2. Mannschaft – Aktuell

Zweite 2019/20, Kreisliga B


 

 

Aus der Wetterauer Zeitung vom 22.06.20 / Von Michael Nickolaus

HFV beschließt Saisonende in Hessen

Die Saison 2019/20 im hessischen Amateurfußball ist beendet. Die Wertung erfolgt anhand der Quotientenregel. Beim Verbandstag am Samstag wurden Fakten geschaffen.

Das Votum war eindeutig. In allen Fragen. Um 10.48 Uhr am Samstag hatten die Delegierten den Abbruch der Meisterschaftsrunde 2019/20 im Amateurbereich des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) beschlossen. Nur zwölf Minuten später war auch die zuletzt – gerade in der Region Frankfurt – diskutierte Frage bezüglich der Relegations- und Aufstiegsspiele beantwortet. Auch hier findet die Quotientenregel Anwendung. So mancher Tabellen-Zweite steigt – entgegen des ursprünglichen Modells – nun mit dem Quotienten-Meister auf. Ein sportlicher Abstieg war ohnehin nicht vorgesehen. Die Entscheidungen betreffen Herren-, Frauen- und Ü-Bereich.

„Dieser Verbandstag wird in die Geschichte eingehen. Es wurden historische Beschlüsse gefasst. Einen Saisonabbruch mit Wertung hat es noch nie gegeben“, resümierte Stefan Reuß, der HFV-Präsident, nach der exakt zweistündigen digitalen Zusammenkunft. 287 (von 345) Delegierte waren der Sitzung, die aus Grünberg moderiert worden ist, zugeschaltet. Zeitweise hatten mehr als 800 User die Übertragung im Livestream verfolgt.

Ja, man wolle wieder auf den Platz und den Ball wieder rollen sehen, sagte Reuß in seiner Begrüßung und skizzierte den in vielen Bereichen auch von Juristen und Gutachtern begleiteten Weg, der zur Vorbereitung der Anträge geführt hatte. Im Dreiklang von Transparenz, sportlicher Fairness und Rechtssicherheit habe man sich in den vergangenen Wochen bewegt, „um mit bestem Wissen und Gewissen alle Vereine abzuholen“. Reuß appellierte an „Solidarität und Gemeinsinn statt Egoismus“. Offenbar hatte der Verband in der Vorbereitung die richtigen Worte und Pfade gefunden. Eine (erneute) Diskussion über Für und Wider der einzelnen Entscheidungen blieb aus.

Mit 279 Ja-Stimmen wurde der Abbruch der Saison beschlossen, nachdem im ersten Schritt Satzungsänderungen beschlossen und haftungsbeschränkende Entscheidungen verabschiedet worden waren. 175 Stimmen erhielt nur Minuten später die sogenannte Beschlussvorlage C. Diese sieht die tabellarische Wertung der Saison mit Hilfe der Quotienten-Regelung vor. Es gibt Aufsteiger gemäß des Spielgeschehens der Saison 2019/2020, aber keine Absteiger. Zudem erfolgt der Aufstieg der Teilnehmer von Relegations- und Aufstiegsspielen; und dies ebenfalls nach der Quotientenregel. Dabei wird nicht zwischen Aufstiegsspielen und Relegationsspielen unterschieden. In beiden Bereichen werden entsprechend des Spielgeschehens die jeweiligen Aufsteiger ebenfalls unter Anwendung der Quotientenregel ermittelt, so dass eine Gleichbehandlung auf Kreis- und Verbandsebene gegeben ist.

Für Gesprächsbedarf im Anschluss hatte ein Änderungsantrag für den Bereich Nachwuchsfußball gesorgt. Hier hatten sich vier Kreisfußballwarte gegen eine ligenübergreifende Gegenüberstellung nach Quotientenregelung ausgesprochen und den Aufstieg aller Meister gefordert; auch auf die Gefahr einer teilnehmerstarken Gruppenliga hin. „Der Quervergleich ist aufgrund von unterschiedlichen Strukturen und Systemen in den Kreisen keine objektive und verhältnismäßige, sondern allenfalls sehr theoretische Wertungsmethode“, warb Jörg Wagner, der Kreisfußballwart Offenbach, um Zustimmung. Und er bekam sie anschließend auch.

Eine Sonderrolle nehmen die Pokal-Wettbewerbe ein. Die ausstehenden Spiele auf Kreis- und Hessen-Ebene sollen – noch möglichst vor dem Start der Punktspielrunde 20/21 – ausgespielt werden. Ob dieser im September – so wird bislang gemutmaßt – sein wird, ist allerdings noch offen. Da ist der HFV von Entscheidung der Bundes- und Landesregierung abhängig. „Wir haben verschiedene Ideen in der Schublade“, sagte HFV-Medienchef Matthias Gast im Anschluss. Zuvor hatte Präsident Reuß mit Blick auf Szenarien für die Saison 20/21 bereits „Mut und Kreativität“ gefordert und auch selbstkritisch den Verband mit einem „schweren Tanker“ verglichen. „Der HFV muss, um seine Ziele zu erreichen, vielleicht auch ein bisschen beweglicher werden.“ Insbesondere die überdimensional großen Ligen, die in einem womöglich kürzeren Zeitfenster zu managen sind, werfen die Fragen nach Zweiteilung oder Einfachrunde auf. Am Montagabend wird sich der Verbandsspielausschuss (auch) mit diesem Thema auseinandersetzen.

Die Aufsteiger

Regionalliga Süd:
VfB Stuttgart II, Eintracht Stadtallendorf, Hessen Kassel, Schott Mainz.

Hessenliga:
Hünfelder SV, SV Zeilsheim, 1. FC Erlensee, SV Buchonia Flieden.

Verbandsliga Süd:
Spvgg. Oberrad, SV Pars Neu-Isenburg, SV Münster, SG Dersim/VfR Rüsselsheim.

Gruppenliga Frankfurt-West:
SV Steinfurth, SG Westend Frankfurt, FV Stierstadt, FSG Burg-Gräfenrode.

Kreisoberliga Friedberg:
FC Rendel, Spvgg. 08 Bad Nauheim, SC Dortelweil II.

Kreisliga A Friedberg:
SV Steinfurth II, FSV Kloppenheim, SV Ober-Mörlen.

Kreisliga B Friedberg:
SV Echzell, FC Rendel II; Albanischer Verein Wetterau Friedberg.

 


Vorerst kein Spiel- und Trainingsbetrieb mehr

12.03.20. Wegen der Ausbreitung des Corona-Virus hat der Hessische Fußballverband (HFV) ab sofort den Spielbetrieb in allen hessischen Ligen, vorerst befristet bis einschließlich 10. April, ausgesetzt. Das gilt für Männer, Frauen sowie Jugend, in der Halle und auf dem Feld, und zwar für Pflicht- wie Freundschaftsspiele. Zudem soll auch der Trainingsbetrieb ruhen. Man hofft, nach der genannten Zeitspanne die Saison regulär zu Ende bringen zu können.

 


 


Mit zwei Treffern gehörte Andreas Schmidt (rechts) zu den absoluten Aktivposten beim Sieg in Friedberg.

Punktspiel 08.03.20: VfB Friedberg II – FC Hessen II 1:4 (1:4)

Gute Anfangsphase Grundstein für 4:1-Erfolg

Nach Blitzstart und einer 4:1-Halbzeitführung brachte die Zweite den Dreier bei der abstiegsgefährdeten Friedberger Zweiten relativ unangefochten ins Ziel, auch wenn die Platzherren bei besserer Ausnutzung der sich bietenden Chancen und spielerischem Übergewicht nach dem Wechsel den Hessen durchaus noch einmal hätten gefährlich werden können.

Die Torfolge:
0:1 (1.) direkt nach Anstoß durch Luca Sajusch
0:2 (10.) Braun per Kopf nach Weber-Ecke
1:2 (12.) nach Missverständnis in der Massenheimer Abwehr
1:3 (14.) Schmidt aus 16 m in den Dreiangel
1:4 (33.) Schmidt per Fallrückzieher (!) nach weiterer Weber-Ecke.

Die Hessen mit: Döll, Kolajka, Braun, Walther, Schmidt, Weber, Steinbrenner, Brenden, Sajusch, Lehmann, Y. Germeroth.
Wechsel: G. Germeroth für Y Germeroth (53.), Melloni für Brenden (63.), Chang für Kolajka (73.).

Am kommenden Sonntag, 15.03., 13:00 Uhr, tritt die Zweite bei der SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt II an.

 


Hoher körperlicher Einsatz von Dominic Kolajka im Mittelfeld.


Michi Lehmann gibt seine Visitenkarte ab.


Marvin Döll und Patrick Braun entschärfen die Situation.


Viel Arbeit für die Massenheimer im zweiten Durchgang, am 4:1 ändert das aber nichts mehr.

 


Spiel in Assenheim abgesagt

29.02.20. Statt dem Start in die restliche Punktrunde gibt es für für die Zweite eine Absage wegen Unbespielbarkeit des Platzes.
Die für Sonntag angesetzte KLB-Partie der Hessen beim SV Assenheiml muss damit nachgeholt werden.
Einen neuen Termin gibt es bisher noch nicht.

 


 


Yves Germeroth, hier eher am Ball, und die Zweite verlieren das Testspiel gegen SC Dortelweil III mit 1:3.

Testspiel 22.02.20: FC Hessen II – SC Dortelweil III 1:3 (1:1) 

Dortelweiler Dritte motivierter

Hatte es zur Halbzeit noch 1:1 gestanden, nutzten die Gäste in einer ausgeglichenen Partie ihre Chancen im zweiten Abschnitt besser und kamen, als Massenheim auf den Ausgleich drängte, zum nicht unverdienten Erfolg.
Lehmann hatte die Hessen in Front gebracht (36.), Dortelweil konnte kurz vor dem Wechsel egalisieren und schenkte den Hessen, für die Lehmann noch einmal Alu traf, nach der Pause noch 2 Treffer ein (49., 90.).

Der FCH mit: Kroh, Lehmann, Walther, Duplois, Steinbrenner, Melloni, Weber, Brenden, Y. Germeroth, Schmidt, Naumann.
Wechsel: Welz für Melloni, G. Germeroth für Brenden (beide 46.),

Mit dem Auswärtsspiel beim SV Assenheim geht es für die Zweite am kommenden Sonntag, 01.03., in der Punktrunde weiter. Anstoß in Assenheim ist um 15:00 Uhr.

 

 


Testspiel der Zweiten gegen Rendel II fällt aus

14.02.20. Das für morgen, Samstag, angesetzte Vorbereitungsspiel der Zweiten gegen FC Rendel II wurde aus personellen Gründen abgesagt.
Nächstes und zugleich letztes Vorbereitungsspiel der Zweiten vor dem Rückrundenstart ist damit die Begegnung am kommenden Samstag, 22.02., daheim gegen die Dritte des SC Dortelweil.

 


 

Testspiel 13.02.20: FC Hessen II – Riedberger SV 2:2 (1:1)

Noch viel Luft nach oben für die Zweite

In einem weiteren Testspiel empfing die Zweite den Riedberger SV (B-Liga Ffm.). Nach 90 Minuten auf überschaubarem Niveau trennte man sich leistungsgerecht 2:2.
Die Tore für die Hessen erzielten Sascha Plagentz zum 1:0 (13.) und Jan Anders zum 2:1 (65.). Die Gäste trafen in der 41. und 85. Minute jeweils zum Ausgleich.
Bis zum Runden-Restart am 1.3. in Assenheim sollte noch eine Steigerung möglich sein.

Massenheim mit: Döll, Kolajka, Lehmann, Schäfer, Walther, Schmidt, N. Dillenseger, Engelhardt, Anders, Plagentz, Y. Germeroth.
Wechsel: Kroh für Döll, G. Germeroth für Lehmann, Welz für Plagentz (alle 46.).


Reserve-Spiel gegen Niederdorfelden fällt aus

08.02.20. Wegen Personalmangels auf Seiten der TSG Niederdorfelden muss das für morgen, Sonntag, angesetzte Testspiel der Zweiten gegen die TSG-Reserve ausfallen.

Die nächste Vorbereitungspartie absolviert die Zweite am kommenden Donnerstag Abend, 20:00 Uhr, daheim gegen den Riedberger SV.

 


 

Testspiel 01.02.20: FC Hessen II – SG Eintracht Feldberg II 1:3 (1:1)

Nächster Test: Zweite unterliegt SGE Feldberg

01.02.20. Mit 1:3 unterlagen die Massenheimer der SGE-Reserve (KL-B Hochtaunus). Nach früher Gästeführung (11.) konnte Martin Kunert den Ausgleich zum 1:1-Halbzeitstand erzielen (36.). Doch Feldberg traf nach dem Wechsel noch zweimal (60, 80.) zum 3.1-Auswärtserfolg:

Die Zweite der Hessen mit: Kozonek, Melloni, Kunert, Duplois, N. Dillenseger, Chang, Weber, Krempin, Brenden, Moubea, Naumann.
Wechsel: G. Germeroth für Krempin (31.), Winter für G. Germeroth (73.).

Am kommenden Mittwoch veranstaltet die Zweite einen internen Vergleich mit den AH, der sicher nicht toternst über die Bühne gehen dürfte. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

 


 

Testspiel 28.01.20: SG Harheim II – FC Hessen II 2:0 (1:0)

Verdienter Harheimer Testspielerfolg gegen die Zweite

Die Harheimer Reserve, offensichtlich bereits länger im Training, war über die gesamte Spieldauer dominierend und kam in der 11. und 75. Minute zu ihren Treffern. Von den Hessen konnte man drei Tage nach Trainingswiederbeginn nicht viel mehr erwarten, sodass das 2:0 aus Harheimer Sicht völlig in Ordnung ging.

Die Hessen im ersten Massenheim mit: Döll, Melloni, Schmidt, Steinbrenner, Walther, F. Riemel, Chang, Weber, G. Germeroth, Brenden, Welz.
Wechsel: Winter für Melloni (18.), S. Riemel für G. Germeroth.

Nächstes Spiel: Kommenden Samstag, 01.02., um 14:00 Uhr an der Au gegen die SG Eintracht Feldberg II.

 


 


Jubel beim FC Massenheim II über den Sieg beim Futsal-Kreisliga-Turnier in Echzell,  v.l.n.r.: Yannik Dillenseger, Betreuer Timo Winter, Yves Germeroth, Michael Frommann, Marco Steinbrenner, Nicklas Brenden, Marvin Döll, Niklas Dillenseger, Eric Weber.  Foto: Nici Merz für die Wetterauer Zeitung.

 

Zweite triumphiert beim Kreisliga-Turnier in Echzell

18.01.20. Nachdem wir mit 2 Siegen gegen Wohnbach/Berstadt (2:1) und SV Rosbach (1:0) in die Vorrunde gestartet waren, gab es gegen den Gastgeber SV Echzell die einzige Niederlage für uns im Turnier (0:1). Im letzten Vorrundenspiel reichte dann eine solide Leistung gegen TSV Rödgen und ein 2:0 Sieg um als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde einzuziehen. Also weitere 3 Spiele für die Massemer Jungs.

Hier wartete gleich im ersten Spiel der SKG Albanischer Verein Wetterau auf uns, einer der Favoriten auf den Turniersieg. Mit vollen Einsatz und Willen gewannen wir das Spiel 2:1, wobei Nicklas Brenden hier beide Tore erzielte. Nach einem unglücklichen 1:1 gegen KSG Groß-Karben (Führung 1:0 und dann Ausgleich in den letzten 5 Sekunden) und einem 1:1 gegen Blau/Gelb Friedberg mussten wir bis zum letzten Spiel zittern. Das 3:3 der Groß Karbener gegen die KSG AVW reichte unseren Massenheimern zum Gruppensieg der Zwischenrunde und den Einzug ins Finale gegen die TSG Wölfersheim.

Alle Kräfte wurden nochmal mobilisiert und am Ende gewannen wir das Finale durch Tore von Michael Frommann und Florian Riemel mit 2:0 und holten uns den Turniersieg.

Nach über 10 Stunden belohnten sich die Jungs für ihren Einsatz und mit dem Pokal und einem Preisgeld von 150 Euro ging es später zurück nach Bad Vilbel.

Nochmal ein großes Lob an die Organisatoren vom SV Echzell und der Schiedsrichtervereinigung Friedberg für dieses tolle Turnier und den reibungslosen Ablauf. Wir kommen nächstes Jahr gern als Titelverteidiger wieder.

Timo Winter

 

Dazu auch der » Artikel aus der Wetterauer Zeitung vom 20.01.20

»  Begegnungen und Resultate

 


Zweite mit dabei beim „Kreisliga“-Turnier in Echzell am 18.01.

Aus der „Wetterauer Zeitung“ vom 06.01.20.

(phk). 15 Teams haben sich für das Futsal-„Kreisliga“-Turnier des SV Echzell und des Schiedsrichterausschusses des Fußballkreises Friedberg angemeldet. Dies gaben die Veranstalter mitsamt der Gruppeneinteilung sowie des Spielplans für die Veranstaltung am 18. Januar in der Echzeller Sporthalle nun bekannt.

Los geht es um 10 Uhr mit den insgesamt 30 Gruppenspielen der drei Staffeln á fünf Teams bei einer Spielzeit von einmal zehn Minuten sowie anschließend jeweils zweiminütiger Pause. Es folgt ab 16.10 Uhr die Zwischenrunde der jeweils beiden Gruppenersten sowie der zwei besten Gruppendritten in zwei Vierergruppen. Die beiden Gruppenersten dieser Gruppen spielen dann ab 18.56 Uhr das Finale aus, im Spiel um Platz drei stehen sich die jeweils Gruppenzweiten ab 18.44 Uhr gegenüber.

Wie in der Ausschreibung gefordert, sind nur Mannschaften am Start, die maximal in der Kreisliga A Friedberg spielen, um den inoffiziellen „Kreisliga-Meister“ des Fußballkreises Friedberg auszuspielen, nachdem in diesem Jahr mangels Resonanz erstmals keine Futsal-Hallenkreismeisterschaften ausgetragen werden. Die beiden zweiten Mannschaften, die in Echzell an den Start gehen, sind aufgefordert, auch nur Spieler aus ihrem Zweitmannschaftskader aufzubieten, um den Wettbewerb nicht zu verzerren. Die drei Bestplatzierten erhalten Geldpreise, für den Viertplatzierten gibt es – im Stile des Kreisliga-Fußballs – einen Kasten Bier zu gewinnen, wie der Veranstalter in einer Pressemitteilung schrieb.

Aufgrund des Ausfalls der Kreismeisterschaften hatten sich der SV Echzell im Jahr seines 100-jährigen Bestehens sowie der Kreisschiedsrichterausschuss zusammengetan, um an Hallenfußball interessierten Teams eine Plattform zu bieten. Das Turnierformat, das sich in Sachen Ausrichtung am Vorrundenspieltag der Kreismeisterschaften in Echzell in den vergangenen Jahren orientiert, soll je nach Zuschauerresonanz und Feedback der Vereine im kommenden Jahr eine Neuauflage erhalten sowie bei entsprechendem Zulauf um einen zweiten Tag erweitert werden. Für dieses Jahr waren maximal 20 Mannschaften angedacht gewesen.

Der Eintritt am Samstag in einer Woche kostet für Vollzahler 2,50 Euro, ermäßigte Tickets (Frauen, Senioren, Studenten, Schüler, Behinderte) gibt es ab 2 Euro.

Die Gruppeneinteilung / Gruppe A: SV Echzell, SV Rosbach, FC Hessen Massenheim II, SG Wohnbach/Berstadt, TSV Rödgen. – Gruppe B: SKG Albanischer Verein Wetterau Friedberg, SSV Heilsberg, KSG 1920 Groß-Karben, SVP Fauerbach, KSG Bönstadt. – Gruppe C: SV Nieder-Weisel II, Blau-Gelb Friedberg, SV Assenheim, SV Schwalheim, TSG Wölfersheim.

_______________________________

Hier der komplette » Spielplan, wonach der FC Hessen in der Vorrunde um 10:36 Uhr gegen die SG Wohnbach/Berstadt antritt, um 11:48 h gegen den SV Rosbach, 13:00 h gegen den SV Echzell und um 14:12 h gegen den TSV Rödgen.

Sicher würden sich die Massenheimer Spieler über stimmkräftige Unterstützung aus Massenheim sehr freuen.

 


 

Punktspiel 28.11.19: FC Hessen II – SC Dortelweil III  4:2 (3:0)

Versöhnlicher Jahresabschluss für die Zweite

Auf den letzten Metern hat die Zweite noch einmal Gas gegeben und mit dem dritten Dreier in Folge für einen versöhnlichen Jahresabschluss gesorgt. Am vorgezogenen letzten Spieltag vor der Winterpause glückte die Revanche gegen den Lokalrivalen, auch wenn die Partie bei widrigen äußeren Bedingungen bis zum Ende hart umkämpft war. Dabei hatte  zur Halbzeit alles nach einem sicheren Massenheimer Erfolg ausgesehen, doch die Gäste kämpften sich noch einmal heran, und endgültig in trockenen Tüchern war der Erfolg der Hessen erst in der Nachspielzeit nach Sajuschs 4:2.
Ein schöner Abschluss für die Zweite zwei Tage vor der Jahresabschlussfeier der Hessen, die am Samstag im Clubheim steigt.

Die Torfolge:
1:0 (2. ) Frommann, 2:0 (26.) Brenden, 3:0 (45.) Y. Germeroth, 3:1 (56.), 3:2 (77.), 4:2 (90.+2) Sajusch.

Massenheim mit: Döll, Kolajka, Lehmann, Frommann, Walther, N. Dillenseger, Hohmann, Y. Germeroth, Weber, Brenden, Sajusch.
Wechsel: Melloni für Weber (63.), Chang für Germeroth (71.).

 


 


Jan Anders, dem heute 3 Treffer gelangen, auf dem Weg zum 3:0.

Punktspiel 24.11.19: FC Hessen II – VfB Petterweil 6:0 (3:0)

Zweite ohne Probleme gegen das Schlusslicht

Einen ungefährdeten und deutlichen Sieg zum Auftakt der Rückrunde fuhren die Hessen im vorletzten Spiel vor der Winterpause gegen das Tabellenschlusslicht Petterweil ein – mithin auch die Revanche für die im Hinspiel erlittenen Niederlage. Klar beherrschte man die Gäste, Treffer waren immer nur eine Frage der Zeit. Mit dem 6:0 am Ende konnte Petterweil noch zufrieden sein. Mit drei Treffern steuerte Jan Anders für die Hessen einen wesentlichen Beitrag zum deutlichen Erfolg bei.

Die Torfolge:
1:0 (1.) Anders, Querpass Y. Germeroth
2:0 (8.) Sajusch, Querpass Anders
3:0 (31.) Anders, Steilpass Brenden
4:0 (51.) Andres, Brendenpass aus der eigenen Hälfte
5:0 (66.) Weber, verwertet Brenden-Flanke per Kopf
6:0 (89.) Brenden, aus 16 Metern nach Ablage Dillenseger.

Die Massenheimer Zweite mit: Döll, Lehmann, S. Riemel, Hohmann, Walther, N. Dillenseger, Y. Germeroth, Naumann, Anders, Brenden, Sajusch.
Wechsel: G. Germeroth für Naumann (46.), Weber für Walther (59.).

Das letzte Spiel vor der Winterpause bestreitet die Zweite bereits am kommenden Donnerstagabend, 28.11., gegen die 3. Mannschaft des SC Dortelweil, Anstoß an der Au ist um 20:15 Uhr.

 


Knapp daneben geht dieser Kopfball von Manuel Hohmann.


Yves Germeroth trifft nur das Außennetz.


Sebastian Riemel sucht die Lücke zum Anspiel.


Luca Sajusch versucht sich den Ball zu angeln, Peter Naumann steht parat.


Freistoß von Nicklas Brenden, der aber knapp das Ziel verfehlt.

 


 

Punktspiel 17.11.19: FC Hessen II – SV Reichelsheim  5:0 (2:0) 

Zweite stoppt Negativserie 

Gegen den stark abstiegsgefährdeten SV Reichelsheim nach langer Durststrecke wieder einmal ein Dreier für die Zweite, besonders wichtig für die Moral der Mannschaft. Als „Frustlöser“ könnte man das 1:0  durch Brenden auf Hereingabe von Fommann sehen (27.), das Sajusch zum 2:0-Pausenstand ausbaute, als er sich gegen drei Abwehrspieler durchsetzte (40.). Innerhalb von 3 Minuten erhöhte Naumann nach Wiederanpfiff auf 4:0 (52. nach Weber-Querpass, 54. per Abstauber nach Sajusch-Pfostenkopfball). Weber traf in der 73. Min. nach Querpass von Wang aus 5 Metern ins Dreieck zum 5:0-Schlussresultat.

Die Hessen mit: Döll, Frommann, Lehmann, Walther, Schmidt, Naumann, N. Dillenseger, Steinbrenner, Sajusch, Weber, Brenden.

Wechsel: Melloni für Steinbrenner (38.), Chang für Naumann (60.).

Vor der Winterpause hat die Zweite noch zwei Heimspiele vor der Brust. Am kommenden Sonntag, 24.11., empfangen die Massenheimer den VfB Petterweil (Anpfiff 15:00 Uhr). Am Donnerstag, 28.11., ist dann der SC Dortelweil III zu Gast an der Au, Beginn: 20:15 Uhr.

 


 

Punktspiel 14.11.19: TSV Dorn-Assenheim II – FC Hessen II 3:2 (2:1)

Niederlage auch im letzten Vorrundenspiel

Auf dem feuchtem Rasen fehlte den Gästen aus Massenheim in der ersten Halbzeit die Laufbereitschaft, es gab viele Fehlpässe, und beim Torabschluss war man nicht konsequent genug. In der 21. Minute konnte Dominik Kolajka nach Missverständnis im Mittelfeld  und einem langen Ball der Dorn-Assenheimer nur noch ins eigene Tor klären. Die Massenheimer zeigten aber eine schnelle Reaktion: Nur 3 Minuten später köpfte Marco Steinbrenner nach einer Flanke von Eric Weber aus 3 Metern ins Tor zum 1:1-Ausgleich (23. Minute). Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit gab es noch weitere Chancen auf beiden Seiten, aber nichts Zählbares, doch offensichtlich waren die Massenheimer schon mit den Gedanken in der Pause, denn in der 44. Minute kam der beste Spieler der Dorn-Assenheimer aus halblinker Position nochmal zum Torschuss, und der abgefälschte Ball schlug unhaltbar im Tor von Marvin Döll ein. So wurden mit einer 2:1-Führung für den TSV die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeitpause hatten sich die Massemer mehr vorgenommen. Aber schon in der 49. Minute nutzten die Dorn-Assenheimer einen der vielen Fehlpässe und Unachtsamkeiten der Hessen am heutigen Abend und erhöhten auf 3:1. In der Folge versuchte der FCH mit wilden Angriffen und teils überstürzten Aktionen den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch ohne Erfolg. Dadurch ergaben sich natürlich Räume zum Kontern für die Heimmannschaft, welche diese aber gegen einen starken Marvin Döll im Kasten der Hessen ebenso wenig nutzen konnten. Die Zeit lief gegen die Gäste, doch erst in der 90. Minute gelang Niklas Dillenseger mit einem satten Schuss der Anschluss – leider zu spät, denn kurz danach pfiff der sehr gute Schiedsrichter das Spiel ab.

Trotz der nach Meinung von Trainer Timo Winter „schlechtesten Saisonleistung“ und dem derzeit fehlenden Glück im Abschluss eine unnötige und vermeidbare Niederlage.

Die Zweite der Hessen mit: Döll, Kolajka, Schmidt, Walther, N. Dillenseger, Steinbrenner, Melloni, Weber, Brenden, Naumann, Lehmaann.
Wechsel: Welz für Kolajka (46.), Frommann für Naumann (49.), Chang für Weber (57.).

Ihr nächstes Meisterschaftsspiel bestreitet die Zweite am kommenden Sonntag daheim gegen den SV Reichelsheim. Anstoß an der Au ist um 13:00 Uhr.

 


 

Punktspiel 08.11.19: FC Hessen II – SV Assenheim 1:3 (0:0)

Zweite kämpft, doch ohne Ertrag

Spielbestimmend bei Dauerregen waren die Gäste aus Assenheim, lange Zeit hielten die Hessen mit hohem Einsatz jedoch erfolgreich dagegen. Nachdem mit einem für die Hessen schmeichelhaften 0:0 die Seiten gewechselt worden waren und Massenheim eigentlich besser ins Spiel gekommen war, gelang den Gästen die Führung (57.). Nach Foul an Gehl konnte Grzyb per FE ausgleichen (75.). In der Schlussphase setzte sich aber die bessere Physis der Gäste durch, die noch den zweiten (85.) und dritten Treffer (90.) zum 3:1-Sieg erzielten.

Die Hessen mit: Kroh, Kolajka, Schmidt, Walther, Duplois, N. Dillenseger, Steinbrenner, Grzyb, Weber, Brenden, Sajusch.
Wechsel: André für Walther und Gehl für Weber (beide 46.), Krempin für Duplois (75.).

Nächstes Spiel: Für kommenden Donnerstag, 14.11., ist das Nachholspiel beim TSV Dorn-Assenheim II angesetzt, Anpfiff: 20:15 Uhr. Drei Tage später erwartet die Zweite daheim den SV Reichelsheim.

 


 


Nicklas Brenden (Links) steuerte zwei Treffer bei für die Hessen, doch die Gäste hatten am Ende die Nase vorn.
Rechts Niklas Dillenseger.

Punktspiel 27.10.19: FC Hessen II – SV Nieder-Wöllstadt II 3:4 (3:1)

Zweite gibt ein 3:0 noch aus der Hand

Stark begonnen und stark nachgelassen – die Zweite der Hessen erwischte einen starken Start und führte bis zur 18. Minute bereits 3:0, bevor sich immer mehr Sand ins Getriebe schlich und die Gäste aufkamen. Ein und der gleiche Wöllstädter Spieler sorgte kurz vor dem Wechsel für das 1:3 (45.), legte, als von den Hessen offensiv so gut wie nichts mehr kam, nach dem Wechsel in der 75. und 81. Minute nach und erzielte 1 Minute vor Schluss sogar das Wöllstädter Siegtor. Wer mit solcher Moral auftritt, hat sich den Dreier wohl verdient – unbegreiflich aber der Leistungsabfall bei den Massenheimern.

Die FCH-Tore erzielten Sajusch (6.) nach Balleroberung und Solo, Brenden aus 16 m nach verunglücktem NW-Querpass (13.) und noch einmal Brenden mit Flachschuss vom Sechzehner (18.).

Massenheim mit: Döll, Walther, Steinbrenner, Schmidt, Naumann, N. Dillenseger, Grzyb, Gehl, E. Weber, Brenden, Sajusch.
Wechsel: Krempin für Weber (53.), Melloni für Dillenseger (53.), Dillenseger für Grzyb (70.).

Wegen der Kerb in Massenheim findet das nächste Spiel bereits am kommenden Samstag, 15:00 Uhr, bei der Zweiten des TSV Dorn-Assenheim statt.

 


Ohne Erfolg blieb dieser Kopfball von Peter Naumann. Links Jonas Gehl, Sascha Sajusch und Marco Steinbrenner.


Sven Walther versucht, an den Ball zu kommen.

 


 

Punktspiel 20.10.19: SV Gronau II – FC Hessen II 3:0 (2:0)

Zweite im Derby in Gronau klar unterlegen

Klarer Sieger dieses Lokalderbys war einmal mehr die Gronauer Reserve, die ihre Treffer in der 17., 34. und, nachdem man im Verlauf der zweiten Hälfte einige Chancen ausgelassen hatte, in der 87. Minute erzielten. Die Hessen, mit dem „letzten Aufgebot“ angetreten, entwickelten lediglich nach ruhenden Bällen Torgefahr.

Massenheim mit: Döll, Frommann, Walther, Chang, N. Dillenseger, Krempin, Y. Germeroth, Melloni, E. Weber, Schmidt, Naumann.
Wechsel: G. Germeroth für Chang (70.).

Ihr nächstes Spiel bestreitet die Massenheimer Zweite am kommenden Sonntag, 27.10., um 13:00 Uhr an der Au gegen den SV Nieder-Wöllstadt II.

 


 

 


Heftig umkämpft: Schwerer als gedacht tut sich Tabellenführer Kloppenheim bei der Zweiten,
hier mit Benedikt Grzyb und Peter Naumann (am Boden).

Punktspiel 13.10.19: FC Hessen II – FSV Kloppenheim 2:4 (1:2)

Zweite schrammt knapp an der Überraschung vorbei

Trotz absolut dünner Personaldecke hatten die Hessen den Tabellenführer am Rande eines Punktverlustes.
Früh traf Brenden für die Hessen zum 1:0 (3.), Kloppenheim aber konnte – als die FCH-Abwehr nicht entschlossen genug klärte, 24., und per direktem Freistoß, 32. – noch vor dem Wechsel ausgleichen und in Führung gehen. Entschieden schien die Partie nach dem Kloppenheimer 3:1 (58.). Dank Grzybs Anschlusstreffer (80., Freistoß, noch leicht abgefälscht) schöpfte die Zweite gegen Ende noch einmal Hoffnung und drängte auf den Ausgleich, der sich aber mit dem 4:2 der Gäste in der Nachspielzeit (90.+2) erledigt hatte.
Aufgrund ihrer starken kämpferischen Einstellung wäre zumindest ein Remis für die Massenheimer Zweite durchaus verdient gewesen.

Die Hessen mit:
Döll, Frommann, Walther, Naumann, Grzyb, Chang, N. Dillenseger, G. Germeroth, Melloni, Brenden, Sajusch.
Wechsel: Kolajka für Germeroth (53.).

Derbytime! Zum nächsten Spiel tritt die Zweite am kommenden Sonntag, 20.10., um 13:00 Uhr beim SV Gronau I an.

 


Nicklas Brenden steuert das frühe 1:0 für Massenheim bei.


Marvin Döll entschärft einen Distanzschuss.


Michael Frommann hat den Ball erobert.


Niklas Dillenseger schickt Benedikt Grzyb.

 


 

Punktspiel 04.10.19: FC Karben II – FC Hessen II  1:1 (1:0)

Zweite gefällt, holt aber nur Remis in Karben

Spielerisch wie kämpferisch die beste Saisonleistung der Massenheimer Zweiten, so SpA-Mitglied Christian Dickhardt. Gegen eine starke Kärber Truppe wäre ein Dreier durchaus verdient gewesen, doch wieder einmal haperte es bei zahlreichen Einschussmöglichkeiten an der Chancenverwertung.

Kurz vor dem Pausenpfiff (44.) gingen die Gastgeber mit ihrer ersten Torchance in Führung, die Yves Germeroth nach Vorarbeit von Gehl in der 63. Minute egalisieren konnte, als der Unparteiische, anstatt den Hessen einen Strafstoß zuzusprechen, korrekterweise Vorteil laufen ließ.

Überzeugender Auftritt der Zweiten in Karben mit: Kozonek, Frommann, Schmidt, Walther, N. Dillenseger, Engelhardt, Steinbrenner, Gehl, Grundmann, Sajusch, Brenden,.
Wechsel: Y. Germeroth für Sajusch (40.), Kolajka für Walther (50.), Naumann für Dillenseger (77.).

Nächstes Spiel: am Sonntag, 13.10., um 15:00 Uhr an der Au gegen den aktuellen Tabellenführer FSV Kloppenheim.

 


 


Erzielt bereits nach sechs Minuten den entscheidenden Treffer: Luca Sajusch.

Punktspiel 29.09.19: FC Hessen II – Blau-Gelb Friedberg 1:0 (1:0)

Luca Sajusch trifft zum „Tor des Tages“ für die Zweite

Eine enge, umkämpfte Partie zwischen den Tabellennachbarn, in der Massenheim durch ein frühes Tor von Luca Sajusch (6. Minute) am Ende die Nase vorn hatte. In dem ansehnlichen, ausgeglichenen Spiel erspielten sich beide Seiten einige gute Torgelegenheiten, die Kreisstädter verzeichneten auch zwei Alutreffer, ansonsten waren die Abwehrreihen im Bilde. Kritisch wurde es für die Hessen nach etwa einer Stunde, als Kroh verletzungsbedingt seinen Platz im Kasten räumen und Walther, der seine Sache gut machen sollte, aus der Verteidigung in den Kasten musste. Am Ende blieb es dann aber bei dem „goldenen“ Tor durch Sajusch, der der Zweiten endlich wieder einen Dreier bescherte.

Die Hessen wieder erfolgreich mit: Kroh, Anders, Schmidt, Frommann, Walther, Kolajka, Engelhardt, Steinbrenner, Y. Germeroth, Brenden, Sajusch.
Wechsel: G. Germeroth für Brenden (46.), Brenden für Kroh (60.), Melloni für G. Germeroth (76.).

Nächstes Spiel: Kommenden Freitag, 04.10., um 20:00 Uhr beim FC Karben II.

 


Sebastian Engelhardt bedrängt seinen Gegenspieler.


Knapp vorbei an einer Germeroth-Hereingabe rutscht Marco Steinbrenner.


Benedikt Kroh muss sich strecken.


Schrecksekunde: Kroh verletzt sich bei einer Parade und muss durch Sven Walther ersetzt werden.


Heftig umkämpft: Jan Anders holt sich den Ball, daneben Yves Germeroth und Michael Frommann.


Die Hessen verteidigen den Vorsprung bis zum Ende.
Hier wehren Michael Frommann und Sven Walther erfolgreich ab.

 


 

Punktspiel 22.09.19: FC Olympia Fauerbach II – FC Hessen II  2:1 (2:1)

Zweite scheitert am gegnerischen Keeper

Eine 1:2 (1:2)-Niederlage setzte es für die Zweite bei Olympia Fauerbach II. „Die Fauerbacher reiben sich noch immer verwundert die Augen ob ihres Sieges“, meinte SpA-Mitglied Christian Dickhardt am Abend und sprach damit den unglücklichen Ausgang der von den Hessen eindeutig dominierten Partie gegen Fauerbacher Minimalisten an.

Nach sechs Minuten gingen die Gastgeber in Führung, die Marco Steinbrenner in der 17. Minute mit einem fulminanten Schuss aus knapp zwanzig Metern ausglich. In der 26. Minute stellten die Gastgeber auf 2:1, gleichzeitig der Endstand. Die Hessen waren über die gesamte Spieldauer die spielbestimmende Mannschaft gegen den vermeintlichen Favoriten, hatten allerdings wenig Fortune im Abschluss – ein Trend, der sich schon seit einigen Wochen abzeichnet. Während den Fauerbachern die warmen Temperaturen zusehends zu schaffen machten, sodass sie nur noch zu wenigen Entlastungsangriffen kamen, rannten die Massenheimer bis zum Ende auf das Tor der Fauerbacher an, trafen dort aber auf einen glänzend disponierten Schlussmann, der seinen Farben fast allein den Dreier sicherte.

Während die Olympianer also kaum verstehen werden, wie sie zu ihrem Glück kamen, stand den Hessen am Ende die eigene Abschlussschwäche im Weg. Trotzdem muss man den Massenheimern ein Kompliment für einen starken Auftritt machen. Die Ergebnisse werden bald wieder kommen, ist man sich sicher.

Massenheim mit: Kroh, Steinbrenner, Krempin, F. Riemel, Grundmann, Kolajka, Gehl, Sajusch, Y. Germeroth, Schmidt, Brenden.
Wechsel: S. Riemel für Krempin (61.).

Zum nächsten Punktspiel empfängt die Zweite am kommenden Sonntag, 22.09., um 15:00 Uhr Blau-Gelb Friedberg an der Au.

 


 


Umkämpftes Spiel mit dem besseren Ende für die Gäste. Hier versucht Yves Germeroth sein Glück.

 

Punktspiel 15.09.19: FC Hessen II – SG Bruchenbrücken/Kaichen II  0:1 (0:0)

Zweite überlässt Gästen den Lucky Punch

Ein absolut verteiltes Spiel mit wenig Torszenen entschieden die etwas glücklicheren Gäste mit ihrem Treffer in der 73. Minute für sich. Ein Remis hätte dem Spielverlauf sicher eher entsprochen, doch die Schlussoffensive der Hessen brachte nichts mehr ein.

Die Hessen mit: Kroh, Steinbrenner, L. Geppert, Frommann, Lehmann, Grundmann, N. Dillenseger, Gehl, Brenden, Y. Germeroth, Schmidt.
Wechsel: Walther für Geppert (12.), Kolajka für Lehmann (52.), Melloni für Brenden (81.).

Gelb-Rot sah N. Dillenseger (90.+4).

Zum nächsten Spiel tritt die Zweite am kommenden Sonntag, 22.09., um 13:00 Uhr bei Olympia Fauerbach II an.

 


Jonas Gehl kommt hier etwas zu spät.


Sven Walthers Schuss wird noch geblockt.


Die Abwehr der Hessen fast immer im Bilde – bis auf die 73. Minute.

 


 

Punktspiel 08.09.19: SSV Heilsberg – FC Hessen II  3:1 (1:0) 

Zweite gefrustet nach Niederlage auf dem Heilsberg

Unzufriedenheit bei den Hessen nach dem mit 1:3 verlorenen Lokalderby. Den Unterschied in diesem Lokalderby machte für die Heilsberger Gino Wirth, der alle 3 Treffer für seine Farben erzielte und dabei von individuellen Fehlern auf Massenheimer Seite profitierte. Ansonsten hatte der FCH mehr vom Spiel, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Beim Stand von 1:2 versagte der Unparteiische den Hessen einen nach Aussage von FCH-Trainer Winter klaren Foul-Elfmeter. So kam es, wie es kommen musste: Die Hessen mühten sich vergebens, Heilsberg traf mit einem Konter zum glücklichen 3:1-Endstand.

Die Tore:
Der SSV machte seine Treffer in der 15., 55. und 77. Minute. Jonas Gehl traf für Massenheim zum zwischenzeitlichen 1:2 (63.).

Die Zweite auf dem Heilsberg mit: Kroh, Schmidt, Lehmann, L. Geppert, N. Dillenseger, E. Weber, Gehl, Steinbrenner, Y. Germeroth, Brenden, Riemel.
Wechsel: Melloni für Weber (18.), Walther für Melloni (82.).

Das nächste Punktspiel bestreitet die Zweite am kommenden Sonntag, 15.09., um 13:00 Uhr an der Au gegen die SG Bruchenbrücken/Kaichen II.

 


 


Traf zweimal für die Hessen: Luca Sajusch.

Punktspiel 01.09.19: FC Hessen II – SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt II  4:1 (3:1)

Klarer Erfolg für die Zweite

Aus der Massenheimer Feldüberlegenheit hatten Luca Sajusch, nachdem ein Kopfball von Yannik Grundmann vom Keeper zunächst pariert worden war (15.), Jan Anders per Kopf nach Naumann-Flanke (28.) und Yves Germeroth, steil geschickt von Y. Grundmann (42.), bis zur Pause eine 3:0-Führung herausgeschossen, bevor den Gästen direkt vor dem Halbzeitpfiff das 1:3 gelang (45.+1).

Die Hessen behielten auch nach dem Wechsel die Spielkontrolle, und Sajusch gelang nach langem Ball von Engelhardt mit einem Lupfer über den gegnerischen Keeper sein zweiter Treffer (59.) zum klaren, verdienten 4:1-Erfolg für die Massenheimer Zweite.

Die Hessen mit: Daniele, Kolajka, Naumann, Schmidt, Anders, N. Dillenseger, Grundmann, Engelhardt, E. Weber, Y. Germeroth, Sajusch.
Wechsel: G. Germeroth für Weber (46.), Walther für Grundmann (70.), Krempin für Y. Germeroth (76.).

Nächstes Spiel: Am kommenden Sonntag, 08.09., um 15:00 Uhr Lokalderby beim SSV Heilsberg!

 


Peter Naumann (verdeckt) kommt hier zum Kopfball, der aber nichts einbringt.


Sebastian Engelhardt hat abgezogen. Links Yannik Grundmann.


Was auf den FCH-Kasten kam, in der Regel leichte Beute für Giuseppe Daniele.


Freistoßstrategie gefragt nach Foul an Yannik Grundmann.


Unter dem Strich eine runde Sache für die Massenheimer Zweite.

 


 


Konsternierte Friedberger: Jonas Gehl (8) hat wieder zugeschlagen, Eric Weber und Andreas Schmidt gratulieren.

Punktspiel 25.08.19: FC Hessen II – VfB Friedberg II  13:0 (3:0)

Zweite überrollt die Friedberger Reserve

Gegen eine indisponierte Zweite des VfB, die bald mit nur noch 10 Mann auf dem Feld stand, nachdem ein Spieler nach Querelen vom Platz gegangen war, eine völlig einseitige Partie für die Hessen, die sich diesmal so richtig schadlos halten konnten. Jonas Gehl schoss dabei mit 6 Treffern den Vogel ab, auch Yves Germeroth steuerte 3 Treffer bei.

Die Torschützen für Massenheim: Jonas Gehl (13., 44., 46., 48., 53. und 74.), Yves Germeroth (41., 51., 74.), Robert Schuch (57.), Sascha Plagentz (70.), Dominic Kolajka (79.) und Justin Taaffe (83.).

Die FCH-Zweite diesmal obenauf mit: Kroh, Kolajka, Schmidt, Naumann, Taaffe, N. Dillenseger, Plagentz, Gehl, Schuch, Y. Germeroth, Melloni.
Wechsel: E. Weber für Melloni (46.) und Krempin für Gehl (65.).

Zum nächsten Punktspiel empfängt die Zweite am kommenden Sonntag, 01.09., um 13:00 Uhr die SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt II.

 


Sascha Plagentz holt sich den Ball.


Getümmel vor dem Friedberger Kasten, Peter Naumann steigt hoch.


Haben heute gut lachen: Robert Schuch, Sascha Plagentz und Niklas Dillenseger.


Jonas „Jones“ Gehl erzielt das letzte Tor zum 13:0-Erfolg.

 


 

Punktspiel 18.08.19: SC Dortelweil III – FC Hessen II  3:1 (2:1)

Zweite unterliegt bei starken Dortelweilern

Massenheim hatte zwar einen Bombenstart und ging früh durch Melloni, freigespielt von Yves Germeroth, in Führung (3.), doch die Dortelweiler bekamen nach verschlafener Anfangs-Viertelstunde die Spielkontrolle, erzielten in der 24. Spielminute den Ausgleich (Fernschuss), gingen nur 11 Minuten später in Führung, um nach dem Wechsel in der 57. Minute nach einem Freistoß auf 3:1 zu erhöhen. Mit der Leistung in der Anfangsphase wäre für die Hessen ein Dreier möglich gewesen, doch Dortelweil III präsentierte sich heute insgesamt stark und hatte den Erfolg am Ende sicher verdient.

Die Zweite in Dortelweil unterlegen mit: Kunert, S. Riemel, Lehmann, Frommann, N. Dillenseger, Schmidt, E. Weber, Schuch, Y. Germeroth, Krempin, Melloni.
Wechsel: Gehl für Krempin (30.), G. Germeroth für E. Weber (80.).

Zum nächsten Spiel, zugleich zum ersten Saison-Heimspiel, empfängt die Zweite am kommenden Sonntag, 25.08., um 13:00 Uhr die Zweite des VfB Friedberg.

 


 


Nach schwacher Vorstellung eine enttäuschende Niederlage für die Zweite in Petterweil.

Punktspiel 11.08.19: VfB Petterweil – FC Hessen II 2:1 (2:0)

Zweite geht in Petterweil baden

Auf hochmotivierte Gastgeber traf die Zweite beim Gastspiel in Petterweil, sodass aus dem einkalkulierten zweiten Dreier im zweiten Spiel nichts wurde. Bei Massenheim passte nicht viel zusammen, Einstellung und Laufbereitschaft fehlten, während die spielerisch beileibe nicht überragenden Petterweiler bis zum Umfallen kämpften und so letztendlich einen verdienten Dreier einfuhren.
Ohne Einfluss auf das Endresultat sah ein VfBler in der 81. Minute Gelb-Rot.

Die Tore:
1:0 (28.) Fernschuss, 2:0 (40.) Foul an Netopil nicht geahndet, 2:1 (56.) Eigentor VfB, abgefälschter Krempin-Schuss.

Die Hessen lassen unerwartet Federn mit: Döll, Anders, Netopil, Frommann, Taaffe, Schmidt, N. Dillenseger, Y. Dillenseger, L. Geppert, Y. Germeroth, Sajusch.
Wechsel: Krempin für Geppert (19.), Chang für Y. Dillenseger.

Nächstes Spiel: Kommenden Sonntag, 18.08., um 17:00 Uhr beim SC Dortelweil III.

 

 


 


Eckball für die Zweite, die beim Rundenauftakt in Reichelsheim klar gewinnt.

Punktspiel 04.08.19: SV Reichelsheim – FC Hessen II  0:7 (0:3) 

Zweite setzt gleich ein Ausrufezeichen 

Einen erfreulichen Start legte die Zweite der Hessen beim C-Liga-Aufsteiger SV Reichelsheim hin und gewann mit dem 7:0 auch in der Höhe absolut verdient.
Einen Einstand nach Maß feierte Luca Sajusch mit 3 Treffern.

Die Torfolge:
1:0 (12.) Y. Germeroth, aufgelegt von Kilic nach Ecke N. Dillenseger
2:0 (27.) N. Dillenseger, Ball kommt nach eigener Ecke zu ihm zurück, Schlenzer ins lange Eck
3:0(40.) Sajusch, satter Schuss aus vom Sechzehner
4:0 (60.) Gehl, Torwart tritt nach Rückgabe über den Ball, Gehl läuft allein aufs Tor
5:0 (66.) Sajusch, aus dem Gewühl im Fünfer
6:0 (75.) Sajusch: Ball im Mittelfeld erobert, eiskalt gegen den Keeper abgeschlossen
7:0 (76.) Y. Germeroth, Kopie des 6:0.

Die Zweite startet erfolgreich in die Runde mit: Döll, S. Riemel, Gehl, Taaffe, N. Dillenseger, Sven Walter, Y. Germeroth, Luca Sajusch, Lehmann, Schmidt, Kilic
Wechsel: Krempin für Kilic (36.), Melloni für Lehmann (66.), G. Germeroth für Walter (71.).

Nächstes Spiel: Kommenden Sonntag, 11.08., um 15:00 Uhr beim VfB Petterweil.

 


Freude bei den Hessen nach getaner Arbeit.

 


 

 

Testspiel 29.07.19: SG Ober-Erlenbach II – FC Hessen II  1:1 (1:0)

Remis bei durchwachsenem Test der Zweiten

Insgesamt kein umwerfendes Testspiel der Reserve, da der Gegner nur mit 11 Spielern antrat und im Laufe des Spiels verletzungsbedingt nur noch mit 10 bzw. 9 (!) Spielern weiterspielen konnte.

Massenheim kam zunächst besser in die Partie und versuchte, den Gegner früh anzulaufen. Das zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende 0:1 (19.) fiel durch einen langen Ball aus dem Mittelfeld hinter die zu weit aufgerückte Massenheimer Abwehrreihe. In der Folge versuchten die Hessen immer weiter nach vorne zu spielen, kamen jedoch nicht entscheidend zum Abschluss.

In der zweiten Hälfte schließlich der verdiente Ausgleich für den FCH, den Naumann mit einem Schuss aus 20 Metern herstellte (65.). In der Folge verflachte die Partie zusehends, und der stark dezimierte Gegner verzeichnete zum Schluss noch zwei gute Torchancen.

Getrübt wurde die Partie durch zwei Verletzungen von Lehmann (Zerrung) und Thiessen (Knie verdreht).

Zum Ligastart am Wochenende benötigt die Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung um positiv in die neue Runde zu starten.

Massenheim mit: Daniele, Thiessen, Lehmann, Naumann, Taaffe, Schmidt, N. Dillenseger, Krempin, Walther, Y. Germeroth, Sajusch.
Wechsel: Kolajka für Thiessen (11.), Melloni für Sajusch (57.), Gil Germeroth für Naumann (81.).

Mit einem Auswärtsspiel startet die Zweite der Hessen am kommenden Sonntag in die Punktrunde der KL-B. Um 15:00 ist Anpfiff im ersten Rundenspiel beim SV Reichelsheim.

 

 

 


 


Vor der Hitzeschlacht.

Testspiel 25.07.19: TSG Niederdorfelden – FC Hessen II  3:2 (0:1)

Zweite mit dem schlechteren Ende

Aufgrund der großen Hitze wurde nur 2x 30 Minuten gespielt. Massenheim verbuchte eine gute erste Hälfte, verlor aber nach dem Wechsel infolge einiger Umstellungen den Faden und gab das Spiel am Ende noch ab, was man auf Massenheimer Seite aber nicht als dramatisch ansah – ernst wird es erst mit dem Rundenstart am 4. August!

Die Torfolge:
0:1 (3.) Brenden, flach vollendet nach Querpass Steinbrenner
1:1 (51.) Schuss aus 16 Metern

2:1 (52.) Querpass im 5-Meter-Raum, Schütze schiebt nur noch ein
2:2 (58.) Y. Germeroth nach feiner Kombination Chang/Döll, bedient von Chang
3:2 (59.) Foul-Elfmeter nach Foul Walther.

Die Hessen mit: Daniele, S. Riemel, Lehmann, Steinbrenner, Walter, N. Dillenseger, Kolajka, Y. Germeroth, Brenden, Krempin, Schmidt..
Wechsel: Chang für S. Riemel (23.), Döll für Krempin (31.), G. Germeroth für Brenden (46.)

Nächstes Spiel: kommenden Dienstag, 30.07., um 20:00 Uhr bei der SG Ober-Erlenbach II.

 


Yves Germeroth bringt eine Ecke herein.


Trinkpause.

 


 


Jonas Gehl trifft hier gleich für die Hessen zum entscheidenden 3:1.

Testspiel 21.07.19: FC Hessen II – SGK Bad Homburg II   3:2 (1:1)

Zweite schlägt sich weiter gut

Im Duell zweier B-Ligisten eine recht engagierte Partie, die die Hessen am Ende verdient gewannen.
Michi Lehmann setzte noch einen Foul-Elfmeter neben den Kasten (70.).

Torfolge:
1:0 (1.) Gehl, Lupfer über den SGK-Keeper
2:0 (11.) Kolajka, Querpass Gehl
2:1 (45.) flach ins untere rechte Toreck
3:1 (76.) Gehl, Vorlage Döll
3:2 (92.) per FE.

Die Massenheimer Zweite mit: Kozonek, S. Riemel, Frommann, Taaffe, N. Dillenseger, Kolajka, Gehl, Steinbrenner, Lehmann, Schmidt, Brenden.
Eingewechselt: Krempin, Döll, Melloni.

Nächstes Spiel: Kommenden Donnerstag, 25.07., um 19:30 Uhr bei der Zweiten der TSG Niederdorfelden.

 


Nils Kozonek im FCH-Tor brauchte sich über Mangel an Arbeit nicht zu beklagen.


Nicklas Brenden auf dem Weg zum SGK-Kasten.


Michi Lehmann und Marco Steinbrenner lassen nichts anbrennen.


Der von Michi Lehmann getretene Strafstoß geht links am Kasten vorbei.

 


 


Niklas Dillenseger bringt einen Freistoß herein.

Testspiel 18.07.19: FC Rendel II – FC Hessen II 3:5 (0:4)

Zweite gefällt in Rendel

Nach guter Vorstellung bei der Zweiten des FC Rendel, immerhin Meister ihrer C-Liga-Staffel in der abgelaufenen Runde, kann man im Massenheimer Lager wohl zuversichtlich auf die in gut 2 Wochen beginnende Punktrunde schauen. Nach klarer Halbzeitführung ließ die Abwehr im zweiten Durchgang zwar noch 3 Gegentreffer zu, doch ernsthaft in Gefahr geriet der Erfolg nicht mehr.

Die Torfolge:
0:1 (6.) Brenden, Kopfball nach Ecke E. Weber
0:2 (21.) N. Dillenseger, Direktabnahme aus 20 Metern
0:3 (41.) Lehmann, FE nach Foul an Germeroth
0:4 (44.) Brenden, nachdem der Rendeler Keeper den Ball vertändelt hat
0:5 (55.) Gehl, steil geschickt von Döll
1:5 (63.) Kroh rutscht weg
2:5 (75.) Solo
3:5 (86.) Kroh lenkt Freistoß an die Latte, Abpraller per Kopf sitzt.

Massenheim mit: Kroh, S. Riemel, Lehmann, Thießen, Taaffe, N. Dillenseger, Naumann, Kolajka, Weber, Brenden, Germeroth.
Wechsel: Schmidt für Dillenseger (32.), Chang für Riemel (39.), Döll für Germeroth (46.), Gehl für Weber (46.).

Nächstes Spiel: Kommenden Sonntag, 21. Juli, um 13:00 Uhr daheim gegen SGK Bad Homburg II.

 


Michael Lehmann trifft vom Punkt zum 3:0.

 

 


 


Es geht wieder rund. Die Zweite empfängt Bommersheim zum ersten Vorbereitungsspiel.

Testspiel 11.07.19: FC Hessen II – SV Bommersheim 2:1 (2:0)

Guter Aufgalopp

Im ersten Testspiel der neuen Saison zeigte die Zweite der Hessen – wiewohl leicht verstärkt – eine ansprechende Leistung und landete einen verdienten Sieg. Am Ende, als man offensichtlich mehr mit sich selbst als mit dem Gegenspieler beschäftigt war und der Gegner noch einmal aufkam, wurde es zwar noch einmal eng, es blieb aber beim 2:1-Erfolg gegen den B-Ligisten aus dem Hochtaunus-Kreis.
Das 1:0 erzielte Timo Hofmann nach schönem Steilpass von Nicklas Brenden (23.). Beim 2:0 beschenkte sich Dominic Kolajka selbst zum Geburtstag und traf aus 16 Metern mit links ins rechte obere Eck (43.). Die Gäste trafen in der 67. Minute nur noch zum Anschluss.

Die Zweite im ersten Vorbereitungsspiel mit: Kroh, Märcz, Lehmann, Schäfer, Taaffe, L. Geppert, Kolajka, Gehl, Hofmann, Brenden, S. Riemel.
Wechsel: Frommann für S. Riemel (29.).
Außerdem wechselte Trainer Timo Winter zur zweiten Hälfte durch. Kozonek kam für Kroh, Naumann für Märcz, Kratz für Schäfer, Chang für Hofmann, Döll für Geppert, Germeroth für Kolajka, Weber für Taaffe.

Das nächste Vorbereitungsspiel absolviert die Zweite am kommenden Donnerstag, 18.07., um 20:00 Uhr bei der Zweiten des FC Rendel.

 


Jonas Gehl beschäftigt die gegnerische Abwehr.


Sebastian Riemel bei seinem Debüt.