Erste gegen Rendel mit Fortuna im Bunde

Punktspiel 29.04.18: FC Hessen – FC Rendel 3:2 (1:0)

Eine Partie, in der bis zum Schlusspfiff alles drin war, endete diesmal etwas glücklich für die Hessen mit dem Siegtreffer in der Schlussminute. Während sich Massenheim damit aller Abstiegssorgen entledigt hat, müssen die Gäste um den Klassenerhalt noch bangen und können maximal noch den Relegationsplatz erreichen.

Bot die erste Hälfte, in der die Hessen durch Matter (32.) und Schuch (44.) die besten Einschussgelegenheiten verzeichneten, auf beiden Seiten vorwiegend Sommerfußball, gelang Schuch, fein kombiniert über Hofmann,  in der ersten Nachspielminute der ersten Hälfte dann doch noch  die Massenheimer Führung.

Offener wurde die Partie nach dem Wechsel, als beide Seiten umgestellt und gewechselt hatten – sicher auch, nachdem die Trainer ihren Teams noch einmal die Bedeutung des Spielausgangs vor Augen gehalten hatten. Zunächst konnten aber die Gäste den Ausgleich bejubeln (52.) – nach einem Eckball sah die FCH-Abwehr unsortiert aus. Und nach Chancen hüben wie drüben gelang Rendel sogar die Führung mit einem abgefälschten Flachschuss (66.). Das Spiel war jetzt völlig ausgeglichen und tobte hin und her. Doch glücklicherweise dauerte es nur 6 Minuten, bis die Rendeler per Kopf ins eigene Tor trafen – erneuter Ausgleich (72.). In der Folgezeit weiterhin verbissenes Auf und Ab, bis Niklas Baum bei einer der letzten Aktionen in der Schlussminute einen abgeprallten Ball zum Massenheimer Siegtreffer in die Maschen drosch. Ein richtig wichtiger Dreier der Hessen war kurz darauf amtlich.

Die Torfolge:
1:0 (45.+1) Schuch flach ins untere Eck, prima eingesetzt von Hofmann
1:1 (52.) FCH-Abwehr nach Ecke schlecht sortiert
1:2 (66.) Schuss von halbrechts wird von Braun noch abgefälscht, unerreichbar für Kozonek
2:2 (72.) Rendeler Eigentor nach Brändlein-Freistoß
3:2 (89.) Abpraller kommt zu Baum, der nicht lange fackelt und und aus 10 Metern trifft.

Glücklicher Ausgang für die Hessen mit: Kozonek, Märcz, Anders, Braun, Hahn, Y. Dillenseger, Matter, Schuch, Baum, Hofmann, Seibold.
Wechsel: Grundmann für Schuch (46.), Netopil für Matter (46.), Brändlein für Hahn (63.), Schuch für Seibold (63.), Matter für Dillenseger (63.), Hahn für Märcz (79.).

Am kommenden Sonntag tritt die Erste in Wohnbach bei der SG Wohnbach/Berstadt an. Anpfiff ist dort um 15:00 Uhr.