – FC Hessen 2:0 (1:0)

Erste zu zaghaft beim Favoriten

Zwar traten die Hessen im ersten Rundenspiel beim hochgehandelten und ambitionierten FC Ober-Rosbach an, wo eine Niederlage vor der Partie nicht unwahrscheinlich erschien. Dass man am Ende mit 0:2 unterlag, war allerdings nicht der Stärke des Gegners, sondern dem eigenen, zaghaften Auftreten und einer frappierenden Abschlussschwäche zuzuschreiben. Mehrere Massenheimer blieben heute zudem – aus Respekt vor der neuen Spielklasse? – schlicht unter ihrer Normalform.

Früh gingen die Platzherren in Führung, wobei der Torschütze relativ unbedrängt einköpfen konnte (4.). Ober-Rosbach hatte mehr vom Spiel, die besseren Torgelegenheiten erspielten sich bis zum Wechsel aber die Hessen. Riesen-Möglichkeiten boten sich etwa Höchst, der aber zweimal, allein vor dem gegnerischen Keeper, vergab (18. und 32.). Auch wie Märcz kurz darauf nach intelligentem Freistoß von Grzyb und Anspiel Matter den Ball nicht im Kasten unterbrachte, blieb nicht so recht nachvollziehbar (33.). Natürlich kamen auch die Gastgeber immer wieder zu Chancen, die aber im Abwehrverbund oder durch Kozonek entschärft werden konnten.

Nach dem Wechsel erhöhte dann Ober-Rosbach Tempo wie Engagement und drängte die Hessen, die kaum noch zu Entlastungsangriffen kamen, in die eigene Hälfte. Bei konsequenterer Chancenverwertung und etwas Schussglück für die Platzherren hätten die Hessen auch die Hütte voll bekommen können. Als es dann erwartungsgemäß in der 83. Minute hinter Kozonek zum 0:2 einschlug, konnte niemand im Massenheimer Lager hadern oder sich beschweren.

Mit Ober-Rosbach hatten die Hessen wohl eine der stärksten Mannschaften der Liga vor der Brust, doch es war heute mehr drin. Die Vorstellung der Massenheimer war jedenfalls kein guter Start in die neue Runde.

Die Torfolge:
1:0 (4.) per Kopf praktisch ohne Gegenwehr nach Flanke von rechts
2:0 (83.) flach geschossen von rechts an den linken Innenpfosten

Die Hessen beim KOL-Comeback mit: Kozonek, Kratz, Grzyb, Braun, Hohmann, Matter, Engelhardt, Höchst, Märcz, Hofmann, Stumpp.
Wechsel: F. Riemel für Engelhardt (46.), Kühn für Stumpp (61.), Y. Dillenseger für Grzyb (74.), Stumpp für Hohmann (81.).

Erst in zwei Wochen, am 18.08.19, geht es für die Erste weiter. Zu Gast ist man dann ab 15:00 Uhr in Butzbach-Ostheim.

 


Nils Kozonek faustet einen Freistoß aus dem Gefahrenbereich.


Geht mit Engagement voran: Dennis Matter, dahinter Dani Stumpp.


Marco Höchst hat hier den Ausgleich auf dem Fuß, vergibt aber.


Hat einen schweren Stand gegen das starke Ober-Rosbacher Mittelfeld: Benedikt Grzyb.

 

 


 


Timo Hofmann zieht die Strippen, daneben Patrick Braun und Christoph Netopil.

Testspiel 29.07.19: FC Hessen – FC Kaichen 0:1 (0:0)

Vermeidbare Niederlage

Wieder ein recht durchwachsener Auftritt der Hessen, mit dem in der am Wochenende beginnenden KOL-Punktrunde wohl kaum etwas zu holen wäre. Nach ausgeglichener erster Hälfte und Chancen hüben wie drüben kam der Kaichener A-Ligist – wenn auch aus klarer Abseits-Position – direkt nach dem Wechsel (48.) zum Führungstreffer. Während die Gäste bis zum Spielende kaum noch einmal vor das FCH-Tor kamen, wollte den danach klar tonangebenden Hessen trotz mehrerer hochkarätiger Chancen der Ausgleich aber nicht mehr gelingen, sodass am Ende eine vermeidbare, aber auch zu verkraftende Niederlage stand.

Die Hessen im letzten Vorbereitungsspiel mit: Döll, Kratz, Anders, Engelhardt, Braun, F. Riemel, Hohmann, Netopil, Kühn, Hofmann, Matter.
Wechsel: Märcz für Kratz und  Stumpp für Anders (beide 46.).

Farbe bekennen heißt es am kommenden Sonntag, wenn die Hessen beim FC Ober-Rosbach antreten, Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

 


Mit vereinten Kräften: Patrick Braun und Manuel Hohmann klären.


Kevin Kühn bringt Varianten ins Spiel.


Christoph Netopil und Florian Riemel kommen hier zu spät.


Auch Sebastian Engelhardts Schuss führt nicht zum Torerfolg.

 


 


Alex Märcz attackiert. Am Ende entscheidet der A-Ligist aus Dortelweil die Partie für sich.

Testspiel 25.07.19: FC Hessen – SC Dortelweil II 2:3 (2:1)

Erste: Stark begonnen und stark nachgelassen

Erste Hälfte top, zweite flop!  Die Hessen kommen gut ins Spiel und haben im ersten Durchgang die Oberhand. Engagiertes Spiel von beiden Seiten trotz mörderischer Temperaturen. Im zweiten Durchgang verlieren die Hessen dann völlig den Faden, kein nennenswerter Spielaufbau mehr, die Dortelweiler drücken die lustlos erscheinenden Hessen in die eigene Hälfte und können die Partie noch drehen.

Die Torfolge:
1:0 (8.) Höchst auf flache Hereingabe von Hofmann
2:0 (18.) Hofmann, steil geschickt von Höchst ins lange Eck
2:1 (44.) Hessen bekommen Ball nicht konsequent aus dem eigenen Sechzehner
2:2 (59.) Abstauber nach Fernschuss und Lattentreffer
2:3 (82.) FE

Die Hessen mit: Kozonek, Märcz, Grzyb, Braun, Hohmann, Höchst, Hofmann, Stumpp, Matter, Netopil, Engelhardt.
Wechsel: Kratz für Matter, F. Riemel für Hohmann, Kühn für Märcz, Anders für Engelhadt (alle 46.).

Ein Vorbereitungsspiel haben die Hessen noch, bevor es wieder um Punkte geht: Kommenden Dienstag, 30.07., kommt der FC Kaichen an die Au, Beginn: 20:15 Uhr.

 


12er unter sich in Schieflage. Jan Anders (graues Trikot) ist hier eher am Ball.

 

 


 


Die Erste des FC Hessen vor dem Vorbereitungsspiel gegen SGK Bad Homburg am 21.07.19.

 

Testspiel 21.07.19: FC Hessen – SGK Bad Homburg  2:1 (1:1)

Glücklicher Erfolg der Ersten gegen Bad Homburg

In der ausgeglichenen Vorbereitungspartie zweier Kreis-Oberligisten hatten die Hessen am Ende mit etwas Glück die Nase vorn. Nach früher FCH-Führung (Riemel, 4. Min.) kamen die Gäste immer besser ins Spiel und drängten die Hessen in die eigene Hälfte. Während die Hessen zwei Großchancen durch Märcz und Hofmann liegen ließen, häuften sich auch auf der Gegenseite die Torchancen, doch es dauerte bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit, bis die SGK zum verdienten Ausgleich kam.
Nach dem Wechsel ausgeglichenes Spiel mit guten Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Doch nur Märcz traf noch einmal (52.) – zum 2:1 für Massenheim. Die Gäste jagten 2 Minuten vor dem Ende einen Foulelfmeter über den Kasten.

Torfolge:
1:0 (4.) Riemel, platziert aus 25 Metern
1:1 (45.+1) im Nachsetzen, nachdem Kroh einen Freistoß an den Querbalken gelenkt hatte
2:1 (52.) Märcz

Die Hessen mit: Kroh, Märcz, Schäfer, Grzyb, Braun, Hohmann, Engelhardt, Kühn, Hofmann, Anders, F. Riemel.
Wechsel: Stumpp für Engelhardt (28.), Kratz für Riemel (35.), Seibold für Hohmann (68.).

Zum nächsten Vorbereitungsspiel kommt die Zweite des SC Dortelweil an die Au, kommenden Donnerstag, 25.07., um 20:15 Uhr.

 


Aus 25 Metern trifft Florian Riemel früh für die Hessen.


Gutes Auge: Kevin Kühn steckt durch.


Alex Märcz vergibt hier, erzielt aber später den 2:1-Siegtreffer.


Timo Hofmann über den Kasten.


Im zweiten Versuch kommen die Gäste hier zum Ausgleich.

 

 


 

Testspiel 18.07.19: FC Hessen – SG Bornheim/GW Ffm. II 2:3 (1:3)

Erste noch mit viel Luft nach oben

Von Beginn an ein sehr engagiert geführten Partie der Bornheimer, was die Hessen sichtlich verunsicherte. Die Vorgaben von Trainer Matter wurden schlecht bis gar nicht umgesetzt. So stand es nach gut 20 Minuten bereits 0:2. Besser kamen die Hessen ins Spiel nach Höchsts Anschlusstreffer, kassierten jedoch schnell das 1:3, womit die Seiten gewechselt wurden. Nach ernster Ansprache des Trainers in der Halbzeitpause gestaltete Massenheim den zweiten Durchgang ausgeglichen, es reichte aber nur noch zum Anschluss durch Märcz. Auf jeden Fall besteht noch einiger Steigerungsbedarf bis zum Rundenstart am 4. August.

Torfolge:
0:1 (18.), Ball nicht wegbekommen, Heber aus 16 Metern über Kozonek
0:2 (21.) FCH-Abwehr gänzlich unkonzentriert nach Flanke auf den langen Pfosten
1:2 (34.) Höchst per Solo, geschickt von Schuch
1:3 (37.) wieder Heber aus 16 Metern über Kozonek
2:3 (66.) Märcz.ins lange Eck, Vorlage Kühn.

FC Hessen mit: Kozonek, Kratz, L. Geppert, Grzyb, Hohmann, Schuch, Höchst, Hofmann, Märcz, Kühn, Schäfer.
Wechsel (alle 46.): Braun für Hofmann, F. Riemel für Hohmann, Anders für L. Geppert, Netopil für Kratz.

Nächstes Spiel: Kommenden Sonntag, 21. Juli, um 15:00 Uhr daheim gegen die SGK Bad Homburg.

 

 


 

Testspiel 12.07.19: SV Oberdorfelden – FC Hessen 3:2 (1:1)

Testspielniederlage der Ersten in Oberdorfelden

In einer recht zerfahrenen Vorbereitungspartie unterlagen die Hessen im Duell zweier Kreis-Oberligisten beim SV Oberdorfelden. Während die Partie von den Spielanteilen her ausgeglichen verlief, zeigten die Gastgeber die effektivere Spielanlage und kamen zumal im zweiten Durchgang mit schnellen Kontern gegen eine wackelige FCH-Abwehr zum Erfolg. Auch wenn es durch Naumanns Anschlusstreffer in der 90. Minute noch einmal knapp wurde – unverdient war der Oberdorfeldener Erfolg nicht.

Torfolge:
1:0 (1.) nach grobem Missverständnis in der Hessen-Hintermannschaft
1:1 (44.) Grzyb auf Hereingabe von Schuch
2:1 (50.) und 3:1 (83.) jeweils schneller Konter
3:2 (90.) Naumann per Kopf nach Grzyb-Ecke.

Massenheim mit: Kozonek, Kratz, Netopil, L.Geppert, Grzyb, Braun, Engelhardt, Schuch, Höchst, Hofmann, Stumpp,
Wechsel: Märcz für Stumpp (18.), Kroh für Kozonek (46.), Anders für Braun (46.), Naumann für L. Geppert (46.), F. Riemel für Engelhardt (46.).

Nächstes Spiel: kommenden Donnerstag, 18.07., 20:15 Uhr an der Au gegen SG Bornheim/GW Ffm. II.

 


Benedikt Grzyb (oben) und Timo Hofmann versuchen das Spiel in den Griff zu bekommen.


Auch die Hessen haben ihre Chancen.

 

 


 

Warmmachen zum ersten Testspiel der Saison.

Testspiel 09.07.19: SSV Heilsberg – FC Hessen 1:4 (1:2)

Erste startet gut in die neue Saison

Mit einer souveränen Vorstellung gelang der Ersten der Start ins neue Spieljahr. Beim Lokalrivalen SSV Heilsberg (Kreisliga B) erzielten Höchst, Hofmann, Engelhardt und Grzyb (FE) die Massenheimer Treffer zum deutlichen Erfolg.

Getrübt wurde die Stimmung auf Hessen-Seite durch die schwere Verletzung von Spielertrainer Dennis Matter, der nach Zusammenprall mit Stumpp  in der 11. Minute mit einer Schädelverletzung ins BGU transportiert werden musste. Wir wünschen gute und baldige Genesung!

Torfolge: 0:1 (17.) Höchst nach Querpass Seibold, 1:1 (18.) nach kurzer Ecke, 1:2 (42.) Hofmann im Anschluss an Kühn-Freistoß, 1:3 (51.) Engelhardt mit sattem Schuss aus 18 Metern, 1:4 (77.) FE Grzyb (Märcz gefoult).

Saisonstart für die Erste mit: Kroh, Geppert, Hohmann, Seibold, Höchst, Hofmann, Stumpp, Märcz, Florian Riemel, Matter, Kühn.
Wechsel: Schäfer für Matter (11.), Kozonek für Kroh (34.).
Zum zweiten Durchgang kamen ins Spiel: Kratz (für Geppert), Grzyb (Kühn), Braun (Hohmann), Netopil (Riemel), Anders (Märcz), Engelhardt (Seibold).

Zum nächsten Testspiel treten die Hessen am kommenden Freitag, 12. Juli, um 19:30 Uhr beim SV Oberdorfelden an.

Selten einmal Durchkommen für die Heilsberger Angreifer.

Die Hessen auch mit der Mittelfeldhoheit.

Benedikt Grzyb verwandelt den Strafstoß zum 4:1-Endstand.

 

 

2018/19 – Kreisliga A


 

Punktspiel 26.05.2019: SG Melbach – FC Hessen 4:1 (1:0) 

Erste unterliegt bei motivierteren Melbachern

Für die Hessen, die seit der Partie in Roggau ja bereits als Meister feststanden, war das letzte Rundenspiel quasi ein Auslaufen, während für Melbach – im Falle eines klaren Sieges – durchaus noch die Chance bestand, den Abstiegs-Relegationsplatz zu erreichen. Am Ende hatten die Melbacher zwar einen deutlichen Erfolg gegen die enttäuschenden Massenheimer herausgeschossen, doch da die SG-Konkurrenz ebenfalls punktete, steigt Melbach trotz der 3 Punkte in die Kreisliga B ab.

Die Hessen bestimmten zunächst das Spielgeschehen und verzeichneten schon nach 2 Minuten einen Pfostentreffer durch Hofmann. Doch Melbach war auf Augenhöhe und ging nach einer Viertelstunde in Führung, um direkt nach Wiederanpfiff auf 2:0 zu erhöhen. Nachdem Plagentz einen 18m-Freistoß knapp neben den Kasten gesetzt hatte (52.), kamen die Hessen durch Grzybs FE zum Anschluss. Mehr ließen die Gastgeber aber auch nicht zu und erhöhten in der 75. Minute auf 3:1, dem sie in der Nachspielzeit sogar noch das 4:1 folgen ließen.

Die Torfolge:
1:0 (15.), 2:0 (48.), 2:1 (54.) FE Grzyb nach Foul an Seibold, 3:1 (75.), 4:1 (90.+2).

Die Hessen verlieren das vorerst letzte Spiel in der A-Klasse mit: Kroh, Märcz, Kratz, Grzyb, Braun, Netopil, Plagentz, Anders, Hofmann, Stumpp, Seibold.
Wechsel: Hohmann für Seibold und Matter für Anders (beide 54.).

Nach dem Rundenende ist Pause und Regeneration angesagt, bevor es am 29. Juni in die Vorbereitung auf die kommende KOL-Saison geht.
Vorbereitungsplan und Testspielprogramm findet Ihr zu gegebener Zeit hier.

 


 

Der FC Hessen feiert seine Meister

Bilder vom 19.05.2019

 


Im Anschluss an das Spiel die überaus beliebte und verdiente Triumphfahrt durch die Stadt und ihre kleinen, verschlafenen Ortsteile.

Punktspiel 19.05.19: FC Hessen – TFV Ober-Hörgern 6:5 (2:1)

Erste erst turbulent, dann feuchtfröhlich

Nachdem die Hessen bereits am Vorsonntag ihren Meistertitel eingefahren hatten und Ober-Hörgern den Klassenerhalt ebenfalls sicher hatte, nach 2:1-Halbzeitführung für die Hessen vor allem im zweiten Durchgang Sommerfußball pur. Dass insgesamt 11 Tore fielen, wird den Trainern nicht gepasst haben – den Zuschauern wurde jedenfalls einiges geboten.

Bereits vor der Partie hatte KFW Thorsten Bastian den Hessen die Glückwünsche des Kreis-Fußball-Ausschusses überbracht und eine HFV-Urkunde mitsamt Spielball überreicht.

In der anschließenden Partie hatten die Hessen zwar über die gesamte Spieldauer mehr vom Spiel und machten spielerisch den besseren Eindruck, Ober-Hörgern präsentierte sich aber stark bei Freistoßsituationen und mit schnellen Konterspiel. So blieben die Münzenberger, nachdem die Hessen schnell in Führung gegangen waren (Hohmann, 2. Min.), immer dran und düpierten die – sicher nicht mit letzter Konzentration agierende – Hessen-Abwehr ein ums andere Mal. Dass es am Ende doch noch zu einem hauchdünnen Sieg langte für die Hessen, war natürlich eine gelungene Vorlage für die sich anschließenden Feierlichkeiten.

Die Torfolge:

1:0 (2.) Hohmann, dribbelt sich durch und schließt ab
1:1 (27.) direkter Freistoß aus 18 Metern flach ins Eck
2:1 (37.) Seibold per Kopf gegen die Laufrichtung des Keepers, geflankt hatte Anders
2:2 (59.) aus dem Gewühl, FCH-Abwehr bekommt Ball nicht aus der Gefahrenzone
3:2 (62.) Hofmann, vorbereitet von Kühn
4:2 (65.) Hofmann, Solo vom rechten Flügel
4:3 (74.) wieder aus dem Gewühl vor dem FCH-Kasten
4:4 (81.) schneller Konter
5:4 (84.) Kühn, fein eingesetzt von Grzyb
6:4 (88.) Grzyb per FE, Seibold war gelegt worden
6:5 (90.) direkter Freistoß aus 20 Metern.

Sämtliche Heimspiele der Saison haben die Hessen damit für sich entschieden, das letzte der Runde mit: Kroh, Märcz, Anders, Kratz, Grzyb, Braun, Y. Dillenseger, Hohmann, Plagentz, Hofmann, Seibold.
Wechsel: Kühn für Kratz (46.), Netopil für Plagentz (55.), Höchst für Seibold (67.), Kratz für Märcz (75.).

Zum letzten Rundenspiel tritt die Erste am kommenden Sonntag bei der SG Melbach an. Anstoß beim Halali ist um 15:00 Uhr.

 


Es geht los. Okay, das üben wir nochmal mit den Einlaufkindern …


Die Gäste im Angriff, Patrick Braun klärt.


Timo Hofmann und Benedikt Grzyb, beide Torschützen gegen Ober-Hörgern, kreuzen.


Timo Hofmanns Geschoss schlägt ein.


Abwehr in Not: Eins von fünf TFV-Toren in der Entstehung – nein, Patrick Braun klärt noch zur Ecke …


Kevin Kühn macht den 5. Massenheimer Treffer.

 


 


FC Hessen Massenheim Meister der Kreisliga A 2018/19!  Zum Vergrößern klicken.

 

Punktspiel 12.05.19: FSG Burg-Gräfenrode – FC Hessen 1:1 (1:0)

Erste holt sich auch die Meisterschaft!

Dennis Matter als Spielertrainer

Für die Hessen war vor der Partie klar, dass ein Unentschieden beim Tabellenzweiten zur Meisterschaft reichen würde – den Aufstieg zur KOL hatte man sich ja schon am vergangenen Wochenende gesichert. Nachdem es im ersten Durchgang nicht unbedingt nach einem Punktgewinn ausgesehen hatte, gelang Manuel Hohmann nach einer Stunde der – über 90 Minuten gesehen – verdiente Ausgleich. Mit kontrolliertem Spiel, zuweilen auch etwas Glück brachten die Hessen den erhofften Punkt ins Ziel und konnten nach dem Schlusspfiff  vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga A feiern. Zugleich gelang die Rückkehr in die KOL, die man vor 3 Jahren hatte verlassen müssen.

Ein Titel für die Hessen, mit dem wohl auch große Optimisten kaum gerechnet haben. Dass in der KOL ein anderer Fußball gespielt wird als in der Kreisliga A, wird allen Beteiligten klar sein. Die Meisterschaft der Saison 2018/19 ist den Hessen aber nicht mehr zu nehmen und ist, wie zuletzt die Meisterschaften 2009 und 2010, ein absolutes Highlight in der Vereinsgeschichte.

Die Tore:
1:0 (27.) schneller Konter, flacher Abschluss
1:1 (57.) Hohmann verwertet einen Grzyb-Freistoß mit hohem Einsatz

Rot sah ein Roggauer nach Revanchefoul (68.). Auf Massenheimer Seite kassierte Grzyb Gelb-Rot für wiederholtes Foulspiel (90.+3).

Der entscheidende Punktgewinn beim Verfolger gelingt den Hessen mit: Kozonek, Märcz, Grzyb, Braun, Hohmann, Plagentz, Netopil, Matter, Engelhardt, Hofmann, Stumpp.
Wechsel: Höchst für Netopil (33.), Kroh für Kozonek und Y. Dillenseger für Engelhardt (beide 46.), Netopil für Matter (82.), Engelhardt für Stumpp (87.).

Am kommenden Sonntag empfangen die Hessen im letzten Heimspiel der Saison 18/19 an der Au den TFV Ober-Hörgern (Anstoß: 15:00 Uhr). Sicher eine ideale Gelegenheit für Fußball-Massenheim, die Mannschaft und die errungene Meisterschaft gebührend zu feiern.

 

Hier ein paar optische Eindrücke vom Spiel: